Suchergebnis

23-Jähriger

Warum bei der U21-EM auch ältere Profis spielen

Kapitän Jonathan Tah und seine Abwehrkollegen Lukas Klostermann und Timo Baumgartl sind 23 Jahre alt, Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein 22. Bei der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino spielen ab diesem Sonntag zahlreiche Fußballer mit, die bereits älter als 21 sind.

Das ist möglich, weil laut UEFA-Regeln für die Trainer bei der Berufung ihrer Spieler nicht deren Alter zu Beginn des Turniers, sondern das Alter zu Beginn der Qualifikation, also 2017, zählt.

Philipp Lahm und Celia Sasic

DFB freut sich auf EM-Doppelpack

Bei Weißwurst, Leberkäse und Semmelknödel läutete der Deutsche Fußball-Bund den Countdown für die pan-europäische EM 2020 mit dem Spielort München ein.

Auf den Tag ein Jahr vor dem Eröffnungsspiel in Rom präsentierte der Verband bei einem feierlichen Empfang in Mainz aber nicht nur seine Visionen für das bevorstehende Turnier, sondern auch für die Europameisterschaft 2024 in Deutschland. „Dann hoffen wir auf ein großes europäisches Fußball-Fest und den Titel für die DFB-Auswahl“, sagte Philipp Lahm.

Oliver Bierhoff

DFB will EM-Quartier 2020 im Umfeld von München aufschlagen

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft soll bei der Europameisterschaft 2020 in der Nähe des Vorrundenspielortes München logieren. „Ziel ist es, im weiteren Umfeld von München das Basiscamp aufzuschlagen, um eine weite Anreise zu vermeiden“, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Mittwoch bei einem feierlichen Empfang in Mainz ein Jahr vor dem Eröffnungsspiel.

Der frühere Nationalstürmer gehörte bereits zu einer Delegation, die sich unter anderem im gesamten Landkreis Garmisch-Partenkirchen nach passenden Standorten umgesehen hat.

Ersatz-Bundestrainer

Marcus Sorg: „Wir wollen die Begeisterung mitnehmen“

Fragen an Löw-Vertreter Marcus Sorg in der Pressekonferenz nach dem 8:0 der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen Estland am Dienstagabend in Mainz.

Zwei Spiele, zwei Siege als Chef. Wie fällt ihre Bilanz aus?

Marcus Sorg: Natürlich bin ich sehr zufrieden und ein wenig stolz auf die Mannschaft, die nach einer langen, kräftezehrenden Saison und nur wenigen Tagen Freizeit zehn Tage unfassbar konzentriert gearbeitet hat.

Spektakel

DFB-Team: Sorg übergibt „optimale“ EM-Aussichten

Für den stolzen Zehn-Tage-Cheftrainer Marcus Sorg ist die Saison noch nicht zu Ende. Die neue Nationalmannschaftsgarde um das Turbo-Trio Sané, Reus und Gnabry düste dagegen sofort nach der Tore-Show von Mainz ab in den Urlaub.

Alle - auch der nach einem Sportunfall zum TV-Zuschauer verurteilte Chefcoach Joachim Löw - nehmen nach dem begeisternden 8:0 (5:0) zum Saisonabschluss gegen Estland die Erkenntnis mit: Zwölf Monate nach dem WM-Debakel von Russland sind nicht nur eine positive Stimmung und viel Optimismus in Deutschlands ...

Leroy Sané

Sané gibt keine Aufklärung zur Zukunft

Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hat sich nach dem letzten Saisoneinsatz ohne eine Aufklärung über seine sportliche Zukunft in die Sommerpause verabschiedet. „Ich gehe jetzt erstmal in den Urlaub, alles Weitere wird man dann sehen“, sagte der 23 Jahre alte Profi des englischen Meisters Manchester City nach dem 8:0 der DFB-Auswahl gegen Estland in der EM-Qualifikation am Dienstagabend in Mainz.

Auf die Nachfrage, ob der FC Bayern sich Hoffnung auf einen Wechsel nach München machen könne, antwortete der ehemalige Schalke-Spieler ...

Ziel gesetzt

12 Teams, 1 Titel, 4 Olympia-Plätze: So läuft die U21-EM

Der deutsche U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat das Halbfinale als Mindestziel für die Fußball-EM in Italien und San Marino ausgegeben.

Das würde dem deutschen Nachwuchs nicht nur die Chance auf die Titelverteidigung eröffnen, sondern auch die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 perfekt machen. Dann wäre nur die Hälfte der derzeitigen U21-Profis noch spielberechtigt - auch wenn die Olympia-Regularien eine Ausnahme vorsehen. Das Wichtigste zur am Sonntag beginnenden U21-Europameisterschaft im Überblick:

Worum geht ...

Kapitän

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Neuer: Der Kapitän war meist Zuschauer. Ballkontakt fast nur mit den Füßen. Parierte einen Freistoß (45.) und einen Flachschuss (56.).

Kehrer: Rechtsaußen statt Außenverteidiger: Präzise Vorlage zum ersten Tor von Reus. Der Profi aus Paris kombinierte gut mit.

Ginter: Der Gladbacher klärte das wenige, was zu klären war - bis auf einen Freistoß, den er verursachte. Gewann jedes Kopfballduell.

Süle: Der Abwehrchef musste einmal vor zwei Esten klären (18.

Kantersieg

DFB-Team mit Schützenfest in den Urlaub - Sorgs Super-Woche

Mit einem furiosen 8:0 (5:0)-Torfestival gegen Estland versetzte das groß aufspielende DFB-Team die Fans zum Saisonausklang in Partystimmung.

Zu den Klängen von „Oh wie ist das schön“ drehte die junge deutsche Nationalmannschaft ihre Ehrenrunde, Ersatz-Chef Marcus Sorg schaute genüsslich dabei zu.

Beim Kantersieg beeindruckten die Gastgeber um die Doppeltorschützen Marco Reus und Serge Gnabry in Mainz mit viel Tempo, Direktspiel und spielerischen Raffinessen.

Nationalmannschaft

Zwei Wechsel: Goretzka und Kehrer in der Startelf

Aushilfs-Bundestrainer Marcus Sorg verändert die deutsche Startformation im EM-Qualifikationsspiel gegen Estland auf zwei Positionen.

Leon Goretzka und Thilo Kehrer kommen im Vergleich zum 2:0 in Weißrussland neu ins Team. Sie nehmen die Plätze von Lukas Klostermann und Jonathan Tah ein, die in diesem Sommer noch mit der deutschen U21-Auswahl die Fußball-Europameisterschaft in Italien bestreiten werden. Die Offensive bilden erneut Marco Reus, Serge Gnabry und Leroy Sané.