Suchergebnis

Nils Politt

Israel Cycling Academy übernimmt Katusha-Lizenz

Kurz vor dem Ende der Radsport-Saison hat der deutsche Radprofi Nils Politt endlich Planungssicherheit.

Der bisher zweitklassige Rennstall Israel Cycling Academy übernimmt die World-Tour-Lizenz von Katusha-Alpecin, wie das neue Team mitteilte. Damit wird Politts bis 2020 laufender Vertrag weiter Bestand haben. Der Weltverband UCI muss den Deal aber noch bestätigen, hatte zuletzt aber schon Bereitschaft signalisiert.

Seit Sommer herrschte Unklarheit, ob es bei der Mannschaft mit russischer Vergangenheit weitergeht.

In der Kritik

UCI nach Pannen bei der WM in der Kritik

Nach einer alles andere als reibungslosen Straßenrad-WM in Yorkshire steht der Weltverband UCI in der Kritik. Klassikerspezialist John Degenkolb monierte nach der WM-Entscheidung den Verbot des Funkverkehrs während des Rennens.

„Die UCI verbietet, mit Radio zu fahren, bekommt es aber nicht auf die Reihe, uns mit Informationen zu versorgen. Die einzigen Zeitabstände, die ich gesehen habe, waren bei der Zieldurchfahrt. Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache“, sagte Degenkolb nach dem von heftigen Dauerregen beeinträchtigten WM-Rennen ...

David Lappartient

Radsport-Weltverband plant E-Sport-WM 2020

Der Radsport-Weltverband UCI will im Jahr 2020 in Zusammenarbeit mit der virtuellen Trainingsplattform Zwift erstmals eine E-Sport-WM ausrichten.

Wie die UCI am Rande der Straßenrad-WM im britischen Yorkshire mitteilte, beschloss der Verband eine entsprechende Absichtserklärung mit dem US-Unternehmen. „Der E-Sport ist eine fantastische Gelegenheit für die Entwicklung des Radsports, eine neue Art des Radfahrens, die rasant wächst und ein jüngeres Publikum anzieht“, sagte UCI-Präsident David Lappartient und bezeichnete die ...

 Daniel Gathof (re.) zeigte in Illmensee und Kempten zwei weitere gute Rennen. Seit Mittwoch fährt der Vogter Profi in Israel.

Mit zwei Podiumsplätzen nach Israel

Mit gleich zwei guten Ergebnissen punktet KJC Ravensburg e.V. Mountainbiker Daniel Gathof an den vergangen zwei Wochenenden. Bei der Illmensee-Bike-Challenge holte er sich den Sieg und am Sonntag beim renommierten Bike Marathon in Kempten langte es zu Rang zwei. Ab Mittwoch ist der Mountainbikeprofi dann schon wieder in Einsatz und startet am UCI Rennen Epic Israel.

In Illmensee galt es 45 Kilometer zu bewältigen und das Rennen hat mit 250 Teilnehmer einen rechte kleinen Charakter, dennoch standen einige gute Namen der Region am ...

Straßenrad-WM Harrogate

Martin nach Auftakt-Silber: „Bei den Frauen entschuldigt“

Tony Martin hatte fast schon ein schlechtes Gewissen.

„Wir haben die Medaille nur den Frauen zu verdanken. So selbstkritisch müssen wir sein. Wir haben uns schon halb bei den Frauen entschuldigt“, sagte der Zeitfahr-Rekordweltmeister nach dem silbernen Auftakt im Mixed-Teamzeitfahren bei der Rad-WM in Yorkshire. Doch nicht wie sonst üblich war Martin die Lokomotive im deutschen Team. Der von der Vuelta angeschlagene Routinier musste mit weit aufgerissenem Mund gar seine Teamkollegen ziehen lassen.

 Das Zugpferd vorne weg: Deutschlands neuer Radstar Emanuel Buchmann startet wieder beim Radkriterium in Wangen.

Mit Radstar Buchmann: Über 40 Fahrer machen in Wangen Jagd aufs Goldene Rad

Die Freude bei der Wangener Rad-Union ist groß: In Emanuel Buchmann und Pascal Ackermann werden am Sonntag die beiden derzeit wohl bedeutendsten deutschen Radprofis beim 86. Wangener Radkriterium am Start sein. Doch nicht nur sie, auch Marco Mathis aus Tettnang, Vorjahressieger Jonas Schmeiser und die Elitefahrer der heimischen Rad-Union dürften dafür sorgen, dass die Zuschauer rund um den Traditionskurs und rund um die Altstadt ein spannendes Kriterium erleben werden.

Alessandro Petacchi

Blutdoping-Skandal: UCI sperrt Ex-Profi Petacchi

Der Radsport-Weltverband UCI hat den früheren italienischen Sprintstar Alessandro Petacchi wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt. Der heute 45-Jährige habe 2012 und 2013 gegen die Anti-Doping-Regeln verstoßen, teilte die UCI mit.

Petacchi war im Zuge der „Operation Aderlass“ bereits im Mai vorläufig suspendiert worden, der Weltverband sprach nun die endgültige Sanktion „auf Basis der von den österreichischen Strafverfolgungsbehörden erhaltenen Informationen“ aus.

Remco Evenepoel

19-jähriger Evenepoel gewinnt Clásica San Sebastian

Der 19 Jahre alte Radprofi Remco Evenepoel hat am Samstag das WorldTour-Tagesrennen Clásica San Sebastián gewonnen.

Das belgische Supertalent kam 38 Sekunden vor seinem Landsmann und Olympiasieger Greg van Avermaet ins Ziel, Dritter wurde der Schweizer Marc Hirschi.

Tour-Sieger Egan Bernal beendete das Rennen über 227,3 Kilometer wie auch Vorjahressieger Julian Alaphilippe, der bei der Frankreich-Rundfahrt lange für Furore gesorgt hatte, nicht.

 Daniel Geismayr von Centurion Vaude verpasste im Montafon knapp den Sieg.

Daniel Geismayrs erneutes Duell mit Urs Huber

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen: Nach diesem Motto handelte auch das Mountainbiketeam Centurion Vaude aus Ravensburg und Meckenbeuren. Nur eine Woche nach dem spektakulären siebten Gesamtsieg bei der Transalp reisten die Young Guns Vinzent Dorn, Philip Handl und Julian Scheinert mit dem Transalp-Sieger Daniel Geismayr ins Montafon zum M3-Bikemarathon, einem Rennen der UCI World Marathon Serie.

130 Kilometer und 4500 Höhenmeter standen für Geismayr, Dorn und Handl auf dem Programm.

Dietrich Thurau

Ausschlüsse: Eisenbahn-Trip, Thurau-Ausraster, Ellbogencheck

Ausschlüsse bei der Tour de France sind keine Seltenheit. Meistens mussten in der Vergangenheit Dopingsünder ihre Koffer packen, wie nach dem Festina-Skandal 1998 oder dem Start der Operación Puerto acht Jahre später.

Es gibt aber auch eine Reihe von Fällen, in denen andere Unsportlichkeiten zum Ausschluss führten. Auch der frühere deutsche Radstar Dietrich Thurau wurde einst nach Hause geschickt.

Die Deutsche Presse-Agentur listet eine Reihe von prominenten Disqualifikationen bei der Tour auf.