Suchergebnis

Tyson Fury

Für Joshua-Kampf: Fury-Promoter will Wilder auszahlen

Für einen Vereinigungskampf mit Anthony Joshua würde Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury zur Not tief in die Tasche greifen. Das bestätigte sein Promoter Frank Warren.

Demnach würde Fury den von ihm entthronten Ex-Champion Deontay Wilder auszahlen, damit dieser auf seine Rückkampf-Option verzichtet und den Weg für ein Duell mit Joshua freimachen würde. „Wir könnten ihn bezahlen, um den Weg freizumachen. Aber die Entscheidung liegt bei ihm“, sagte Warren BBC Radio 5 live.

Champion

„Der König ist zurück“: Fury verprügelt Wilder

Tyson Fury stimmte nach seiner beeindruckenden Machtdemonstration den Klassiker „American Pie“ an und über 15.000 elektrisierte Fans grölten im Box-Tempel MGM Grand Garden Arena in Las Vegas mit.

Der Gänsehautmoment war das bewegende Ende eines hochklassigen Schwergewichtskampfs, in dem Fury den WBC-Weltmeister Deontay Wilder regelrecht verprügelte. In der siebten Runde warf die Wilder-Ecke das Handtuch, schützte den aus dem Ohr blutenden und hilflosen Ex-Champion vor größeren gesundheitlichen Schäden.

Wilder und Fury

Wilder-Kampf ist Furys letzte große Chance

Vor dem wohl größten Schwergewichtsspektakel des Jahres ließ sich Tyson Fury standesgemäß im offenen Ferrari durch das Box-Mekka Las Vegas kutschieren.

Nachdem sich er sich von Hunderten Fans hatte feiern lassen, folgte die nächste Ansage an seinen Gegner Deontay Wilder. „Das wird ein kurzer Abend. Ich bin gekommen, um ihn auszuknocken“, sagte Fury vor dem Kampf gegen den amerkanischen WBC-Weltmeister am Sonntag (ab 03.00 Uhr/DAZN) in der MGM Grand Arena.

Profiboxer

Fury vor WM-Rückkampf: Klitschko schlägt so hart wie Wilder

Der ehemalige Boxweltmeister Tyson Fury hat eine Woche vor der WBC-Weltmeisterschaft seinen amerikanischen Rivalen Deontay Wilder mit dem Ex-Champion Wladimir Klitschko verglichen.

„Ich denke nicht, dass er härter schlägt als Wladimir Klitschko“, sagte Fury dem britischen Pay-TV-Sender Sky Sports. „Wladimir hat einen gewaltigen K.o.-Schlag und mehr Kämpfe als Wilder.“

Wilder wird in der internationalen Schwergewichtsszene als der am härtesten schlagende Profi gewürdigt.

Wladimir Klitschko

Klitschko heizt Comeback-Spekulationen an

Mit drei Tweets hat der ehemalige Boxweltmeister Wladimir Klitschko Spekulationen über ein mögliches Comeback neu entfacht.

Im Kurznachtrichtendienst forderte der 43-Jährige seine Follower zur Abstimmung auf, welchen Kampf von ihm sie gern sehen würden. Als Gegner stellte er Anthony Joshua, Titelträger der Weltverbände WBA, IBF und WBO, Tyson Fury und WBC-Weltmeister Deontay Wilder zur Wahl.

Klitschko hatte seine Karriere nach der K.

Champion

„König“ Joshua will werden wie Ali - Klitschko gratuliert

Anthony Joshua feierte mit Sohn Joseph im Konfettiregen des Rings, der umstrittene saudische Kronprinz Mohammed bin Salman bejubelte den neuen Schwergewichtsweltmeister aus der VIP-Loge.

Die Atmosphäre nach dem einseitigen „Kampf auf den Dünen“ gegen Andy Ruiz jr. wirkte wie die zwölf Runden davor: kalkuliert und inszeniert. Selbst nach einem seiner größten Erfolge klangen Joshuas Sätze wie auswendig gelernte PR-Phrasen. „Ich bin ein Mann, der Fehler gemacht hat.

Duell

Joshua gegen Ruiz: Ein Box-Spektakel als Propaganda-Kampf

Der „Kampf auf den Dünen“ ist ein wüster Skandal. Gastgeber Saudi-Arabien feiert das größte Box-Spektakel des Jahres, für den Rest der Welt ist der Rückkampf zwischen Weltmeister Andy Ruiz jr. und dem entthronten Champion Anthony Joshua aber ein Spektakel am falschen Ort.

Wenn die Schwergewichtler am Samstagabend (22.00 Uhr MEZ/DAZN) in Dirijah, einem Vorort der Hauptstadt Riad, in den Ring steigen, verschwinden die zahlreichen Menschenrechtsverletzungen des Königreichs im Schatten neben der von unzähligen Scheinwerfern ...

Deontay Wilder

Wilder behält WBC-Titel und will alle WM-Gürtel

Der Amerikaner Deontay Wilder hat mit seiner explosiven rechten Schlaghand seinen Platz als Weltmeister des Verbandes WBC im Schwergewicht behauptet.

Der 34 Jahre alte Champion bezwang in Las Vegas den Kubaner Luis Ortiz durch K.o. in der siebten Runde. „The Bronze Bomber“, wie Wilder genannt wird, ist seinem Ruf als einer der schlaggewaltigsten Boxer erneut gerecht geworden. Schon im ersten Kampf gegen Ortiz am 3. März 2018 hatte er den Kubaner durch K.

Robbie Williams

Robbie Williams stimmt auf Weihnachten ein

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit veröffentlicht Robbie Williams sein Doppelalbum „The Christmas Present“ mit Klassikern und neuen Weihnachtsliedern.

Im dpa-Interview erzählt der 45-Jährige, wie er Weihnachten feiert, warum er mit dem früheren Box-Weltmeister Tyson Fury singt und was er von Duettpartnerin Helene Fischer hält.

Frage: Sie haben ein Weihnachtsalbum aufgenommen. Ist das etwas, das sie schon lange auf Ihrer Liste hatten, ein Leidenschaftsprojekt?

Robbie Williams

Robbie Williams genießt Weihnachten sehr

Für den britischen Popsänger Robbie Williams („Let Me Entertain You“) kann es an Weihnachten zuhause gar nicht festlich genug zugehen.

An Weihnachten gebe es bei ihm „von allem viel zu viel“, sagte der 45-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur in London. „Und genauso mögen wir das.“ Williams verriet, dass er erst durch seine Frau, die US-Schauspielerin Ayda Field, auf den Geschmack gekommen sein. „Sie hat mich mit Weihnachten angesteckt.