Suchergebnis

Peter Maffay

Peter Maffay: „Hier sind viele Existenzen bedroht“

Deutschrock-Star Peter Maffay (71) sieht die Kulturbranche wegen der Corona-Krise in höchster Gefahr - und stellt den handelnden Politikern kein gutes Zeugnis aus.

„Es wird hier mit zweierlei Maß gemessen“, sagt der im bayerischen Tutzing am Starnberger See lebende Sänger und Gitarrist („Sonne in der Nacht“). Während Autoindustrie oder Lufthansa mit staatlichen Milliardenzuwendungen großzügig unterstützt würden, verhungere der Kulturbetrieb am langen Arm der Bürokratie.

Peter Maffay

Peter Maffay: „Hier sind viele Existenzen bedroht“

Deutschrock-Star Peter Maffay (71) sieht die Kulturbranche wegen der Corona-Krise in höchster Gefahr - und stellt den handelnden Politikern kein gutes Zeugnis aus.

„Es wird hier mit zweierlei Maß gemessen“, sagt der im bayerischen Tutzing am Starnberger See lebende Sänger und Gitarrist („Sonne in der Nacht“). Während Autoindustrie oder Lufthansa mit staatlichen Milliardenzuwendungen großzügig unterstützt würden, verhungere der Kulturbetrieb am langen Arm der Bürokratie.

Rocksänger Peter Maffay sitzt bei einer Preisverleihung.

„Mit zweierlei Maß“: Maffays Appell an die Kulturpolitik

Deutschrock-Star Peter Maffay (71) sieht die Kulturbranche wegen der Corona-Krise in höchster Gefahr - und stellt den handelnden Politikern kein gutes Zeugnis aus. „Es wird hier mit zweierlei Maß gemessen“, sagt der im bayerischen Tutzing am Starnberger See lebende Sänger und Gitarrist („Sonne in der Nacht“). Während Autoindustrie oder Lufthansa mit staatlichen Milliardenzuwendungen großzügig unterstützt würden, verhungere der Kulturbetrieb am langen Arm der Bürokratie.

Maha Vajiralongkorn

Kontrolle des Thai-Königs in Deutschland kaum möglich

Die Bundesregierung hat nur sehr begrenzte Möglichkeiten, die Aufenthalte des thailändischen Königs in Bayern zu kontrollieren und mögliche Rechtsverstöße zu ahnden.

Das geht aus einem Gutachten der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags im Auftrag von Linken-Abgeordneten hervor, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Auch wenn die Aufenthalte des Monarchen Maha Vajiralongkorn nur privaten Zwecken dienten, gelte er dabei trotzdem als Staatsoberhaupt und nicht als „Privatperson“.

König Maha Vajiralongkorn

Kontrolle des Thai-Königs in Deutschland begrenzt möglich

Die Bundesregierung hat nur sehr begrenzte Möglichkeiten, die Aufenthalte des thailändischen Königs in Bayern zu kontrollieren und mögliche Rechtsverstöße zu ahnden. Das geht aus einem Gutachten der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags im Auftrag von Linken-Abgeordneten hervor, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Auch wenn die Aufenthalte des Monarchen Maha Vajiralongkorn nur privaten Zwecken dienten, gelte er dabei trotzdem als Staatsoberhaupt und nicht als „Privatperson“.

Maha Vajiralongkorn

Keine Hinweise auf Verstöße des Thai-Königs in Deutschland

Die Bundesregierung hat keine belastbaren Hinweise auf rechtswidriges Verhalten des thailändischen Königs Maha Vajiralongkorn während seiner Aufenthalte in Deutschland. Das geht aus Antworten des Auswärtigen Amts auf Anfragen der Bundestagsabgeordneten Margarete Bause (Grüne) und Sevim Dagdelen (Linke) hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

Außenminister Heiko Maas habe die Erwartung geäußert, dass der König von deutschem Boden aus keine Entscheidungen treffe, „die der deutschen Rechtsordnung, dem Völkerrecht oder den ...

Udo Hahn

Akademie-Direktor: Kirche hat ein Antisemitismusproblem

Der Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing, Udo Hahn, hat seine Kirche zu einem entschiedenen Vorgehen gegen Antisemitismus an der eigenen Basis aufgerufen. „Unsere Gesellschaft hat ein Antisemitismusproblem - und das gilt auch für die evangelische Kirche“, schreibt Hahn in einem Blog-Beitrag der Akademie.

Gemeinden und kirchliche Einrichtungen müssten sich flächendeckend mit antisemitischen und rassistischen Weltbildern beschäftigen, fordert der Theologe.

Thailands König Maha Vajiralongkorn

Bayern-Aufenthalte: Maas droht Thai-König mit Konsequenzen

Bundesaußenminister Heiko Maas hat dem thailändischen König Maha Vajiralongkorn mit Konsequenzen für den Fall gedroht, dass bei dessen Aufenthalten in Bayern rechtswidriges Verhalten festgestellt werde. „Natürlich habe ich auch das Treiben des thailändischen Königs in Deutschland im Blick“, sagte der SPD-Politiker am Montag in Berlin auf einer Pressekonferenz. Dieses „Treiben“ werde „dauerhaft“ überprüft. „Und wenn es dort Dinge gibt, die wir als rechtswidrig empfinden, dann wird das sofortige Konsequenzen haben.

Mit dem Sieg beim Qualifier-Event im August in Tutzing (unser Foto) hat der Württembergische Yacht-Club den Startplatz fürs Fina

WYC will im Champions-League-Finale unter die Top Ten

Zum Abschluss der recht kurzen Segelsaison geht es um den ganz großen Pokal: 27 Yachtclubs aus 14 europäischen Nationen sind bereit, um die prestigeträchtige silberne Trophäe im Finale der Sailing Champions League (SCL) zu segeln, das vom 15. bis 18. Oktober in Porto Cervo auf Sardinien, Italien, stattfinden wird. An dem Wettbewerb nehmen die besten Teams jeder nationalen Segelliga aus dem Jahr 2019 teil sowie die besten Teams, die sich durch das Qualifier-Event im August am Starnberger See qualifiziert haben – allen voran der der ...

Peter Maffay

Peter Maffay: Flinte nicht ins Korn werfen

Rock- und Popsänger Peter Maffay (71) blickt seinem ersten Live-Auftritt nach rund einem halben Jahr mit gemischten Gefühlen entgegen.

„Wenn wir in ein paar Tagen in Berlin auf der Bühne stehen, werde ich vielleicht den Leuten sagen, dass ich auch Angst habe. Dass es mir große Sorgen bereitet, was im Augenblick passiert“, sagte Maffay der Deutschen Presse-Agentur vor seinem Konzert an diesem Freitag (2. Oktober) in der Berliner Waldbühne.