Suchergebnis

Großes Interesse am run&fun Stirnlampenlauf

Knapp 60 Läuferinnen, Läufer, Walkerinnen und Walker starteten beim run&fun Stirnlampenlauf, der unter Einhaltung der 3G-Regel stattfand. Die 7,6 Kilometer lange Strecke des Laufs startete traditionell im Mutpol in Tuttlingen, führte an der Bahnlinie entlang nach Nendingen und über die Gollhöfe zurück zu Mutpol, wo auch die anschließende Zielverpflegung im Freien stattfand. Eine Zeitmessung gab es nicht, der Spaß an der Bewegung stand im Vordergrund.

 Das Bild zeigt die Geehrten (hintere Reihe von links): Christian Rausch, Dietmar Herrmann, Helmut Gutekunst, Wolfgang Köhl, Hei

Handballbezirk Neckar-Zollern ehrt treue Mitglieder

Im Gasthaus „Plettenberg“ in Schömberg hat ein Ehrungsabend des Handballbezirks Neckar-Zollern stattgefunden. Die Ehrungen wurden bereits zwei Mal verschoben. Und daher war es dem Bezirksvorsitzenden Wolfgang Köhl ein besonderes Anliegen, diese Ehrungen in Präsenz durchzuführen, solange es die Corona-Bestimmungen noch zulassen.

Besonders begrüßen konnte er den Präsidenten des Handballverbands Württemberg (HVW), Hans Artschwager, die Sportkreisvorsitzenden Margarete Lehmann (Sportkreis Tuttlingen) und Hendrik Rohm (Sportkreis ...

Coronavirus - 2G-plus-Regel in Niedersachsen

Baden-Württemberg verschärft die Alarmstufe II: Das soll sich ab Samstag ändern

Nach den am Donnerstag bundesweit verschärften Corona-Maßnahmen legt Baden-Württemberg vor dem Wochenende mit neuen Verschärfungen nach. Was sich wann, wie und wo ändern soll, haben wir für Sie hier zusammengetragen.

In der Schaltkonferenz der Ministerpräsidenten mit der geschäftsführenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem designierten Nachfolger Olaf Scholz (SPD) waren am Donnerstag bundesweite Maßnahmen im Kampf gegen Corona festgelegt worden.

 Beim Streit vor dem Haus kam auch ein Messer zum Einsatz, mit dem das Opfer an der Schulter verletzt wurde.

Messer gegen Fliegenklatsche? – Gerüchteküche löst bizarren Streit zwischen Freunden aus

Im April 2020 macht der Fall Schlagzeilen: Ein damals 37-jähriger Mann aus Spaichingen wird niedergestochen. Jetzt steht der mutmaßliche Täter vor Gericht. Dabei tritt eine bizarre Geschichte zu Tage, in der noch ganz andere Straftaten zur Sprache kommen, bis hin zu einem angeblichen Mordauftrag. Und eine wichtige Rolle spielt eine Fliegenklatsche.

Es ist der 15. April vergangenen Jahres. Der 37-Jährige ist daheim, eine gute Bekannte ist auch da, man sitzt auf dem Sofa.

Ein Dobermann schnappt im Hausflur nach einer Bewohnerin eines Tuttlinger Mehrfamilienhauses.

Dobermann befreit sich aus Wohnung und schnappt im Hausflur nach Nachbarin

In einem Mehrfamilienhaus in Tuttlingen hat ein Dobermann für Angst und Schrecken bei den Bewohnern gesorgt. Der Hund habe sich aus der Wohnung des Besitzers befreien können und sei anschließend in den Hausflur gelangt, bestätigte ein Sprecher der Polizei. 

Dort traf er auf eine junge Frau, die gerade ihre Wohung verlassen wollte. Das Tier sprang sie an und habe laut Polizeisprecher auch nach ihr geschnappt. Der jungen Frau gelang es, den Hund von sich zu drücken und sich in ihre Wohung zu retten.

 Mühlheims Bürgermeister Jörg Kaltenbach (links) und Stettens Ortsvorsteher Emil Buschle vor dem Rathaus in Stetten: Für sie war

50 Jahre unzertrennlich: Eine besondere Ehe feiert ihre Goldene Hochzeit

Seit genau 50 Jahren gehen Mühlheim und Stetten gemeinsame Wege. Denn am 1. Dezember 1971 wurde die 690-Einwohner-Gemeinde in die Nachbarstadt eingemeindet. Als eine der ersten im Kreis und völlig freiwillig. Bürgermeister Jörg Kaltenbach und Ortsvorsteher Emil Buschle sprechen von einer Erfolgsgeschichte, von einem „organischen und harmonischen Zusammenwachsen ohne Identitätsverlust“. Ein Rückblick.

Im Januar 1971 berieten die Gemeinderäte aus Mühlheim und Stetten, selbstverständlich in getrennten Sitzungen, erstmals über einen ...

2G in der Gastronomie: Corona-Kontrollen nehmen Ordnungsämter stark in Anspruch.

Corona-Kontrollen: Wer wann kontrollieren muss

Während die vierte Pandemie-Welle stetig an Wucht gewinnt, werden auch die Corona-Maßnahmen verschärft. In Baden-Württemberg gilt mittlerweile „Alarmstufe II“: Vielerorts erhält man nur noch als Geimpfter oder Genesener (2G-Regel), in manchen Bereichen sogar nur mit zusätzlichem Test (2G-Plus) Zutritt. Ab Samstag verschärft das Land die Vorgaben noch einmal. Aber wer soll das alle kontrollieren?

Streitereien um Zuständigkeit bei Corona-Kontrollen Zuständig für die Kontrollen sind zunächst die Verantwortlichen in Städten und ...

Mehr als bunte Figuren mit langen Armen: Poster von Keith Haring werden in der Galerie der Stadt Tuttlingen zu sehen sein.

Galerie zeigt Poster von Keith Haring

Das Ausstellungsprogramm 2022 gibt die Galerie der Stadt Tuttlingen im kürzlich erschienenen Programmheft bekannt. Dem Profil der Galerie entsprechend sei lokale, regionale und internationale Kunst vertreten, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Kunstinteressierte können 2022 in der Galerie der Stadt acht Ausstellungen erleben. Zudem wird für die junge Kunst mit dem Sommerfestival „Multimediale“ im Galeriehof ein neues Veranstaltungsformat geschaffen.

Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln gibt es auch in Tuttlingen, doch der Oberbürgermeister kritisiertt: „Wir unternehmen

OB Beck erklärt Hilflosigkeit bei Corona-Kontrollen - und bekommt kräftigen Gegenwind aus Stuttgart

2G in Geschäften und in der Gastronomie, 3G im Nahverkehr: Das öffentliche Leben ist von Einschränkungen geprägt. Doch wie viel Kontrolle muss sein, damit die Regelungen auch eingehalten werden? Tuttlingens Oberbürgermeister Michael Beck jedenfalls findet, dass das Land die Kommunen bei den Kontrollen im Stich lässt und moniert dies bei Innenminister Thomas Strobl. Die Tuttlinger Gastronomie und Einzelhändler hingegen wären froh, wenn einfach wieder mehr Kundschaft zu ihnen kommen würde.

 Sportgruppe der Turngemeinde Tuttlingen.

Turngemeinde Tuttlingen erhält Projektförderung der Bürgerstiftung

Corona mit all seinen Folgen und Begleiterscheinungen ist ein großes Thema. Schon früh hat die Turngemeinde Tuttlingen erkannt, dass es gilt Menschen mit Post Covid-Erscheinungen wieder fit zu machen, sie in ihrem Heilungsprozess zu unterstützen und ihnen wieder zu einem aktiven Lebensstil zu verhelfen.

Nach ausgiebigen Recherchen und Erarbeitung eines Konzeptes speziell für Menschen mit Post Covid-Syndrom, die wieder fit werden wollen, ist die Gruppe nun gestartet.