Suchergebnis

 Die Blauschwarze Holzbiene ist in der hiesigen Region schon entdeckt worden.

Sie breiten sich vom Mittelmeer in die Region aus

Ein Eisbär auf einer schmelzenden Eisscholle: Allzu oft stand dieses Bild in den vergangenen Jahren symbolisch für den Klimawandel. Doch dieser ist längst auch in der hiesigen Region angekommen. Bäume leiden unter der Trockenheit, dafür werden manche Tierarten aus dem Mittelmeerraum bei uns heimisch.

Den Klimawandel als einzigen Faktor für das Verschwinden oder Ausbreiten von Arten und Pflanzen zu sehen, sei nicht richtig, findet Berthold Laufer, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) Tuttlingen.

Oberbürgermeister Michael Beck hat bei der Kandidatenvorstellung in der Tuttlinger Stadthalle seine Ziele geschildert und um das

Nach 16 Jahren: Beck setzt neue Schwerpunkte

Erfahrung, Ideen, Verantwortung: Unter diese Schlagworte hat Michael Beck seinen Wahlkampf gestellt. Am Sonntag, 3. November, möchte der 58-Jährige zum dritten Mal zum Oberbürgermeister von Tuttlingen gewählt werden. Auch wenn er einziger Bewerber ist, machte er deutlich: „Ich nehme die Wahl sehr ernst.“ Bei der Vorstellung in der Stadthalle sprach er über seine Ziele und Vorhaben.

Er habe immer noch Ideen, sagte das Tuttlinger Stadtoberhaupt.

ARCHIV - 10.04.2018, Baden-Württemberg, Freiburg: Autos stehen im Stau. Viele Pendler sind hier auf dem Weg in die Stadt. Die Za

Welche Mobilitätswende? Zahl der Autos in der Region steigt rasant - das sind die Gründe

Klimaproteste, kriselnde Automobilkonzerne, Debatten um die Verkehrswende - das Auto macht derzeit eine harte Zeit durch.

Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn möchte seine Innenstadt in den kommenden Jahren gar vollständig autofrei machen, Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann bläst in ein ähnliches Horn -  das Verkehrsministerium wolle die „Dominanz des individuellen Pkw-Verkehrs zurückdrängen“.

+++ Debatte um autofreie Innenstädte - Stadt Ulm hält Stuttgarter Vorstoß für unrealistisch ...

Gähnend wenig Phantasie

Gähnend wenig Phantasie

Nein, keiner der Hauptakteure in der Auseinandersetzung um die Zukunft des Spaichinger Krankenhauses ist ein kaltschnäuziger Gewinnoptimierer oder andererseits verknöcherter Besitzstandswahrer. Aber warum stehen wir im Grunde wieder da wie im März? Weil die ursprüngliche Denkschiene zementiert ist. Wenn das oberste Ziel die gute Versorgung der Bevölkerung ist, dann darf es aber keine heiligen Kühe (Trägerschaft!) geben.

Aber: Man muss es wollen.

Die Knackpunkte beim Oberender-Papier

Die Knackpunkte beim Oberender-Papier

Zahlreiche Gesprächsrunden haben seit dem Vorliegen des Oberender Strategiepapiers in verschiedenen Runden stattgefunden. Der Krankenhausförderverein hat das Papier scharf kritisiert.

Worum geht es vor allem in der Frage, ob das Spaichinger Krankenhaus als solches geschlossen werden und zum primär ambulanten Zentrum umfunktioniert werden soll?

Personal: Mit dem Ausscheiden des Chefarztes der Inneren zum Ende des Jahres ist dieser Posten vakant.

Heimkämpfe für ASV Nendingen und den SV Dürbheim

Mit Heimkämpfen setzen die Ringer aus Nendingen und Dürbheim die Saison am Samstag fort. Der Oberligist ASV Nendingen empfängt den SV Ebersbach, der Verbandsligist SV Dürbheim den TSV Herbrechtingen.

Oberliga Württemberg: Mit dem 12:11-Sieg über den ASV Nendingen hat der AB Aichhalden einen weiteren Schritt zum Halbzeittitel zurückgelegt. Vom KSV Musberg dürften die ABA-Ringer sicher nicht ganz so stark gefordert werden wie zuletzt. Von der Papierform her müsste der ASV Nendingen gegen den SV Ebersbach vor einem klaren Sieg stehen ...

 Die HSG Baar (schwarz) wird bei der TSG Reutlingen nichts geschenkt bekommen.

Teams der Donautal-HSG hoffen auf die ersten Punkte

Von den überbezirklich spielenden Handballmannschaften aus dem Kreis Tuttlingen haben mehrere Teams aktuell mit Ausfällen zu kämpfen. So bestreiten die Landesligisten TV Aixheim (gegen VfL Pfullingen II) und HSG Baar (bei der TSG Reutlingen) ohne so manchen Stammspieler ihr kommendes Rundenspiel. Ligakonkurrent HSG Rietheim-Weilheim trifft auf Aufsteiger TSV Denkendorf, die HSG Fridingen/Mühlheim steht mit beiden Württembergligateams vor einem Heimspiel-Wochenende.

 Die Band Feuerschwanz

Die ersten Acts des Honbergsommers stehen fest

Die ersten Acts des Honberg-Sommers 2020 stehen fest. Der Vorverkauf startet am Samstag, 19. Oktober.

Den 26. Honberg-Sommer (10. bis 26. Juli) eröffnet am Freitag, 10. Juli, die Metallrockband Beyond The Black um Sängerin Jennifer Haben (“Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“). Außerdem steht bereits fest, dass es 2020 wieder eine „schwarze Nacht“ geben wird: Den letzten Abend im Festivalzelt bestreiten am Samstag, 25. Juli, die Bands Russkaja und Feuerschwanz.

Erste Bands fürs „Southside Festival“ stehen fest

Die Bands Deichkind und Kings of Leon sowie der DJ Martin Garrix sollen nächsten Sommer beim „Southside Festival“ spielen. Der Veranstalter FKP Scorpio veröffentlichte die Headliner auf seiner Homepage. 28 Künstler wurden bereits angekündigt, darunter die schwedische Punkband The Hives, das US-Duo Twenty One Pilots und die Berliner Band Seeed. Sie sollen vom 19. bis zum 21. Juni in Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen) auftreten.

Das „Southside“ gehört zu den größten Veranstaltungen für Rock, Independent und Alternative in Deutschland.

 Nachdem sich die Mühlheimer (rot, hier Maximilian Bell beim Torschuss) zuletzt torlos vom VfB Bösingen getrennt haben, hoffen s

SC 04 Tuttlingen gastiert beim SV Seedorf

Die Fußball-Landesligisten SC 04 Tuttlingen und VfL Mühlheim müssen am Wochenende reisen. Der SC 04 gastiert am Samstag beim Bezirksrivalen SV Seedorf, der VfL muss am Sonntag beim Schlusslicht SSC Tübingen antreten.

SV Seedorf – SC 04 Tuttlingen (Samstag, 15.30 Uhr). Nach vielen Duellen auf Bezirksebene treffen diese beiden Vereine erstmals im Kampf um Landesliga-Punkte aufeinander. In der vergangenen Saison lieferten sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft.