Suchergebnis

All diese Orte gab und gibt es im Kreis Tuttlingen. Erkennen Sie sie?

Mal gleich, mal ähnlich, mal ganz anders: So hießen die Orte im Kreis Tuttlingen vor 230 Jahren

Alte Landkarten können faszinieren. Und sind lehrreich. Im Freiburger Augustinermuseum ist derzeit eine Landkarte aus dem Jahr 1788 zu sehen, die einen Einblick in die Landschaft rund um Tuttlingen in diesem spätbarocken Jahr gibt. Die Karte zeigt im Kern den Schwarzwald, aber auch angrenzende Gebiete; sie ist Teil einer Ausstellung über die Geschichte des Klosters St. Blasien im Südschwarzwald.

Manche Namen der Region sind seinerzeit die selben wie heute – Geisingen zum Beispiel.

Jerome und Martina Gratzer und ihre beiden Söhne Lijan und Ben schneiden im Klima-Vergleich besser ab als Seniorin Karin Thust.

Tuttlinger wagen den Selbsttest: Wie klima-freundlich leben sie?

Von einem historischen Urteil war die Rede, als das Bundesverfassungsgericht jüngst bekanntgab: Die Bundesregierung muss beim Klimaschutz deutlich nachbessern. Spitzenpolitiker und Aktivisten reagieren positiv. Und auch in Tuttlingen dürfte der Beschluss viele Unterstützer gefunden haben – wählte die Stadt bei den Landtagswahlen doch mehrheitlich grün. Aber mal abgesehen vom Kreuzchen auf dem Wahlzettel: Wie viel tragen die Tuttlinger aktiv zum Klimaschutz bei?

Benjamin Fritsch (links) ist Nachfolger von Ernst Heinemann (rechts) als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands Tuttlingen.

Benjamin Fritsch leitet jetzt den Kreisfeuerwehrverband

Der langjährige Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Tuttlingen, Ernst Heinemann, hat sein Amt an Benjamin Fritsch aus Reichenbach übergeben, der im Rahmen einer Online-Versammlung des Verbands einstimmig gewählt wurde. In der Sitzung konnte der Kreisfeuerwehrverband Tuttlingen außerdem auf zwei erfolgreiche Jahre zurückblicken, in denen die Feuerwehren im Landkreis insgesamt 283 Menschen das Leben retteten.

Der Vorsitzende Ernst Heinemann begrüßte erstmals online die Kommandanten und Abteilungskommandanten der Feuerwehren im ...

 Corona-Verordnungen und Neuigkeiten werden im Kreis Tuttlingen in mehreren Sprachen herausgegeben. Doch ob man damit tatsächlic

Stadt schließt sich Vermutung des RKI an: Migranten stecken sich wohl häufiger mit Corona an

Diese Aussage wird derzeit viel diskutiert: Überdurchschnittlich viele Migranten sollen von Corona-Infektionen betroffen sein, sagt zum Beispiel Lothar Wieler, der Chef des Robert-Koch-Instituts. Während das Tuttlinger Landratsamt die Zahlen nicht nach Staatsangehörigkeit oder Migrationshintergrund auswertet, teilt die Stadtverwaltung Tuttlingen mit: „Es fällt auf, dass der Anteil der Infizierten mit mutmaßlichem Migrationshintergrund relativ hoch ist.

Feuerwehr

Brand auf Bauernhof: Hoher Schaden und Einsturzgefahr

Ein Brand auf einem Bauernhof im Landkreis Tuttlingen hat einen Schaden von rund 250 000 Euro verursacht. Wie die Polizei am Montag mitteilte, griff das Feuer am Sonntag in Aldingen von einem Schuppen auf das leerstehende Wohngebäude über. Der Schuppen brannte nach Angaben eines Polizeisprechers nieder, das Wohngebäude sei wegen der entstandenen Schäden einsturzgefährdet. Verletzt wurde demnach niemand.

Rund 80 Feuerwehrleute waren bei den Löscharbeiten im Einsatz.

In die Jahre gekommen: Das Gebäude, in dem das E-Center an der Weimarstarße

Druck auf Edeka wächst: E-Center-Neubau soll Anfang 2022 entstehen

Rewe, Aldi, -Ccenter – Die drei Lebensmittelmärkte in der Weimarstraße sind nur wenige 100 Meter voneinander entfernt. Das könnte vor allem für den in die Jahre gekommenen E-Center für Konkurrenzdruck sorgen. Doch genau der zieht nun nach.

Schon lange bevor es die Pläne für den Neubau der beiden Lebensmittelmärkte Rewe und Aldi am Kreisverkehr gegeben hat, gab es bereits das Vorhaben, das E-Center Südwest in der Weimarstraße zu sanieren oder neu zu bauen.

Fahrradfahrer sollten auf Radwegen oder der Straße fahren – das machen sie aber nicht immer.

Fahrrad-Aktionstag: Nur zehn Verstöße im Kreis Tuttlingen

An einem Aktionstag vergangene Woche hat die Polizei in der Region Fahrradfahrer kontrolliert. In den Landkreisen Konstanz, Tuttlingen, Schwarzwald-Baar und Rottweil ahndete sie dabei 300 Verstöße. Laut Pressemitteilung erwischte sie vor allem Radfahrer, die unerlaubterweise auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen fuhren.

Auch viele „Geisterradler“, die Wege entgegen der Fahrtrichtung benutzten, waren laut Polizei dabei.

Auf Platz zwei der Verstöße (112) lagen der mangelnde technische Zustand (Bremsen, Klingeln, ...

Mit dem Zug ins Grüne: Dazu gibt es viele Möglichkeiten über den Sommer.

Freizeitverkehr: Mit dem Zug ins Donautal und darüber hinaus

Mit dem Zug hinaus in die Natur und zu beliebten Freizeit-Zielen zu fahren, das ist auch in Corona-Zeiten – unter bestimmten Hygiene-Auflagen – möglich. Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) hat im Mai in ihrem Verkehrsbetrieb Hohenzollerische Landesbahn (HzL) den Freizeitverkehr gestartet. Dabei gibt es einige Änderungen – bei den Streckenführungen, den Fahrplänen und auch den eingesetzten Fahrzeugen.

Fast 40 Prozent des Individualverkehrs deutschlandweit fielen 2017 laut den Zahlen des Bundesministeriums auf den Urlaubs- ...

Warum die Stadt Tuttlingen sich künftig über eine neue Satzung ein Vorkaufsrecht auf Häuser sichern möchte – er selbst aber bei

Stadt schränkt Rechte von Eigentümern ein - Hausbesitzer irritiert das Vorgehen

Nach unserer Berichterstattung über das geplante Vorkaufsrecht, das sich die Stadt Tuttlingen für alle Häuser in der Innenstadt sichern will, hat sich ein Immobilienbesitzer bei unserer Zeitung gemeldet. Er fragt sich, ob die Stadtverwaltung nicht schon längst ein Vorkaufsrecht auf die Immobilien des Stadtgebiets besitze. Zumindest habe er bei seinem Hauskauf für eine sogenannte „Negativbescheinigung Vorkaufsrecht“ 30 Euro Gebühr an die Stadt Tuttlingen bezahlen müssen.

Obwohl der Immendinger Kindergarten St. Joesf geschlossen ist, befinden sich 40 der 130 Kinder in der auf verschiedene Gruppen v

Kindergarten-Notbetreuung ist in Immendingen gefragt

Zu normalen Zeiten besuchen rund 130 Kinder aus Immendingen, Zimmern, Mauenheim und Hintschingen den katholischen Kindergarten St. Josef. Derzeit ist die Einrichtung aufgrund der Corona-Vorgaben zwar geschlossen, die Notbetreuung wird aber dennoch von vielen Eltern genutzt. 40 Kinder, also rund ein Drittel der üblichen Belegung, besuchen derzeit den Kindergarten.

In sechs einzelnen Gruppen mit jeweils zwischen drei und zehn Kindern betreuen die Erzieherinnen den Nachwuchs coronakonform: Jede Gruppe hat einen eigenen Raum, eigene ...