Suchergebnis

 Mit 13 positiven Corona-Tests liegt Tuttlingen von allen betroffenen Gemeinden ganz vorne.

Nach leichter Entspannung nun wieder 53 Neuinfektionen

Am Mittwoch hat der Landkreis Tuttlingen 53 positive Fälle zu verzeichnen. 30 Negativbefunde liegen vor, genesen sind sieben weitere Personen.

Von den 53 Neuinfizierten sind zwölf über 60 Jahre alt und fünf über 80 Jahre alt. Das Klinikum verzeichnet Stand Mittwoch 14 Patienten, einer davon befinden sich auf der Intensivstation und wird beatmet. Zudem gibt es im Klinikum derzeit zwei Corona-Verdachtsfälle.

In den 18 Pflegeheimen haben derzeit 48 Bewohner und 30 Mitarbeiter das Virus.

 Die Stadt Tuttlingen erhöht die Briefwahlbezirke zur Landtagswahl von acht auf vier.

Aus vier mach acht: Briefwahlbezirke werden zur Landtagswahl in Tuttlingen verdoppelt

Die Stadt richtet sich auf eine deutlich höhere Zahl von Briefwählerinnen und Briefwählern ein, wenn im März der Landtag gewählt wird. Das Rathaus hat die Zahl ihrer Briefwahl-Bezirke von derzeit vier auf dann acht erhöht.

Die Landtagswahl am 14. März wirft ihre Schatten voraus, die Kommunen stellen sich darauf ein. „Es ist davon auszugehen, dass die Anzahl der Briefwähler deutlich zunimmt“, sagt Stadt-Pressesprecher Arno Specht. Deshalb habe die Verwaltung die Anzahl der Briefwahlbezirke verdoppelt.

Emmingen-Liptingen hat es vor einigen Jahren heftig erwsicht, +

Aktuelle Unwetter-Warnungen für die Region: Hochwasser durch Starkregen und Tauwetter droht

Die Schneemassen schmelzen mit steigenden Temperaturen, hinzu kommen neue und teils ergiebige Niederschläge. Damit droht in der Region lokale Überschwemmungsgefahr. Das sagen die Behörden.

„Was wir vergangene Woche vermutet haben, hat sich verfestigt“, sagt Ute Badde von der Landesanstalt für Umwelt. Vom Allgäu bis zum Schwarzwald trifft ab Donnerstag Dauerregen auf schmelzende Schneemassen.

Das Bundesamt für Katastrophenschutz und Bevölkerungshilfe verschickte am Mittwochmorgen über die Warn-App NINA eine ...

Bei der geplanten neuen Klinik in Biberach dürfe es nicht zu einem weiteren Abspecken des Konzepts kommen. Das fordert die CDU-F

Das sind die Ideen der Parteien für die Gesundheitspolitik in Baden-Württemberg

Auch ohne Pandemie ist das Gesundheitssystem eine politische Dauerbaustelle. Zentrale Fragen sind die flächendeckende ärztliche Versorgung der Menschen auch in den ländlichen Gebieten, der Fachkräftemangel und die Ausgestaltung der Pflege angesichts des demographischen Wandels. Welche Antworten haben die Parteien in Baden-Württemberg für die kommenden fünf Jahre? Und mit welchen Ideen wollen sie die Wähler am 14. März überzeugen? Ein Überblick.

Versorgung Anders als etwa in der Bildungspolitik haben die Bundesländer in der ...

Festivalbesucher stehen unter dem Schriftzug «Southside»

Veranstalter will über „Southside“-Festival 2021 entscheiden

Noch ist der Sommer weit weg und Großveranstaltungen wie das „Southside“ angesichts der aktuellen Corona-Lage nur schwer vorstellbar: Doch abgeschrieben ist das Festival in Neuhausen ob Eck nicht. „Es gibt noch viele Fragezeichen“, sagte Stephan Thanscheidt vom „Southside“-Veranstalter FKP Scorpio. Noch sei es für konkrete Ansagen zu früh. „Wir müssen auch abwarten, wie sich die Infektionszahlen und die Verfügbarkeit der Impfstoffe entwickeln.“ In vier bis sechs Wochen könne man mehr sagen.

Die Stadträte (v.l. oben): Harald Niemann, Walter Thesz, Marcel Aulila, Ulrich Braun, Alexander Efinger, Heinrich Staudenmayer.

Frischer und versöhnlicher Wind im Rathaus: Die Fraktionen loben in ihren Jahresreden die Zusammenarbeit

Versöhnlich, vorausblickend, durchweg positiv gestimmt haben die Vertreter der Listen im Spaichinger Gemeinderat den kommunalpolitischen Jahresauftakt kommentiert. Die Jahresreden der Fraktionen und des Einzel-Stadtrats der SPD wurden am Montag nicht gehalten, um die Dauer der mit Masken gehaltenen Sitzung in der Stadthalle nicht in die Länge zu ziehen. Überhaupt war alles anders in dieser Sitzung und nicht weil mutwillig, sondern coronabedingt die traditionelle Bergsitzung auf dem Dreifaltigkeitsberg gekippt werden musste.

Gebühren ohne Gegenleistung? Wo Zahlungen im Lockdown erstattet werden und wo nicht

Die Kindergärten sind zu, und trotzdem werden die Gebühren weiter eingezogen. Die Fitnessstudios sind zu, und trotzdem läuft der Vertrag weiter. Die Schulen sind zu, und niemand nutzt die Schülerabokarte für den Bus. Bleiben die Bürger auf den Gebühren sitzen oder gibt es eine Erstattung? Wie die Institutionen im Landkreis Tuttlingen diese Fragen handhaben, haben wir hier zusammengetragen.

Kindergarten und Kinderkrippe „Bitte entrichten Sie die Gebühren weiter“ – darum bat unter anderem die Stadt Tuttlingen in einem Brief an die ...

Einsatzkräfte des DRK und der Feuerwehr neben einem umgedrehten Auto

Tuttlinger DRK lehnt Streik während der Tarifverhandlungen ab

Mit der Friedenspflicht ist es bald vorbei: Spätestens am Donnerstag, 28. Januar, soll das Schlichtungsverfahren zu einer Einigung im Tarifstreit zwischen der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Bundestarifgemeinschaft Deutsches Rotes Kreuz (DRK) führen. Andernfalls kann es im Bereich des Rettungsdienstes zu Streiks kommen. Oliver Ehret, Geschäftsführer des DRK im Landkreis Tuttlingen, hofft auf eine gütliche Einigung.

„Ich bin mir sicher, dass es eine Lösung gibt“, erklärt er auf Anfrage unserer Zeitung.

 14 Tests fielen positiv aus.

Landratsamt meldet 14 Neuinfizierte

Am Dienstag hat es im Landkreis Tuttlingen 14 neue, positive Corona-Fälle gegeben. Zehn von 35 Kreisgemeinden sind betroffen, zudem liegen drei Negativbefunde vor. Genesen sind 32 weitere Menschen.

Das Klinikum verzeichnet, Stand Dienstag, 16 Patienten, einer davon befindet sich auf der Intensivstation und wird beatmet. Zudem gibt es drei Verdachtsfälle. In den insgesamt 18 Pflegeheimen haben derzeit 63 Bewohner und 32 Mitarbeiter das Virus.

Bunte Bändel auf der Terrasse des „Hauses am Bächle“ zeigen: Bald ist Fasnet.

Erste selbstverwaltete Senioren-WG gestartet: So funktioniert das Konzept

Mit dem „Haus am Bächle“, das im Sommer 2020 eröffnet wurde, hat die Gemeinde Frittlingen unter anderem die Möglichkeit für die erste Senioren-WG im Landkreis Tuttlingen geschaffen. Vier Zimmer in der Wohngemeinschaft warten noch auf ihre Bewohner. Die anderen Wohnungen sind bereits vermietet. Der nächste Schritt ist nun die Einrichtung einer Tagesbetreuung, die derzeit aber noch durch Corona ausgebremst wird.

Für 3,7 Millionen Euro hat die Gemeinde Frittlingen das „Haus am Bächle“ an der Kirchgasse gebaut (das „Bächle“ ist der ...