Suchergebnis

Johannes Voigtmann

Basketballer Voigtmann: Tokio-Qualifikation wird heftig

Basketball-Nationalspieler Johannes Voigtmann glaubt noch an die Teilnahme an den Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio.

„Die Qualifikation wird sehr schwer werden, aber ich glaube, wir können das schaffen“, sagte der 27-Jährige, der bei ZSKA Moskau spielt, im Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und ergänzte: „Das wird heftig werden. Selbst wenn alles gut geht, müssen wir vier oder besser fünf gute Tage erwischen und die Gegner am besten einen schlechten.

Tiertransporte

Bayern: Auch andere Länder müssen Tiertransporte prüfen

In der Debatte um Tierschutzstandards beim Transport von Nutztieren sieht Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) auch die anderen Bundesländer in der Pflicht. „Es ist entscheidend, dass die Behörden in den anderen Bundesländern tierschutzrechtlich fragwürdige Transporte in Drittstaaten ebenfalls sehr streng prüfen“, sagte Glauber der Deutschen Presse-Agentur in München. „Tiertransporte in Drittstaaten, bei denen die europäischen Tierschutzstandards nicht durchgehend bis zum Ziel eingehalten werden können, sollten von keinem ...

Henrik Rödl

Spielreihenfolge für deutsche Basketballer fixiert

Einen Tag nach der Auslosung der Qualifikationsgruppen für Olympia hat der Basketball-Weltverband die Spielreihenfolge für die deutsche Mannschaft fixiert.

Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl muss bei dem Turnier im kroatischen Split demnach zunächst am 23. Juni gegen Mexiko antreten, ehe nach einem Tag Pause am 25. Juni das Spiel gegen Russland ansteht. Unmittelbar nach der Auslosung war Rödl noch von Russland als erstem Gegner der Gruppe A ausgegangen.

 Heinrich Maucher ist 78 Jahre alt. Er lebt ohne Heizung und fließend Wasser im Wald.

Eremit: Dieser Allgäuer lebt seit 34 Jahren allein im Wald - warum Menschen zu ihm pilgern

Die Nonne, die am Kloster Maria Baumgärtle von ihrem Fahrrad stieg, hatte gesagt: „Er wird sich über ihren Besuch freuen.“ Und: „Er lebt in einer anderen Welt.“ Mit beidem sollte sie recht behalten.

Es ist ein feuchter Novembertag, durch eine dünne Wolkendecke legt die Sonne ein freundliches Licht in diese andere Welt. Die letzten Meter weisen handbeschriftete Schilder, auf einem steht: „Tal des Friedens.“ Auf einem anderen: „Rette deine Seele.

Compact with Africa

Der schwierige „Pakt mit Afrika“ - Gipfel in Berlin

Mehr Investitionen nach Afrika lenken, die Zusammenarbeit intensivieren - das ist das Ziel der Initiative „Compact with Africa“. Die Lebensbedingungen auf Europas Nachbarkontinent sollen verbessert, Armut verringert und Reformstaaten beim Wandel geholfen werden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ermutigte deutsche Firmen am Dienstag zu Investitionen und zitierte auf dem „Afrika-Gipfel“ ein afrikanisches Sprichwort: „Wenn du wissen willst, wie die Geschäfte auf dem Markt laufen, musst du dort hingehen.

 Die neue Fabrik der Gruner AG in Tunesien ist feierlich eröffnet worden.

Gruner AG eröffnet neues Werk in Tunesien

Das Wehinger Unternehmen Gruner ist bereits seit 1977 mit einer Produktionsstätte in Tunesien vertreten. Um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können, wurde in eine Produktion in Tunesien investiert. Nun eröffnet das Unternehmen eine neue Fabrik in El Fejja, so eine Pressemitteilung.

Die damalige Entscheidung des Firmengründers Wolfgang Gruner habe sich als „richtungsweisend und erfolgreich“ erwiesen. „Es war die Zeit, als mehr und mehr Wettbewerber aus Fernost den europäischen Markt bedrängten.

Afrikas Wirtschaft

Afrika - Kontinent mit mehr Chancen als Risiken?

Mehr Investitionen nach Afrika lenken, die Zusammenarbeit intensivieren - darum geht es in Berlin. Das Ziel der Konferenz „Compact with Africa“ im Kanzleramt: Die Lebensbedingungen auf Europas Nachbarkontinent verbessern, Armut verringern, den Staaten beim Wandel helfen.

Die Wirtschaft sieht allerdings aber noch große Hürden für mehr Investitionen, dies hat auch mit schwierigen politischen Rahmenbedingungen zu tun.

Bundeskanzlerin Angela Merkel betont vorab, Europa und Afrika könnten beide profitieren, es gebe eine ...

 Männervesper in Machtolsheim: Beim Vortrag über verfolgte Christen.

Über Menschen mit Rückgrat, die ihre Identität nicht aufgeben

„Mehr als 200 Millionen Christen in mehr als 60 Ländern werden aufgrund ihres Glaubens benachteiligt und ihrer Menschenrechte beraubt. Viele werden gefoltert und getötet.“ Dies erklärte Johann Bäcker, Öffentlichkeitsreferent des überkonfessionellen Hilfswerks „Open Doors“, bei einem interessanten Vortrag mit erschreckenden Zahlen und Beispielen am Freitagabend in der Machtolsheimer Lindenhalle vor rund 75 Zuhörern.

Dort fand das Männervesper eines ökumenischen Arbeitskreises mit Männern aus verschiedenen Kirchengemeinden der Region ...

Amri-Ausschuss will Pegida-Frontmann Bachmann laden

Der Amri-Untersuchungsausschuss im Bundestag will den Pegida-Initiator Lutz Bachmann als Zeugen laden. Das sei mit den Stimmen von Grünen und AfD beschlossen worden, sagte der SPD-Obmann im Ausschuss, Fritz Felgentreu. Der Initiator der islam- und ausländerfeindlichen Protestbewegung Pegida hatte wenige Stunden nach dem Anschlag auf Twitter behauptet, er habe eine „interne Info“ aus der Berliner Polizeiführung, der zufolge der Täter „tunesischer Moslem“ sei.

Lokführer

Flüchtlinge sollen Engpass bei Lokführern verringern

In einem bundesweit einzigartigen Projekt werden in Baden-Württemberg Flüchtlinge zu Lokführern ausgebildet. Sie sollen die Personalnot der Eisenbahn-Verkehrsunternehmen lindern helfen. Schätzungen zufolge fehlen derzeit mehrere Tausend Lokführer in Deutschland. Die ersten 15 Flüchtlinge im Alter von 22 bis 36 Jahren haben in Mannheim ihre einjährige Ausbildung zum Triebwagenführer begonnen. Die meisten kommen aus Syrien, aber auch Marokko, Tunesien oder Sri Lanka sind vertreten.