Suchergebnis

Diese zehn ehemaligen Kinderfesttrommler haben sich für die Festzuggruppe zum 400. Jubiläum schon angemeldet.

Anmeldung der ehemaligen Kinderfesttrommler steht

Mit Spannung hatte Ramona Avella, die Leiterin der Kinderfesttrommler, im Februar gewartet, wie viele ehemalige Kinderfesttrommler sich außer der „regulären“ Kinder für den Spielmannszug aus Trommlern, Pfeifern und Fanfaren anmelden würden. Und innerhalb von nur einer Stunde konnte Carina Lehnen, die aktuelle Ausbilderin der Fanfarenbläser, zwölf Fanfarenspieler, elf Pfeifer und 15 Trommler auf ihrer Liste für ehemalige Kinderfesttrommler verzeichnen.

Udo Fritz mit einer seiner originalen Schamanen-Trommeln aus Sibirien.

Der Schamane aus Oberteuringen: Ohne Federn im Haar, aber mit Trommeln in der Hand

Jemand, der mit Federn im Haar um ein flackerndes Lagerfeuer tanzt: So kennt man die Figur des Schamanen aus Hollywood-Filmen. Kein Wunder, dass sich der Laie diesen Medizinmann deshalb genau so vorstellt. Dass dahinter jedoch mehr und ganz anderes steckt, als dieses plakative Bild, weiß Udo Fritz aus Oberteuringen ganz besonders gut: Er ist selbst Schamane.

„Dieser Weg hat sich schon sehr früh angedeutet“, sagt er, angesprochen darauf, wie er zu diesem ungewöhnlichen Berufszweig kam.

 Christian Hagg (links) überreicht dem überraschten Darius Chutnik die 200 Euro in Isny Güldiner für die Kinderfesttrommler.

Christian Hagg spendet Gewinn an Kinderfesttrommler

Christian Hagg (Bild links) , Gewinner der ersten Aktion Treuepass 2.0, hat die Kinderfesttrommler überrrascht, indem er ihnen seine Isny Güldiner spendete.

Vom 22. April bis 6. Mai fand die erste Aktion Treuepass 2.0 statt. Kunden waren aufgerufen, im Aktionszeitraum Kassenbelege, die sie von örtlichen Läden und Lokalen für ihren Einkauf erhielten, zu sammeln und einzureichen. Wie Isny Marketing mitteilt, ging der Sonderpreis an Christian Hagg.

 Fildertunnel des Bahnprojekts Stuttgart 21: Im Verkehrssektor soll eine neue Infrastrukturgesellschaft des Bundes gegründet wer

Ökonomen fordern großes staatliches Investitionsprogramm

Wärmepumpen statt Ölheizungen. Das ist eine Idee, mit der die einheimische Wirtschaft aus der Corona-Krise herauskommen soll. Der Staat würde Privathaushalte und Vermieter finanziell unterstützen, wenn sie die fossil befeuerten Heizkessel aus- und ökostrombetriebene Wärmepumpen einbauen, um die Häuser zu beheizen und das Duschwasser zu erwärmen.

Den „gedanklichen Rahmen“ für ein großes Konjunkturpaket der Bundesregierung haben am Donnerstag fünf Wirtschaftsforscherinnen und -forscher veröffentlicht.

BMW-Firmensitz

BMW will Stellen streichen: Ausblick für Kernsparte gesenkt

Der Autobauer BMW hat wegen der Coronavirus-Pandemie seinen Ausblick im Kerngeschäft gesenkt und will die Zahl der Mitarbeiter reduzieren. Die Ziele sollten mit einer Mitarbeiterzahl erreicht werden, die leicht unter dem Niveau des Vorjahres liegen werde, teilte der Dax-Konzern am Dienstagabend mit. Das Unternehmen werde durch Fluktuation frei werdende Stellen nutzen, um den Personalumbau voranzutreiben. Zu der Anzahl der Stellen, die dem verschärften Sparkurs zum Opfer fallen könnten, machte BMW zunächst keine Angaben.

Baseball in Taiwan

Baseballspiele in Taiwan - Vorbild für deutsche Kicker?

Taiwans Baseballer erzielen weltweit ungeahnte Zuschauerrekorde. Millionen haben ihre Spiele jetzt schon gesehen. Kein Wunder: Es ist die einzige professionelle Liga, die trotz der Coronavirus-Pandemie spielt.

Allerdings ohne Publikum auf den Tribünen, dafür aber live im Internet und im Fernsehen. Auf ein solches Modell mit Geisterspielen hofft auch die Deutsche Fußball Liga, wenn es am 6. Mai im Kanzleramt um die Zukunft der Kicker geht.

 Blutritt

Spott, Wut, Zustimmung: So reagieren SZ-User auf das Unesco-Aus des Blutrittes

Die Entscheidung der deutschen Unesco-Kommission beziehungsweise der Kultusministerkonferenz der Länder, den Blutritt nicht auf die nationale Vorschlagsliste für das immaterielle Kulturerbe zu setzen, hat für ein großes Echo auf den Online-Auftritten der „Schwäbischen Zeitung“ gesorgt. Spott, Wut, Zustimmung, Enttäuschung: Die Reaktionen waren ganz unterschiedlich – und beinahe immer hochemotional. Ein Querschnitt.

„Schon fast eine perverse Begründung, eine 900 Jahre alte Tradition nicht zum Kulturerbe zu erkoren, weil nur Männer ...

Tony Allen

Geschmeidiger Motor des Afrobeat - Tony Allen gestorben

Sein Markenzeichen war ein fast schwereloses und zugleich enorm treibendes Schlagzeugspiel, mit dem er im Lauf der Jahrzehnte den von ihm miterfundenen Musikstil Afrobeat erweiterte. Noch im vorigen Jahr war Tony Allen auf deutschen Bühnen zu sehen.

Er trat mit jüngeren Musikern der Allstar-Rockband The Good, The Bad & The Queen auf, die seinen geschmeidigen Jazz-Grooves willig folgten und bewundernd zu ihm aufschauten, wie er da lässig und lachend hinter den Drums thronte.

Informationsveranstaltung

Erdogans Prestigeprojekt: Machtkampf um den „Kanal Istanbul“

Blau und glitzernd schlängelt sich der Kanal durch Istanbul, am Ufer stehen Häuser in Gärten, in einem Jachthafen dümpeln Segelboote und Katamarane. Acht Brücken über und eine U-Bahn unter dem Kanal sollen entstehen. Eine von Musik begleitete Männerstimme spricht von einer neuen Zeit.

Das türkische Umweltministerium hat das Video veröffentlicht, es veranschaulicht den „Kanal Istanbul“ - eine künstliche Wasserstraße vom Marmarameer zum Schwarzen Meer, westlich der berühmten Bosporus-Meerenge.

Ulla Hahn

Promi-Geburtstag vom 30. April 2020: Ulla Hahn

Einem großen Fernsehpublikum wurde sie durch Hermine Hundgeburths Film „Der Teufelsbraten“ (ARD) bekannt: Unter dem Titel hatte die Regisseurin den ersten Teil von Ulla Hahns autobiografisch basierter Roman-Tetralogie („Das verborgene Wort“, 2001) als Zweiteiler Grimme-preisgekrönt auf die Bildschirme gebracht.

Dabei hatte die Autorin bereits in den 1980er Jahren viele Menschen erreicht - mit ihren Liebesgedichten, in denen sie das überkommene Genre quasi entschlackt und aufgeklärt in die Gegenwart überträgt („Herz über Kopf“, 1981).