Suchergebnis

CDU Sachsen-Anhalt

Kaum Frauen auf Wahllisten: Kritik an CDU in Sachsen-Anhalt

Männerdominierte Wahllisten haben der CDU Sachsen-Anhalt viel Kritik eingebracht - auch aus den eigenen Reihen.

Schleswig-Holsteins CDU-Bildungsministerin Karin Prien schrieb auf Twitter, die Landesliste der Parteifreunde in Sachsen-Anhalt zur Bundestagswahl mit nur einer Frau auf den ersten neun Plätzen sei „kein Grund sich auf die Brust zu trommeln, sondern ein Armutszeugnis in Sachen Gleichstellung“.

Ein Parteitag hatte am Samstag über die Wahllisten zur Bundestagswahl und zur Landtagswahl entschieden.

Frau im Hemdglonker-Outfit sitzt vor dem Bildschrim

Ein bunter Abend vor dem Bildschirm

Der Zunftball am Fasnetssamstag gehört jedes Jahr zu den Höhepunkten der Wuselinger Fasnet. Darum hatten die Obernarren der Trommgesellenzunft früh beschlossen, den beliebten Narrenabend nicht Corona zu opfern, sondern ihn ins Internet zu verlegen und mit ihrem närrischen Publikum online und per Livestream zu feiern.

„Zunftball dahoim – Bettgeflüster“ hieß das Motto des digitalen Abends, und so traten Zunftmeister Ralf Lindner und seine Vize Carmen Klein im Nachthemd und mit Bettmütze vor die Kameras, um den außergewöhnlichen Ball ...

 Wolfgang Tengler richtet im Abspann seinen Dank an die Narrenzunftund hofft auf eine analoge Fasnet 2022

Ein trauriger Fasnetsmontag steht den Wangenern bevor

Der Fasnetsmontag ist zumindest tagsüber normalerweise der „trubeligste“ in der ganzen Fasnet: Zunftmeister und Ehrengäste treffen sich zum Empfang im Rathaus und anschließend geht’s zum Großen Narrensprung. Doch dieses Jahr sieht die Welt anders aus. Kein Zunftmeisterempfang, kein Umzug, so eine Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Jörg Rusch von der Narrenzunft filmte die Reden von Zunftmeister Wolfgang Tengler und Oberbürgermeister Michael Lang im Vorhinein.

76. Jahrestag der Zerstörung Dresdens

Stilles Gedenken in Dresden

Stille Erinnerung, weiße Rosen, Kerzen und friedlicher Protest gegen Neonazis: Dresden hat am Samstag der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg vor 76 Jahren sowie aller Opfer von Krieg und Gewalt gedacht - diesmal wegen Corona überwiegend virtuell.

Auch eine rechte Versammlung und der Gegenprotest blieben friedlich. Polizeipräsident Jörg Kubiessa teilte am späten Abend mit: „Dresden hat den seit vielen Jahren ruhigsten 13. Februar erlebt.

Diesmal entdeckt das Hexle eine versteckte Bar in Mahlstetten

Die Abenteuer der Mahlstetter Hexe Hilda über d’ Fasnet gehen weiter:

„Heut Morgen um halb sechs merkte ich, wie dié närrsch Gelté unruhig wurde und auf dem Treppengeländer in den Keller hinunter rutschte. In der Kellerbar wartete sie ungeduldig auf die Trommler, die normalerweise um diese Zeit eben diese Bar besetzen.

Ganz alleine wartete sie dort eine ganze Weile. Vergeblich.

Irgendwann schlief sie ein. Mitten auf dem Tisch.

Die großen Wimpel wurden von vielen gestaltet.

Ein Wochenende mit Fasnetsprogramm

Wie in jedem Jahr unmittelbar vor der „Hauptfasnet“ haben die Munderkinger Narren mit ihrem „Glompiga a Woch früher“ bereits einen wichtigen Höhepunkt der Wuselinger Fasnet hinter sich. Und der wurde in diesem Jahr „digital, dahoim und auf Corona-gerechter Sparflamme“ gefeiert. Das beliebte Maschgera Gau fiel zwar Corona zum Opfer, aber nicht verzichtet wurde auf die Fasnetsausgrabung durch die beiden Brunnenspringer und die traditionelle Schlüsselübergabe, allerdings lief das Zeremoniell digital ab.

Rathaussturm weingarten fasnet 2019 pläxit

Das passiert an diesem - ungewöhnlichen - „Schmotzigen Dunschtig“

Der Gumpige beziehungsweise Schmotzige Dunschtig ist für Mäschgerle, Narren und Fasnetsliebhaber der große Feiertag – und normalerweise der Start in eine Woche im Ausnahmezustand.

Auch in diesem Fasnet-Jahr herrscht ein Ausnahmezustand, doch kein erfreulicher. Wegen der Corona-Pandemie fallen alte Bräuche des Schmotzigen aus – keine Schulbefreiung, kein Rathaussturm und keine Feiern bis das Tageslicht am Bromigen Freitag aufzieht.

Viele Zünfte planen ein kleines Alternativprogramm – sie wollen die Tradition nicht ...

Karl-Heinz Trutzl

Wie Karl-Heinz Trutzl vom Fasnetshasser zum Vorstand eines Narrenvereins wurde

Im Häs durch die Straßen laufen, fröhlich „Narri Narro“ rufen und Fasnet feiern, das war für Karl-Heinz Trutzl vor 15 Jahren undenkbar. Der Hattinger bezeichnete sich selbst als „bekennenden Fasnetshasser“. Doch seitdem hat sich einiges getan. Mittlerweile ist Trutzel der Vorsitzende der Hattinger Narren und liebt die närrische Zeit.

„Ich habe das früher nicht verstehen können, wie man die Fasnet so toll finden kann“, sagt der gebürtige Emminger und lacht „und heute bin ich selbst so einer.

Mit viel Kreativität setzen die Narren die Fasnet im kleinen Rahmen um.

Narren planen kontaktlose Fasnet mit "Kuttla-Hotline" und digitalem Narren-Gericht

„Da die Fasnet für alle Narren von existenzieller Bedeutung ist und deshalb nicht einfach ausfallen kann“, wie es die Narrenzunft Wehingen so schön formuliert, haben sich die Fasneter, Zünfte und Vereine etwas ausgedacht, um die fünfte Jahreszeit unter Bedingungen der Kontakt-Beschränkung zu feiern – ob Kuttel-Lieferservice, Malaktion oder Narrensprung ums eigene Haus.

Die Narren sind zwar traurig, dass sie dieses Jahr derart ausgebremst werden, rufen aber auch zu einem verantwortlichen Miteinander auf und dazu, in den eigenen vier ...

Menschenansammlungen wie hier beim Frohen Auftakt des Rutenfests 2009 sind derzeit unvorstellbar. Klappt es mit dem Ravensburger

Aussichten fürs Ravensburger Rutenfest 2021 sind völlig offen

Die Ravensburger Rutenfestkommission (RFK) ist in Lauerstellung: Welche Beschlüsse in Sachen Corona-Einschränkungen treffen Bund und Länder für die Zeit nach dem 14. Februar? Die Ergebnisse dieser Beratungen könnten ein Signal dafür sein, ob die Chance auf ein Rutenfest 2021 besteht oder nicht.

RFK-Chef Dieter Graf, grundsätzlich optimistisch gestimmt, hält sich aktuell zurück mit Prognosen. Aber wirklich zuversichtlich wirkt er nicht im Hinblick auf ein Rutenfest 2021.