Suchergebnis

 So soll der Donauhirsch mit seinem geplanten Walmdach aussehen.

Donauhirsch in Sigmaringendorf wird im Herbst „geköpft“

Die Sanierung des undichten Dachs des Gasthauses Donauhirsch soll im Herbst beginnen. Nach dem Straßenfest werde die Baustelle eingerichtet, hieß es in der Gemeinderatssitzung am Montag. „Das neue Dach soll vor dem Wintereinbruch gedeckt sein“, kündigte Bürgermeister Philip Schwaiger an. Diese Handwerker hat der Gemeinderat beauftragt: Den Abbruch des bestehenden Dachs wird die Firma Markov (Ostrach) zum Preis von 59 500 Euro erledigen. Es gab drei Bieter.

Pfarrer François Keke Ewane Hodonou aus Kamerun wirbt in seiner Zeit in Deutschland auch für ein Projekt in seiner Heimat: Über

„In Kamerun kann der Pfarrer auch mal tanzen“

Fast wäre sein Einsatz in Deutschland an der Bürokratie gescheitert, doch jetzt hat es doch noch geklappt: Pfarrer François Keke Ewane Hodonou aus Kamerun übernimmt zum vierten Mal die Urlaubsvertretung in der katholischen Seelsorgeeinheit Straßberg-Veringen. Nächsten Monat wird er dann für die Seelsorgeeinheit Gammertingen-Trochtelfingen Pfarrer Wolfgang Drescher vertreten.

Pfarrer François ist 33 Jahre alt und eigentlich Priester in einem Dorf in der Diözese Mbalmayo mit rund 1500 Einwohnern und ungefähr 200 Katholiken.

Das Ortsschild von Pflaumloch. Auf der Straße fahren Autos

Kiesewetter: Östliche B29 ganz neu denken

Gibt es möglicherweise ganz neue Überlegungen für eine künftige Führung der B29 zwischen Aalen und Nördlingen? Der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter jedenfalls hat bei seinem Sommer-Pressegespräch am Dienstag in Aalen, zusammen mit seinem Landtagskollegen Winfried Mack, davon gesprochen, man müsse die künftige Trasse der B29 „ganz neu denken“, möglicherweise auch unter Einbeziehung von Röhlinger und Zöbinger Wünschen nach einer Ortsumfahrung.

Holger Lorrain, Vorstand des Musikvereins Harthausen/Scher, Stadtrat Thomas Bodenmüller und Bürgermeister-Vertreter Wolfgang Lie

Stadtkapelle feiert familiäres Sommerfest

Die Stadtkapelle hat ihr traditionelles Sommerfest gefeiert. Im Festzelt neben der Laucherttalschule stand die Musik im Mittelpunkt. Das viertägige Programm bot für alle Altersstufen Unterhaltung. Allerdings hätten zur einen oder anderen Veranstaltung noch mehr Besucher kommen können.

Am Freitagabend ging es los mit der im letzten Jahr sehr erfolgreichen „Käpt’n Nacht“. Der auch im „Trödler“ erfolgreiche DJ Tim Bayer gab sein Bestes. Die Stimmung war gut.

 Im Zuge des Projekts „Engagiert in BW“ lassen sich Bewohnerbeiräte von Mariaberg schulen.

Bewohnerbeiräte müssen nicht nur gut zuhören können

Mal sind es Verbesserungsvorschläge für das Mittagessen oder Wünsche für die Gestaltung des eigenen Zimmers, mal sind es Probleme wie die zu laute Musik des Nachbarn oder die kaputte Außenbeleuchtung: Um ihr Mitbestimmungsrecht leichter durchsetzen zu können, wählen die Klienten des sozialen Dienstleistungsunternehmens Mariaberg in diesen Tagen sogenannte Bewohnerbeiräte – in etwa 30 Häusern von Gammertingen bis Burladingen, von Trochtelfingen bis Pfullendorf.

 Der SV Langenensingen verabschiedete sich im Frühsommer mit einer zünftigen Feier in Richtung Bezirksliga.

Neueinteilung der B-Ligen stößt auf Zustimmung

Einen Blick zurück auf die vergangene Saison, einen Blick voraus auf die Saison 2019/2020 und die Neuordnung der Kreisligen B - das sind die wesentlichen Punkte des Staffeltags der Kreisligen A2, B3 und B4 am Dienstagabend in Kettenacker gewesen.

Nach einer kurzen Vorstellung des Gastgebers Kettenacker und des Vereins durch Ortsvorsteher Gulde stand die abgelaufene Saison noch einmal im Mittelpunkt der Rede von Staffelleiter Michael Mann.

Das Original-Gamsbart-Trio spielt zum Auftakt des südtiroler Abends am Samstag.

Musik steht beim Sommerfest der Stadtkapelle im Mittelpunkt

Die Stadtkapelle Gammertingen lädt für das kommende Wochenende zu ihrem viertägigen Sommerfest neben der Alb-Lauchert-Halle ein. Dieses beginnt am Freitag, 19. Juli, mit einer Neuauflage der „Käpt’n Nacht“ und endet am Montag, 22. Juli, mit einem Kindernachmittag und einem Feierabendhock.

In der Anfangszeit hatte die Stadtkapelle ihr Sommerfest noch als Waldfest in der Nähe des Sportplatzes gefeiert. „Das Ambiente dort war superschön“, sagt Udo Rapp, der als Vorsitzender der Stadtkapelle für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ...

Einteilung der vier Kreisligen B

Kurz vor den Staffeltagen der Fußball-Kreisligen A und B in dieser Woche hat Bezirksspielleiter Sigmar Störk die Einteilung der vier Kreisligen B bekannt gegeben. Die Umgruppierungen in den jeweiligen Kreisligen B seien, so Störk in einer Mitteilung, in Abhängigkeit der jeweiligen Situation nicht vermeidbar gewesen. Diese seien vom Bezirksvorstand in Absprache mit den beteiligten Vereinen vorgenommen worden, so Störk weiter.

In zwei B-Ligen wurde auch die Ligastärke geändert – so spielt die B3 in der kommenden Saison statt mit zwölf ...

 Sie waren mit dabei: Walker traten die Strecke an.

Selektive Strecken fordern 72 Läufern alles ab

Selektive Strecken haben die 72 Teilnehmer des 13. Trochtelfinger Jedermannslauf für Hobbyläufer und Walker am vergangenen Wochenende erwartet.

„Der Lauf hat sich eigentlich aus dem Trainingsauftakt der Fußballer entwickelt“, so Organisator Dieter Fischer. „Im Laufe der Zeit kamen dann zuerst die Trochtelfinger „Jedermänner“ und weitere Läufer aus Abteilungen des TSV Trochtelfingen hinzu. Und da sich die Fußballer untereinander auch gut kennen, sind die Fußballer des TV Bopfingen mittlerweile auch vertreten.

 Der Sigmaringer Pfarrer Ekkehard Baumgartner greift nicht nach dem Posten des Dekans.

Dekan? Sigmaringer Pfarrer winkt ab

Wer wird Nachfolger des katholischen Dekans Christoph Neubrand, der zum 1. Oktober als Dompfarrer und Dekan nach Freiburg wechselt. Die Diskussionen um die Nachfolge haben begonnen. Als erster Name wird häufig der von Pfarrer Ekkehard Baumgartner genannt, der die Seelsorgeeinheit Sigmaringen leitet. Doch der winkt mit deutlichen Worten ab: „Ich kann mir nicht vorstellen, so einen Dienst zu übernehmen, weil ich dann wieder weniger Zeit für die Seelsorge hätte.