Suchergebnis

Beisetzung

Trauerfeier für Artur Brauner

Filmproduzent Artur Brauner hat den deutschen Nachkriegsfilm geprägt - nun haben sich Familie, Freunde und Wegbegleiter von ihm verabschiedet.

Brauner war am Sonntag im Alter von 100 Jahren gestorben. Am Mittwochnachmittag wurde er auf dem Jüdischen Friedhof im Westen Berlins beigesetzt.

Zur Trauerfeier erschien unter anderem Berlins früherer Regierender Bürgermeister Walter Momper (SPD). Brauner galt als einer der wichtigsten Filmproduzenten der Nachkriegszeit.

Abschied von bei Unglück getöteten Piloten

Rund zwei Wochen nach dem Zusammenstoß zweier Eurofighter in Mecklenburg-Vorpommern haben 600 Kameraden bei einer Trauerfeier Abschied von dem getöteten Piloten genommen. Die Veranstaltung fand auf dem Gelände des Luftwaffen-Geschwaders 73 „Steinhoff“ in Laage bei Rostock statt. Der Eurofighter des 27 Jahre alten Piloten war am 24. Juni bei einer Luftkampfübung über der Müritzregion mit einem zweiten Jet kollidiert. Beide Maschinen stürzten ab. Der Pilot der anderen Unglücksmaschine konnte sich mit dem Schleudersitz retten und überlebte ...

Polizisten stehen neben einem Sarg in der Kirche

Bewegender Abschied vom verstorbenen Ulmer Polizeipräsidenten

„Christian Nill war mit ganzer Hingabe seinem Beruf verschrieben, es war ihm wichtig, den Menschen zu helfen“, mit diesen Worten würdigte Staatssekretär Wilfried Klenk den verstorbenen Polizeipräsidenten Christian Nill. Hunderte Trauergäste haben am Freitagnachmittag in einer bewegenden Feier im Ulmer Münster Abschied genommen. Nach langer Krankheit war der Chef des Ulmer Polizeipräsidiums am 24. Juni im Alter von 63 Jahren gestorben.

Mahner, Organisator, Polizist, Musiker, Ehemann, Vater, Großvater, Hirte: Nur ein kleiner Auszug ...

 Mitglieder des Vereins in historischer Tracht.

D’Schloßseer haben viel vor

Die Mitglieder des Heimat- und Trachtenvereins D’Schloßseer haben bei ihrer Hauptversammlung im Mühlbergstüble ihren Ersten Vorsitzenden und Trachtenwart Fred Heiß, Schriftführerin Elisabeth Heinrich, Tanzleiter Reinhold Lampater sowie Beisitzerin Gisela Tanner wiedergewählt. Zuvor wurden laut Pressemitteilung die Tätigkeiten vorgestellt.

In Bad Waldsee sind die Schloßseer beim Maibaumstellen auf der Hochstatt aktiv, nehmen an der Fronleichnamsprozession teil und wirken mit an der Trauerfeier zum Volkstrauertag.

 Ein Gedenkstein erinnert auf dem Friedhof in Sigmaringen an verstorbene Kinder. In seiner Nähe sollen die Kinder nächste Woche

Für trauernde Eltern: In Sigmaringen werden über 100 Fehlgeburten gemeinsam beerdigt

Erstmals sind Eltern dazu eingeladen, sich bei einer Gedenkfeier von ihren Kindern zu verabschieden, die in den ersten Schwangerschaftswochen tot zur Welt kamen. Die sterblichen Überreste von mehr als 100 Fehlgeburten werden am Freitag, 12. Juli, um 10 Uhr auf dem Friedhof in Sigmaringen beigesetzt.

Dabei handelt es sich um Kinder, die in den SRH-Krankenhäusern in Sigmaringen und Bad Saulgau leblos entbunden wurden. Klinikseelsorgerin Daniela Segna-Gnant und Trauerbegleiterin Xenia Krämer haben sich des Themas angenommen und werden ...

«Die Macht des Willens»

Neue Biografie über Nietzsches Schwester

Die Szene muss gespenstisch gewesen sein: Während Elisabeth Förster-Nietzsche im Erdgeschoss des Elternhauses in Naumburg das Archiv ihres Bruders Friedrich Nietzsche einrichtete, drangen aus dem Obergeschoss immer wieder Schreie des kranken und dem Wahnsinn nahen Philosophen durch das Haus.

Gleichzeitig begann sich seine Schwester als „Lordsiegelbewahrerin“ seiner Werke in die Geschichte ihres Bruders einzuschreiben mit zum Teil fatalen Folgen, weil sie auch Originaldokumente fälschte oder sogar vernichtete, was die Verklärung und ...

Steinmeier

Steinmeier zu Fall Lübcke: „Alarmzeichen für Demokratie“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat nach dem Mord an Kassels Regierungspräsident Walter Lübcke zum gemeinsamen Eintreten gegen Gewalt und Hass aufgerufen.

„Wenn heute die Repräsentanten unserer Demokratie, allen voran die Ehrenamtlichen, wenn Bürgermeister und Kommunalpolitiker beschimpft, bedroht und tätlich angegriffen werden - dann ist das ein Alarmzeichen für unsere Demokratie“ ,sagte das Staatsoberhaupt am Sonntag in Kassel.

 Isnyer A-Capella-Duo „Nicita“.

Isnyer Musikerinnen geben Konzert

Das Isnyer A Cappella Duo „Nicita“ lädt ein zu seinem ersten Konzert am Freitag, 28. Juni , um 19 Uhr, in der Katholischen Kirche St. Maria, in Isny ein. Nach einem Jahr Schaffenspause sind die beiden Musikerinnen mit neuem Namen und neuen Liedern zurück. In ihrem Konzert singen sie neben zwei bekannten Gospel nur Eigenkompositionen zum Thema Taufe, Hochzeit und Trauerfeier. Dazwischen ertönen Flötenduette – auch diese sind selbstgeschrieben. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Silvia Zimmermann (†) hatte eine große Leidenschaft für die Tettnanger Fasnet.

Trauer um die verdiente Tettnangerin Silvia Zimmermann

Silvia Zimmermann ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Sie war die erste Zunftstubenwirtin der Narrenzunft Tettnang – mit einem ganz besonderen Draht zu Kindern und Jugendlichen. „Zunftstubenmama“ habe man sie deswegen oft genannt, berichtet Ehrenzunftmeister Hansjörg Bär, sie sei ein Urgestein in der Tettnanger Fasnet gewesen. Das sagt auch Sohn Ralf: Ohnehin habe sie immer viel gelacht, aber in der Fasnet „noch mehr als sonst“.

Dabei war der Start ins Leben nicht gerade leicht für sie: Am 10.

Hannelore Elsner

Hannelore Elsners Urne wird in Burghausen beigesetzt

Die Schauspielerin Hannelore Elsner wird in ihrer oberbayerischen Heimatstadt Burghausen (Landkreis Altötting) beerdigt. Ihre Urne solle Ende des Monats im Familiengrab auf dem örtlichen Friedhof beigesetzt werden, sagte die zweite Bürgermeisterin Christa Seemann (SPD) am Montag auf Anfrage. Die „Passauer Neue Presse“ hatte am Wochenende zuerst darüber berichtet. Die Familie möchte demnach eine Zeremonie im engsten Familien- und Freundeskreis - deshalb wurde kein konkretes Datum mitgeteilt.