Suchergebnis

Theo Stig in glücklichen Tagen.

Nachruf: Naturfreunde trauern um Theo Stig

Die Naturfreunde Oberkochen trauern um ihren Vorsitzenden Theo Stig: „Der Tod kann uns von dem Menschen trennen, der zu uns gehörte, aber er kann uns nicht das nehmen, was uns mit ihm verbindet: Die Erinnerung. In diesen schweren Tagen der Trauer durch den schmerzlichen Verlust bleibt die Erinnerung an unseren liebenswerten, hilfsbereiten Freund und Vorsitzenden. Sein unerwarteter Tod macht traurig. Trotzdem sind wir dankbar, dass Theo seit 2004 als Vorstand die Geschicke der Naturfreunde Oberkochen in die Hände genommen hat.

 Einen Gedenkort für die Opfer der Corona-Pandemie werden die beiden Kirchengemeinden in der St.-Georgs-Kapelle einrichten.

Ab Pfingsten gibt es in der St. Georg-Kapelle einen Raum für Trauer

Einen Trauerort für die Opfer der Corona-Pandemie gibt es bald in der St.-Georg-Kapelle in Tettnang. Den richten die evangelische Martin-Luthergemeinde und die katholische St. Gallus-Gemeinde laut einer Pressemitteilung ab Pfingstsonntag, 23. Mai, gemeinsam ein.

Vor allem im Dezember und Januar seien im Krankenhaus und in den Pflegeheimen zahlreiche Menschen an Corona erkrankt, über 30 von ihnen starben. Zurück blieben Angehörige, Mitbewohner und Mitarbeiter, die trauern.

Angriff auf russische Schule

Nach Angriff auf Schule in Kasan: 23 Verletzte in Kliniken

Nach dem blutigen Angriff auf eine Schule in Russland werden noch 23 Menschen in Krankenhäusern behandelt. Darunter seien 20 Schüler, sagte die Vize-Leiterin der Republik Tatarstan, Leila Faslejewa, am Mittwoch der Staatsagentur Tass zufolge.

Stunden nach der Tat am Dienstag in der Großstadt Kasan war von 21 Verletzten die Rede gewesen. «Der Zustand aller ist stabil», sagte Faslejewa. Es gebe unter den Opfern aber weiterhin Schwerverletzte.

Veranstaltungen für trauernde Eltern werden verschoben

„Mitten aus dem Leben“, heißt die Veranstaltungsreihe über Leben, Tod und Hoffnung, die die Selbsthilfegruppen KonTiki Biberach und Lichtblick Riedlingen, die Kontaktstelle Trauer der Caritas und die Katholische Erwachsenenbildung anbieten. Wegen der Corona-Pandemie müssen die Veranstalter nun Termine verschieben.

„Wenn wir den Tod geliebter Eltern betrauern, so sind viele in der Lage, diesen Tod als letzte Phase des Lebens zu akzeptieren.

Monika Taubitz im Februar 2020 bei einer Lesung.

Die Bilder werden von der Sprache erzeugt

Zweiundzwanzig Erzählungen sowie Notizen einer Amerikareise von Küste zu Küste vereint der soeben im Neisse-Verlag Dresden erschienene Band „Tilmanns Frau und andere Erzählungen“ von Monika Taubitz. „Eine bunte Mischung aus vielen Jahren“ nennt es die Autorin. Sie führt zurück zu Episoden aus ihrer Kindheit in Schlesien, erzählt Humorvolles aus dem Familienkreis, mehr aber Nachdenkliches und Dramatisches aus der Kriegs- und Nachkriegszeit bis zum beschwerlichen Neuanfang der Vertriebenen.

Polizist in Kabul

Taliban kündigen dreitägige Waffenruhe an - wieder Tote

In Afghanistan haben die militant-islamistischen Taliban eine dreitätige Feuerpause für die bevorstehenden Feiertage zum Ende des Fastenmonats Ramadan angekündigt.

Alle Kämpfer seien angewiesen, landesweit vom ersten bis zum dritten Tag des Zuckerfestes offensive Operationen einzustellen, heißt es in einer Sonntagnacht (Ortszeit) veröffentlichten Erklärung der Taliban. Die auch Eid al-Fitr genannten Feiertage beginnen am Mittwoch oder Donnerstag, abhängig von der Sichtung des Mondes.

Gedenkgottesdienst für die getöteten Bewohner des Oberlinhauses

Potsdam gedenkt vier toter Heimbewohner

In einem bewegenden Gottesdienst hat Potsdam der vier toten Opfer der Gewalttat in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen gedacht.

Vier weiße Rollstühle standen am Donnerstag auf der Empore vor dem Altar der Nikolaikirche in der Innenstadt, stellvertretend für die getöteten Männer und Frauen im Alter zwischen 31 und 56 Jahren. Mehr als 100 Angehörige der Opfer, Bewohner des Thusnelda-von-Saldern-Hauses und Potsdamer Bürger waren zu der Gedenkfeier der Stadt und der diakonischen Einrichtung Oberlinhaus gekommen.

Jan Hahn gestorben

Trauer um RTL-Moderator Jan Hahn

Tränen und Erinnerungen an gemeinsame Momente: Kollegen des im Alter von 47 Jahren gestorbenen RTL-Moderators Jan Hahn haben sich in seiner einstigen Sendung «Guten Morgen Deutschland» emotional von ihm verabschiedet.

«Der war mein Buddy. Mich erinnert hier wirklich alles an ihn», sagte Moderatorin Susanna Ohlen, die die Morgenshow jahrelang zusammen mit Hahn präsentiert hatte, am Freitagmorgen. Sie sei unfassbar dankbar für all die schönen Momente, die sie gemeinsam gehabt hätten.

Ein Gedenkstein mit dem Porträt des Mädchens Peggy

20 Jahre Fall Peggy: Kann der „Cold Case“ gelöst werden?

Auch nach 20 Jahren ist unklar, wer das Mädchen Peggy aus Lichtenberg in Oberfranken umgebracht hat. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft in Bayreuth die Akten offiziell geschlossen. Dennoch ist es nicht aussichtslos, dass der Täter noch überführt wird. Die Einstellung der Ermittlungen sei vorläufig, denn Mord verjähre nicht, sagte der renommierte Kriminologe und Psychologe Rudolf Egg. Es gebe also noch Hoffnung, dass der, der verantwortlich für den Tod des Mädchens ist, noch ermittelt wird: «Wenn auch noch so viele Jahre vergehen: Mord ...

 Der Tod von Samson Wieland (linkes Bild) war Thema in der VOX-Sendung „Sing meinen Song“. Stefanie Heinzmann (rechts) umarmt Ra

Vox-Sendung „Sing meinen Song“ erinnert an verstorbenen Sam

Es ist ein bewegender Moment in der Vox-Sendung „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ am Dienstagabend gewesen. Vor einem Millionenpublikum sprach die Rapperin Nura über den Tod ihres Freundes, Samson Wieland, dessen Heimatstadt Ochsenhausen ist.

Mit seinem Bruder Chelo trat er als Hip-Hop-Duo „SAM“ auch in der Region vor vielen begeisterten Fans auf.

„Babe“ – als die Tauschkonzert-Teilnehmerin Stefanie Heinzmann diesen Songtitel ausspricht, schlägt Nura die Hände vors Gesicht.