Suchergebnis

 Dustin Sylvester (rechts) und der EC Bad Nauheim sind am Boden, die Ravensburg Towerstars jubeln über das 4:0 in der Viertelfin

Ravensburg Towerstars machen Einzug ins Play-off-Halbfinale perfekt

Die Ravensburg Towerstars haben gekämpft, sie haben herausragend geackert. Und sie haben den EC Bad Nauheim schon nach vier Spielen in die Sommerpause geschickt. Im vierten Viertelfinale der Play-offs in der Deutschen Eishockey-Liga 2 lagen die Towerstars am Sonntag mit 2:4 zurück. Doch 24 Sekunden vor dem Ende glich Robbie Czarnik aus, in der Verlängerung schoss Robin Just die Towerstars mit dem 5:4 ins Halbfinale.

„Ich bin froh, dass die Serie zu Ende ist“, meinte Towerstars-Trainer Rich Chernomaz.

 Jonas Langmann hatte am Freitag in allen Phasen des Spiels den Durchblick und zeigte eine bärenstarke Leistung.

Nach ihrem Sieg: Towerstars stehen kurz vor Einzug ins Play-off-Halbfinale

Die Ravensburg Towerstars stehen kurz vor dem Einzug ins Play-off-Halbfinale. Am Freitagabend gewannen die Towerstars auch das dritte Spiel der Viertelfinalserie der Deutschen Eishockey-Liga 2 gegen den EC Bad Nauheim. Nach dem 3:0-Heimsieg fehlt den Ravensburgern nur noch ein weiterer Erfolg. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, aber Ravensburg hat die Tore gemacht“, lautete das Fazit von Bad Nauheims Trainer Christof Kreuzer. Weiter geht die Serie am Sonntag um 18.

Die Ravensburg Towerstars (links Daniel Schwamberger) und der EC Bad Nauheim kreuzen am Freitag zum dritten Mal im Play-off-Vier

Towerstars wollen in vier Spielen alles klar machen

Für die Ravensburg Towerstars gibt es nach den ersten zwei Play-off-Spielen gegen den EC Bad Nauheim eigentlich keinen Grund zur Klage. Eigentlich. Denn ein kleines Ärgernis ist für die in der Viertelfinalserie mit 2:0 führenden Towerstars der geänderte Play-off-Rhythmus.

Nach der Hauptrunde denken Eishockeyspieler für gewöhnlich in folgenden Schritten: Dienstag, Freitag, Sonntag, Dienstag, Freitag, Sonntag, usw. In dieser Saison ist das etwas anders.

Der Trainer und sein Kapitän: Rich Chernomaz im Gespräch mit Vincenz Mayer.

Die Towerstars in den Play-offs – die Zeit der Leitwölfe

Den bisher größten Moment der aktuellen Play-off-Viertelfinalserie zwischen den Ravensburg Towerstars und dem EC Bad Nauheim gab es in der Mitte von Spiel zwei am Sonntag: In Unterzahl waren die Towerstars in Scheibenbesitz hinter dem Nauheimer Tor, im Augenwinkel sah Vincenz Mayer den heranfahrenden Olivier Hinse, spielte ihm nach einer schönen Drehung genau in den Schläger – und der Kanadier bedankte sich mit dem Treffer zum 3:1. Kapitän Mayer in einer entscheidenden Szene auf Kontingentspieler Hinse?

 Zwei starke Spiele haben die Ravensburg Towerstars (links Thomas Supis) bislang im Play-off-Viertelfinale gegen Bad Nauheim gez

Towerstars erinnern an den Saisonstart

Die Ravensburg Towerstars sind mit einem dicken Ausrufezeichen in die Play-offs gestartet. Nach dem ersten Wochenende führen sie 2:0 in der Viertelfinalserie gegen den EC Bad Nauheim. Und das absolut verdient. Was die Towerstars da zweimal aufs Eis gebracht haben, weckt Herbstgefühle im März. Denn so hatte es Anfang der Hauptrunde in der Deutschen Eishockey-Liga 2 ausgesehen, als die Ravensburger ihre Kaderqualität voll und ganz ausspielten.

Einzige Minieinschränkung: Die Towerstars sind mit etwas mehr als zwei Minuten Verspätung in ...

 Häufig schneller am Puck: Olivier Hinse hat mit den Ravensburg Towerstars auch das zweite Viertelfinale gegen den EC Bad Nauhei

Kurs Halbfinale: Ravensburg Towerstars gewinnen auch Spiel 2 der Play-offs

Die Ravensburg Towerstars führen in der Play-off-Viertelfinalserie der DEL2 gegen den EC Bad Nauheim mit 2:0. Auch das zweite Duell gewann das Team von Rich Chernomaz am Sonntagabend verdient mit 5:1. Wie in Spiel eins machten die Specialteams den Unterschied. Zwei Ravensburger Tore fielen in Überzahl, eines sogar in Unterzahl.

„Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung“, sagte Chernomaz: „Wir waren heute die bessere Mannschaft.“ Gleichzeitig gab er zu bedenken: „Es ist noch ein langer Weg.

 Prima Start in die Play-offs: Daniel Pfaffengut bejubelt eines der drei Towerstars-Tore gegen Bad Nauheim.

Ravensburg Towerstars starten mit Sieg ins Play-off-Viertelfinale

Zwei ganz frühe Gegentore gut verkraftet, viel Einsatz und Spielkultur gezeigt, letztlich verdient gewonnen – die Ravensburg Towerstars haben das erste Play-off-Viertelfinale gegen den EC Bad Nauheim mit 3:2 für sich entschieden.

Towerstars-Coach Rich Chernomaz hatte die Play-offs zu einer Frage der Mentalität bezeichnet - und die stellte sich gleich mal für die Towerstars. Drei Jahre lang hatten die Fans in Ravensburg warten müssen, bis sie wieder ein Viertelfinalspiel zu sehen bekamen – und dann das: Nach 134 Sekunden lag ...

 Die Towerstars wollen auch in den Play-offs jubeln.

Vor Beginn der Play-offs: Worauf es bei den Ravensburg Towerstars ankommt

Im Play-Off-Viertelfinale der Ravensburg Towerstars gegen den EC Bad Nauheim am Freitag (20 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Rich Chernomaz die Hessen zu Spiel eins in der CHG-Arena. Wie gut sind die Towerstars drauf? Worauf wird es gegen Bad Nauheim ankommen? Ein Blick auf alle Mannschaftsteile:

Goalies: Jonas Langmann ist die unumstrittene Nummer eins. Er glänzt durch eine sehr gute Fangquote, war als „Torhüter des Jahres“ in der DEL2 nominiert, leistet sich aber doch immer mal wieder einen Fehler.

 Kampf um jeden Zentimeter Eis: Am Freitag startet das Play-off-Viertelfinale zwischen den Ravensburg Towerstars und dem EC Bad

Play-offs sind eine Frage der Mentalität

Drei Jahre mussten die Ravensburg Towerstars auf diesen Moment warten – nun hat das Warten ein Ende. „Endlich richtige Play-offs“, sagt Towerstars-Geschäftsführer Rainer Schan vor dem ersten Viertelfinale gegen den EC Bad Nauheim am Freitag (20 Uhr) in der CHG-Arena in Ravensburg. Richtige Play-offs? Ja, richtige Play-offs. Denn in den vergangenen zwei Spielzeiten scheiterten die Towerstars immer schon in den Pre-Play-offs. Entsprechend groß ist die Vorfreude.