Suchergebnis

 Ob es die Duelle zwischen den Ravensburg Towerstars (rechts Kilian Keller) und den Bietigheim Steelers in der kommenden DEL2-Sa

Towerstars erhalten Lizenz, Steelers nicht

Der Deutschen Eishockey-Liga 2 (DEL2) droht der Verlust eines ihrer langjährigen Aushängeschilder. Wie die DEL2 am Mittwoch bekannt gab, erhalten die Bietigheim Steelers keine Lizenz für die neue Saison. Alle anderen 13 Mannschaften, darunter die Ravensburg Towerstars, haben das Prüfungsverfahren überstanden. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und alle Unterlagen fristgerecht eingereicht“, sagte Towerstars-Geschäftsführer Rainer Schan.

Als wäre dieses Sportjahr für die Eishockeyvereine in Deutschland coronabedingt nicht schon ...

 Trainer Jan Benda und sein Juniorenteam des EV Ravensburg sollen nach jetziger Planung bereits im September in die neue Saison

Eishockeyvereine haben ein Stück Planungssicherheit

So ganz weiß Winfried Leiprecht auch nicht, wie er die aktuelle Situation einschätzen soll. Einerseits, sagt der Vorsitzende des EV Ravensburg, ist er froh, dass er seit Donnerstag etwas mehr Planungssicherheit hat. Da nämlich hat der Deutsche Eishockeybund (DEB) einen Rahmenterminplan für die neue Saison der verbandseigenen Ligen und der Jugend vorgelegt. Demnach starten die Junioren des EV Ravensburg am Wochenende 26./27. September in die Deutsche Nachwuchsliga /DNL) Division III.

Fans heben ihre Schals nach oben

Towerstars: Geisterspiele wird es nicht geben

Die Ravensburger Eissportvereine hängen momentan völlig in der Luft. Da der weitere Verlauf der Corona-Pandemie unvorhersehbar ist, weiß niemand, ob die Towerstars im Herbst vor Zuschauern spielen dürfen. Und falls ja, vor wie vielen.

Fest steht aber jetzt schon: Die Stadt Ravensburg wird die Eissporthalle frühestens im September öffnen. Bei der Sitzung des Werksausschusses im Gemeinderat kam aber auch das Worst-Case-Szenario zur Sprache.

Athletin beim Start

Warten auf den Startschuss: So wollen die Amateursportarten wieder ins Wettkampfgeschehen einsteigen

Seit Samstag ist klar: Mit dem Fußball beendet auch die letzte Amateursportart ihre aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochene Saison. Während sich die Fußballer mit dieser Entscheidung recht lange Zeit gelassen haben, waren andere Ligen mit dem Abbruch deutlich schneller. Doch damit sind die Planungen längst nicht abgeschlossen. Egal ob beim Handball, in der Leichtathletik oder im Eishockey, überall beschäftigt die Sportler vor allem eine Frage: Wann beginnen die Wettkämpfe wieder?

 Auf den Stadtbus-Linien 1 und 3 sollen vor allem Gelenkbusse eingesetzt werden, um einen ausreichenden Abstand unter den Fahrgä

Stadt Ravensburg will Ein-Euro-Ticket in Bussen unbegrenzt verlängern

Es ist eine Erfolgsgeschichte: Nach der Einführung des Ein-Euro-Tickets im April 2017 sind samstags deutlich mehr Menschen mit dem Stadtbus Ravensburg-Weingarten gefahren als zuvor. Eigentlich sollte der verbilligte Tarif an Samstagen nur so lange gelten, bis die Marienplatzgarage fertig saniert ist. Das könnte sich jetzt ändern.

Der Werksausschuss des Ravensburger Gemeinderats diskutiert in seiner Sitzung am Montag, 22. Juni, über eine zeitlich unbegrenzte Verlängerung des attraktiven Angebots.

 John Henrion spielte in der DEL für Düsseldorf.

Towerstars holen Ex-Düsseldorfer nach Ravensburg

Die Kontingentstellen bei den Ravensburg Towerstars sind alle besetzt. Wie der Eishockey-Zweitligist am Freitag mitteilte, wechselt John Henrion aus Schweden zurück nach Deutschland. Der US-Amerikaner spielte bereits zwei Jahre in der DEL bei der Düsseldorfer EG. Den Vertrag mit dem 29-jährigen Stürmer machten die Towerstars schon vor der Corona-Pause klar, nun folgte die offizielle Bestätigung.

In der momentan schwierigen Phase haben die Ravensburger sonst alle Personalien auf Eis gelegt.

 Stefan Rodrigues

Der EV Lindau verjüngt sich weiter

Nach Matteo Miller und Marvin Wucher haben die EV Lindau Islanders zwei weitere Nachwuchsspieler fest in den Kader der ersten Mannschaft aufgenommen. Stefan Rodrigues und Michael Wirz stürmen in der kommenden Saison in der Eishockey-Oberliga – zuletzt spielten sie in der U20 des EV Ravensburg und des EV Lindau in der Deutschen Nachwuchsliga III.

Der Stürmer Stefan Rodrigues kann auf eine bewegte vergangene Saison zurückblicken. Er war für vier Teams auf dem Eis.

 Philipp de Paly (re.) wechselt von Kaufbeuren nach Memmingen.

Ex-Ravensburger de Paly wechselt nach Memmingen

Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen kann einen weiteren Zugang für die Defensive bekannt geben. Mit Philipp de Paly kommt ein etablierter Zweitliga-Verteidiger nach Memmingen. Der 26 Jahre alte Linksschütze wechselt vom ESV Kaufbeuren zu den Indians und unterschreibt einen Vertrag über zwei Spielzeiten.

Eine große Verstärkung, da sind sich die Indians in ihrer Mitteilung sicher, für die Memminger Hintermannschaft präsentieren die Verantwortlichen der Indians nun ihren Fans.

 Jimmy Hertel spielte auch zwei Jahre bei den Ravensburg Towerstars.

Jimmy Hertel steht künftig im Bietigheimer Tor

Der Memminger Jimmy Hertel spielt in der kommenden Saison in der Deutschen Eishockey-Liga 2 für die Bietigheim Steelers. Der 28-Jährige kommt von den Löwen Frankfurt zu den Steelers. Von 2016 bis 2018 stand der Goalie bei den Ravensburg Towerstars unter Vertrag.

Bereits früh in seiner Karriere verließ Hertel die Heimat, um in Berlin für die Eisbären Juniors in der Deutschen Nachwuchsliga zu spielen. Nach fünf Jahren in der Hauptstadt ging es über Nürnberg, Bad Tölz und München nach Hannover.

Mann mit Mundschutz vom VfB Stuttgart

Coronavirus: Der VfB Stuttgart besetzt das Schlosshotel und fährt im Convoi zum Training

Ruhig war es zuletzt beim VfB Stuttgart, so ruhig, dass man sich einmal die Woche im Videotext die Tabelle anschaute, um sich zu vergewissern, ob der Club noch existiert. Und tatsächlich, da ruhte er, der fünfmalige deutsche Fußballmeister: Immer auf Platz zwei der Zweitligatabelle, knapp vor dem Hamburger SV, vier Zähler hinter dem Tabellenführer Arminia Bielefeld, von dem man sich am 9. März 1:1 getrennt hatte – in einem Spiel, das, wie man heute weiß, nie mehr hätte stattfinden dürfen, zumindest nicht vor 54 000 Zuschauern.