Suchergebnis

Roger Kluge

Bahnrad-Weltmeister Kluge für Tour de France nominiert

Bahnrad-Weltmeister Roger Kluge wird nach 2010 und 2014 zum dritten Mal bei einer Tour de France an den Start gehen. Das teilte der 33 Jahre alte Radprofi am Dienstag mit.

„Ich bin sehr glücklich, von meinem Team Lotto Soudal nominiert zu sein und freue mich auf den Start in Brüssel“, sagte der in Berlin lebende Kluge in einer Videobotschaft via Twitter.

Bei der am 6. Juli im belgischen Brüssel beginnenden 106. Frankreich-Rundfahrt soll Kluge für seinen belgischen Rennstall bei den Sprintankünften ein wichtiger Helfer für ...

André Greipel

Greipel zum neunten Mal bei der Tour de France dabei

Radprofi André Greipel wird zum neunten Mal in seiner Karriere bei einer Tour de France um Etappensiege sprinten.

Der 36 Jahre gebürtige Rostocker wurde von seinem französischen Arkéa-Samsic-Team als einer von sechs Fahrern für die am 6. Juli in der belgischen Hauptstadt Brüssel beginnenden 106. Frankreich-Rundfahrt bekanntgegeben.

Angeführt wird die vorläufige Auswahl des Zweitdivisionärs vom Franzosen Warren Barguil, der im Jahr 2017 die Bergwertung gewann.

Egan Bernal

Kolumbianer Bernal gewinnt 83. Tour de Suisse

Zwei Wochen vor dem Start der Tour de France hat sich Egan Bernal in die Rolle des Geheimfavoriten gebracht. Der erst 22 Jahre alte Kolumbianer vom britischen Ineos-Team gewann die 83. Tour de Suisse und feierte den größten Erfolg seiner Karriere.

Bernal ließ sich auf der neunten und letzten Etappe über 101,5 Kilometer rund um Ulrichen durch einen dritten Platz den Gesamtsieg vor dem australischen Zeitfahr-Weltmeister Rohan Dennis nicht mehr nehmen.

Egan Bernal

Tour de Suisse: Radprofi Bernal nach Zeitfahren weiter vorn

Radprofi Egan Bernal fährt bei der 82. Tour de Suisse weiter im Gelben Trikot.

Dem 22 Jahre alten Kolumbianer vom Team Ineos genügte beim 19,2 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Goms ein elfter Rang, um die Führung in der Gesamtwertung mit 22 Sekunden Vorsprung vor dem australischen Zeitfahr-Weltmeister Rohan Dennis zu behaupten. Dritter bleibt der Österreicher Patrick Konrad (+1:46 Minuten) vom deutschen Team Bora-hansgrohe.

Die achte Etappe gewann der Belgier Yves Lampaert.

Egan Bernal

Bernal baut Führung bei Tour de Suisse aus

Zwei Wochen vor Beginn der Tour de France hat Radprofi Egan Bernal seine Rolle als Mitfavorit der 106. Frankreich-Rundfahrt eindrucksvoll untermauert.

Der 22 Jahre alte Kolumbianer vom Team Ineos gewann die siebte Etappe der 82. Tour de Suisse und baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus.

Bernal konnte sich nach 216,6 Kilometern von Unterterzen zur Bergankunft auf den St. Gotthard mit 23 Sekunden Vorsprung auf den Italiener Domenico Pozzovivo und Rohan Dennis (Australien) als Solist durchsetzen.

Tom Demoulin

Der nächste Favorit fehlt: Dumoulin verpasst Tour de France

Nach Radstar Chris Froome muss der nächste Mitfavorit bei der Tour de France passen: Der Vorjahreszweite Tom Dumoulin wird für die Frankreich-Rundfahrt, die am 6. Juli in Brüssel startet, nicht rechtzeitig fit.

„Nach dem, was beim Giro passiert ist, wollte ich wirklich zur Tour, aber diese Woche habe ich gemerkt, dass es nicht realistisch ist, rechtzeitig auf meinem Level zu sein“, wird Dumoulin in einer Mitteilung seines deutschen Sunweb-Rennstalls zitiert.

Erneuter Sieger

Italiener Viviani gewinnt fünfte Etappe der Tour de Suisse

Radprofi Elia Viviani hat seinen Vortags-Coup wiederholt und auch die fünfte Etappe der Tour de Suisse gewonnen.

Der Italiener vom Team Deceuninck-Quick-Step setzte sich auf dem 177 Kilometer langen Tagesabschnitt von Münchenstein nach Einsiedeln im Spurt bei der Massenankunft durch. Zweiter wurde der dreimalige Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei vor dem Belgier Jasper Stuyven. Der Kölner Rick Zabel (Katusha-Alpecin) landete als bester deutscher Profi auf dem 45.

Geraint Thomas

Alarm in der Geldfabrik - Sorgen um Tour-Champion Thomas

Eigentlich war alles angerichtet. Für schätzungsweise 40 Millionen Euro jährlich hat sich der umstrittene Geldgeber Ineos in den Radsport eingekauft, als Rendite war der Sieg bei der Tour de France fest eingeplant.

Doch spätestens seit dem Sturz von Titelverteidiger Geraint Thomas bei der Schweiz-Rundfahrt ist die Aufregung beim übermächtigen britischen Radrennstall groß, nachdem es in der Vorwoche bereits den Top-Favoriten und viermaligen Tour-Champion Chris Froome schlimm erwischt hatte.

Elia Viviani

Thomas stürzt und gibt auf - Viviani holt Tagessieg

Schrecksekunde für Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas und das Team Ineos.

Zweieinhalb Wochen vor Beginn der 106. Frankreich-Rundfahrt stürzte der 33 Jahre alte Waliser auf der vierten Etappe der Tour de Suisse und musste das Rennen vorzeitig beenden. Thomas kam rund 30 Kilometer vor dem Ziel wie auch der Kasache Andrey Zeits zu Fall, wurde lange Zeit am Straßenrad behandelt und gab schließlich seine Tour-Generalprobe auf.

Wie das Team Ineos am späten Dienstagabend mitteilte, ergaben die Untersuchungen jedoch keine ...

Umzug

Ab nach Grenoble: DFB-Team startet Achtelfinal-Vorbereitung

Abschied vom Mittelmeer, Ankunft in den Alpen - die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Dienstag ihr bereits viertes Teamquartier bei der Weltmeisterschaft in Frankreich bezogen.

Nach dem 4:0 (3:0) über Südafrika am Vortag bestieg der DFB-Tross am Vormittag in Montpellier sichtlich gelöst den Hochgeschwindigkeitszug TGV. Am Nachmittag erreichte er den malerische Bergkurort Uriage-les-Bains unterhalb des Skigebiets Chamrousse bei Grenoble.