Suchergebnis

Ohne Ehrenamt wäre vieles nicht möglich

Ehrenamtliches Engagement ist enorm wichtig. Wie dieses finanzielle Unterstützung findet, darüber hat der Fördermittelexperte Torsten Schmotz vor Kurzem im Biberacher Rathaus einen Vortrag gehalten. Eingeladen hatte der Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Biberach, Rouven Klook. Fast 50 Besucher füllten den Ratssaal und folgten den Ausführungen des Referenten.

Kulturdezernent Dr. Riedlbauer eröffnete den Vormittag. Er betonte, was für eine wichtige Funktion das Ehrenamt in der Gesellschaft habe und sprach den Biberacher Ehrenamtlichen ...

Anton Tremmel

Der unbekannte Tremmel: Debüt und Volltreffer im Team-Event?

Von seinem Ticket zu den Weltmeisterschaften nach Are erfuhr Anton Tremmel aus den Medien. Der 24 Jahre alte Skirennfahrer vom SC Rottach-Egern war überrascht, schließlich hat er im Weltcup nur ein Ergebnis vorzuweisen, einen 27. Rang im Slalom.

Im Europacup wurde er am 1. Februar - zwei Tage vor der WM-Nominierung - in einem Parallel-Slalom Zweiter. Und Herren-Cheftrainer Mathias Berthold entschied wegen der Schulterverletzung von Stefan Luitz und den vielen Baustellen bei Felix Neureuther: Den brauche ich.

Favorit

Das bringt der Wintersport am Samstag

Bei der Vierschanzentournee steht die Quali für das entscheidende letzte Springen in Bischofshofen an, die alpinen Rennfahrerinnen schlängeln sich beim Slalom in Zagreb durch die Tore. Bobfahrer und Rodler freuen sich auf Heim-Weltcups.

SKISPRINGEN

Vierschanzentournee, Bischofshofen

Qualifikation, 17.00 Uhr (ZDF und Eurosport)

Bei der vierten und letzten Station der Vierschanzentournee steht in Bischofshofen die Qualifikation auf dem Programm.

Christina Geiger

Slalom-Fahrerinnen machen wieder etwas Mut

Christina Geiger lehnte erleichtert auf ihren Skiern, von Fahrerin zu Fahrerin wurde das Grinsen in ihrem Gesicht breiter. Mit einem achten Platz beim Nachtslalom von Flachau sicherte sich die Allgäuerin nicht nur den Startplatz für die Weltmeisterschaft.

Nach unzähligen Rückschlägen und verpassten Chancen sorgten Geiger und ihre Teamkolleginnen am Dienstag endlich für ein wenig Zuversicht beim Deutschen Skiverband im Hinblick auf den WM-Höhepunkt im Februar in St.


Das W.O.A (Wacken Open Air) war trotz extremer Wetterlage erfolgreich. Diese italienischen Besucher haben mit Matsch und Wasser

Denn sie waren nicht aus Zucker

Es ist das größte Heavy-Metal-Festival der Welt – und in diesem Jahr auch ganz sicher das matschigste: das Wacken Open Air in Schleswig-Holstein. Jahr für Jahr pilgern rund 75000 Metal-Fans in das kleine Dorf in der Nähe von Brunsbüttel. Viele davon campen und verwandeln die Wiesen um das Dorf in eine Großstadt. Redakteur Nicolai Kapitz war dabei, als das „WOA“ im Matsch versank und trotzdem zur riesigen Party wurde.

„Siehst du den weißen VW Bulli da hinten?

Riesch-Schwestern im Pech - Slalom-Debakel für DSV

Courchevel (dpa) - „Riesengroßes Pech“ für Maria Höfl-Riesch, wohl eine erneute Knieverletzung bei ihrer jüngeren Schwester Susanne Riesch und insgesamt ein Debakel für die Slalom-Damen des Deutschen Skiverbands:

Knapp 50 Tage vor den Olympischen Winterspielen war der Weltcup-Slalom in Courchevel aus deutscher Sicht eine frustrierende Veranstaltung. Während Marlies Schild aus Österreich mit ihrem 34. Slalom-Sieg den Rekord von Vreni Schneider einstellte, kam Marina Wallner als beste DSV-Athletin auf Rang 23.

Simone Schmidt holt mit Ski-Mannschaft DM-Titel

Simone Schmidt vom SC Mahlstetten hat sich mit der Mannschaft Baden-Württemberg I die Deutsche Schüler-Meisterschaft im Riesentorlauf gesichert. Im Einzelrennen belegte sie den glänzenden dritten Platz.

Durch ihre sehr guten Leistungen bei den Deutschen-Schülercup-Rennen (DSC) hatten sich Simone Schmidt vom SC Mahlstetten, Maximilian Irslinger und David Ketterer (beide SSC Schwenningen) für die Teilnahme an den Deutschen-Schüler-Meisterschaften in Berchtesgaden am Jenner qualifiziert.