Suchergebnis

 Die Sportfreunde Friedrichshafen liegen in der Kegel-Bundesliga auf Rang neun.

Friedrichshafens Kegler verpassen einen wichtigen Sieg

Die Sportfreunde Friedrichshafen haben in der Kegel-Bundesliga beim Aufsteiger SV Wernburg im thüringischen Saale-Orla-Kreis Punkte verpasst. Es war die erste Begegnung der beiden Vereine. Nach einem knappen Spiel gelang es den Häflern um Kapitän Darko Lotina nicht, Zählbares mit nach Hause zu bringen. Bei der 3:5-Niederlage (3645:3677) wäre ein Auswärtssieg möglich gewesen.

Die Sportfreunde starteten fulminant. Lukas Funk und Mario Listes brachten die Häfler mit 2:0 in Führung.

Die Häfler Kegler (Michael Reiter) setzten sich knapp gegen Kleeblatt Berlin durch.

Kegel-Bundesliga: Sportfreunde Friedrichshafen siegen im Kellerduell

In einem bis zum Ende engen Spiel in der Bodensee-Sporthalle haben die Sportfreunde Friedrichshafen die Oberhand behalten. Gegen Kleeblatt Berlin gewannen die Häfler mit 5:3 (3534:3490 Kegel) und sprangen dadurch auf den sechsten Platz in der Kegel-Bundesliga.

Die Entscheidung fiel erst am Schluss. SF-Kapitän Darko Lotina zeigte seine ganze Klasse und schlug Bartosz Krug mit dem Tagesbestergebnis von 631 Kegeln. Es war ein dringend notwendiger Erfolg, da Michael Reiter, Mario Listes und Nicolai Müller ihre Duelle verloren.

Die Häfler Kegler waren in Zerbst chancenlos.

Sportfreunde Friedrichshafen sind Champions-League-Sieger klar unterlegen

Wie erwartet haben sich die Bundesliga-Kegler der Sportfreunde Friedrichshafen gegen den SKV Rot-Weiß Zerbst deutlich geschlagen geben müssen. Der amtierende Champions-League-Sieger zeigte seine eigene Klasse und gewann mit 7:1 (3946:3595 Kegel).

Friedrichshafen verkaufte sich aber teuer, startete auch gut in die Begegnung. Torsten Reiser verlor aber trotz starken 631 Holz ohne Satzgewinn gegen Robert Ernjesi, serbischer Weltmeister und Tagesbester.

 Im Normalfall gibt es für die Kegler der Sportfreunde in Zerbst nichts zu holen.

Kegel-Bundesliga: Eine scheinbar unüberwindbare Hürde für die Sportfreunde Friedrichshafen

Die Sportfreunde Friedrichshafen haben am kommenden Wochenende nichts zu verlieren. Denn in der Kegel-Bundesliga reisen sie als absoluter Außenseiter zum Auswärtsspiel beim SKV Rot-Weiß Zerbst. Beginn der Partie am Samstag ist um 13 Uhr.

„Alles andere als eine klare Niederlage wäre eine Überraschung“, erklärt SF-Kegler Torsten Reiser im Vorbericht. „Der diesjährige Champions-League-Sieger und 15-fache deutsche Meister ist gespickt mit deutschen und serbischen Nationalspielern – eine scheinbar unüberwindbare Hürde.

 Michael Reiter

Friedrichshafens Bundesligakegler verlieren ihr Heimspiel klar

Nach der Niederlage in der vergangenen Woche beim VfB Hallbergmoos haben die Kegler der Sportfreunde Friedrichshafen in der Bundesliga die erste Heimniederlage kassiert. Am dritten Spieltag verlor Friedrichshafen gegen Victoria Bamberg mit 1:7 (3541:3614 Kegel).

Die vermeintlich deutliche Niederlage spiegelt laut SF-Mitteilung jedoch nicht den Spielverlauf wider, der sich deutlich spannender gestaltete. Die Bamberger zeigten bereits in der Startpaarung, weshalb sie in den vergangenen Jahren als eines der Topteams gehandelt wurden.

 Zweites Spiel, zweiter Sieg: Bei Altheims 4:0 gegen Aldingen traf Katharina Metzger (r.) dreimal.

Granheim und Altheim sind weiter unbesiegt

In der Landesliga haben sowohl die Fußballerinnen des SV Granheim als auch die der SG Altheim einen Sieg auf heimischem Rasen eingefahren. Beide Teams sind damit weiter ungeschlagen. Der Regionenligist SG Öpfingen unterlag auswärts dem FC Römerstein, im Spiel der SGM Munderkingen/Griesingen gegen den SV Lautertal gab es zehn Treffer zu bestaunen. In der Bezirksliga punktete bis auf die SG Dettingen keine Mannschaft aus der Region.

Landesliga: SV Granheim – TSV Frommern 5:3 (4:1).

Lukas Funk und Darko Lotina sicherten den Sportfreunden zwei Mannschaftspunkte.

Kegel-Bundesliga: Sportfreunde Friedrichshafen auf verlorenem Posten

Die Kegler der Sportfreunde Friedrichshafen haben ihr Bundesligaspiel beim VfB Hallbergmoos verdient mit 2:6 (3735:2522 Kegeln) verloren. Lukas Funk und Darko Lotina betrieben am Ende wenigstens noch etwas Schadensbegrenzung.

Von Beginn an zeigten die Oberbayern am Samstag ihre Klasse. Der VfB-Kegler Patrick Krieger dominierte das Duell gegen Mario Listez und sicherte den ersten Mannschaftspunkt (604:535 Kegeln). Gleiches Bild gab es dann in der Partie Alexander Stephan gegen Torsten Reiser von den Sportfreunden: Reiser verlor 1:3 ...

Kapitän Darko Lotina lenkte das Spiel gegen Amberg endgültig in die Bahnen der Häfler.

Kegeln: Sportfreunde Friedrichshafen starten mit Heimsieg in die Bundesliga-Saison

Fast ein Jahr nach dem pandemiebedingten Abbruch der Spielzeit 2020/21 rollten in der Bodensee-Sporthalle wieder die Kegelkugeln. Die Sportfreunde Friedrichshafen um Mannschaftsführer Darko Lotina empfingen in der 1. Bundesliga den FEB Amberg und schafften mit einem 6:2-Erfolg (3598:3490 Kegel) einen erfolgreichen Saisonauftakt. Es war zugleich das erste Pflichtspiel, das nach dem Umbau der Kegelbahnanlage im Frühjahr auf den neuen Segmentbahnen ausgetragen wurde.

Der frischgebackene U23-Weltmeister Lukas Funk steht für den Saisonauftakt zur Verfügung.

Viele Fragezeichen vor dem Rundenstart der Häfler Bundesligakegler

Für die Kegler der Sportfreunde Friedrichshafen beginnt am Samstag die neue Bundesligasaison. Im Heimspiel treffen die SF Friedrichshafen auf den FEB Amberg (12 Uhr). Nach dem coronabedingten Abbruch der vergangenen Saison stehen bei Häflern vor dem Start viele Fragezeichen auf dem Zettel.

So ist es das erste Pflichtspiel auf der im Frühjahr komplett umgebauten Kegelbahnanlage – und noch sind die Sportfreunde mit den neuen in der Bundesliga vorgeschriebenen Segmentbahnen nicht vertraut.

 Aus den Händen von VfB-Präsident Claus Vogt (li.) erhält der aus Mengen stammende Alfred Schütter die Urkunde zur Ehrenmitglied

Alfred Schütter - Ex-VfB-Schirichef aus Mengen ist Ehrenmitglied

Alfred Schütter (69) ist wohl das, was man einen echten Fan nennt. Fan des VfB Stuttgart, aber auch des FC Mengen. Der gebürtige Mengener hat sich vor über 60 Jahren dem Fußball verschrieben, war Spieler und Schiedsrichter für den FC Mengen und Referee für den VfB Stuttgart. Drei Jahrzehnte lang leitete er die Schiri-Abteilung des Bundesligisten, baute sie zur größten Schiedsrichterabteilung in Deutschland aus. Vom VfB Stuttgart wurde Schütter nun mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.