Suchergebnis

Marco Caligiuri gegen Moritz Stoppelkamp

Drittligist Duisburg in der 2. Pokalrunde: 2:0 gegen Fürth

Der MSV Duisburg ist in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Der Tabellen-Zweite der 3. Fußball-Liga setzte sich am Sonntag im Heimspiel ungefährdet mit 2:0 (2:0) gegen den Zweitliga-Club SpVgg Greuther Fürth durch und hofft nun auf einen attraktiven Gegner in der nächsten Runde Ende Oktober.

Vor 13 542 Zuschauern ging die Mannschaft von Torsten Lieberknecht durch einen herrlichen Schlenzer aus 20 Metern von Lukas Daschner (4. Minute) in Führung.

MSV Duisburg - SpVgg Greuther Fürth

Drittligist Duisburg nach Sieg gegen Fürth in der 2. Runde

Der MSV Duisburg ist in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Der Tabellen-Zweite der 3. Fußball-Liga setzte sich im Heimspiel ungefährdet mit 2:0 (2:0) gegen den Zweitliga-Club SpVgg Greuther Fürth durch und hofft nun auf einen attraktiven Gegner in der nächsten Runde.

Vor 13.542 Zuschauern ging die Mannschaft von Torsten Lieberknecht durch einen herrlichen Schlenzer aus 20 Metern von Lukas Daschner (4. Minute) in Führung. Tim Albunat (14.

Stefan Leitl

Fürth-Coach Leitl warnt vor Pokal-Start: „Chancen 50:50“

Die SpVgg Greuther Fürth sieht sich vor dem Auftakt im DFB-Pokal beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg nicht als Favorit. „Das wird ein schweres Spiel, wir fahren nicht als Favorit da hin“, sagte Trainer Stefan Leitl vor dem Duell am Sonntag (18.30 Uhr/Sky). „Die Chancen stehen 50:50.“ Der Coach begründete seine Einschätzung damit, dass die Duisburger mit drei Siegen und nur einer Niederlage beachtlich in die Saison gestartet und mit Trainer Torsten Lieberknecht sowie dem gesamten Kader überdurchschnittlich stark besetzt seien.

Eintracht Braunschweig - MSV Duisburg

Braunschweig trotz Niederlage in Spitzengruppe

Das Wiedersehen mit dem Ex-Trainer machte wenig Freude, dennoch ist die Wiederauferstehung von Eintracht Braunschweig in der 3. Fußballliga erstaunlich.

Noch im Mai stand der frühere Bundesligist kurz vor dem Abstieg, ein Punkt gegen Energie Cottbus reichte gerade so für den Klassenerhalt - keine drei Monate später ist die Eintracht mit neun Punkten aus vier Spielen in der Spitzengruppe angekommen. Trotz der klaren 0:3-Niederlage am Sonntag gegen den früheren Braunschweiger Torsten Lieberknecht gecoachten MSV Duisburg.

Duisburg gibt Tabellenführung ab: Niederlage in Ingolstadt

Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg hat in der neuen Saison seinen ersten Dämpfer kassiert und die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga abgegeben. Am 2. Spieltag bezog die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht am Samstag mit dem 2:3 (0:1) bei Mitabsteiger FC Ingolstadt die erste Saisonniederlage.

Lukas Daschner (60. Minute) und Moritz Stoppelkamp (86.) trafen für den MSV. Die Treffer reichten nicht, um den Rückstand nach Gegentoren von Stefan Kutschke (32.

Hansa Rostock

Träume, Umbrüche & Co.: Traditionsclubs in der 3. Liga

Der Glanz vergangener Zeiten ist etwas verflogen. Auch in der neuen Saison tummeln sich zahlreiche Fußball-Traditionsvereine in der 3. Liga.

Während sie früher Meisterschaften feierten, Weltmeister beschäftigten und im Europapokal begeisterten, gestaltet sich der Alltags der Clubs heute deutlich trister. Ein Überblick über die Situation bei den ruhmreichen Vereinen vor dem Saisonstart am Freitag:

1. FC KAISERSLAUTERN: Der Fritz-Walter-Club hat chaotische Monate hinter sich.

 Petar Sliskovic.

„Der gibt nie auf“: Sliskovic zum MSV

Petar Sliskovic war einer der Abgänger beim Fußball-Drittliga-Absteiger VfR Aalen – beim MSV Duisburg ist er der elfte Neuzugang. Der 28-jährige Stürmer unterschrieb beim Zweitliga-Absteiger einen Zweijahres-Vertrag.

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht lobte Sliskovics technische Fähigkeiten und gute Ballbehauptung, zudem habe er einen gute Torquote in den Schlussminuten. „Der gibt nie auf“, sagte Lieberknecht zu seinem neuen Stürmer.

In Aalen kam der Angreifer nach seinem Wechsel im Winter von Viktoria Berlin in 16 Spielen ...

Hamburger SV - MSV Duisburg

HSV gewinnt Duell der Enttäuschten gegen MSV

Der Hamburger SV hat zum Saisonabschluss in der 2. Fußball-Bundesliga das Duell der Enttäuschten gewonnen.

Zum Abschied ihres Trainers Hannes Wolf setzten sich die Hanseaten gegen Absteiger MSV Duisburg mit 3:0 (1:0) durch. Leo Lacroix (15.), Manuel Wintzheimer (49.) und Fiete Arp (64.) erzielten die HSV-Treffer.

Es war der erste Sieg für die Hamburger nach acht Spielen. Allerdings war der Erfolg bedeutungslos. Schon vor der Partie hatte der HSV seine letzte Chance auf die sofortige Bundesliga-Rückkehr praktisch verspielt ...

MSV Duisburg - 1. FC Heidenheim

MSV Duisburg nach Sieg gegen Heidenheim abgestiegen

Der MSV Duisburg ist zum vierten Mal nach 1986, 2013 und 2016 aus der 2. Fußball-Bundesliga abgestiegen.

Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht unterlag unter anderem durch ein kurioses Eigentor von Dustin Bomheuer mit 3:4 (1:2) gegen den 1. FC Heidenheim und verspielte ihre letzte Chance auf den Klassenverbleib.

Durch die 17. Saisonniederlage am 33. Spieltag kann der Traditionsclub auf dem letzten Tabellenrang bereits vor dem abschließenden Spieltag nicht mehr Relegationsplatz 16 erreichen.

Enttäuscht

HSV verpasst Rückkehr - Tränen in Duisburg und Magdeburg

Tränen in Duisburg und Magdeburg, Entsetzen beim Hamburger SV: Die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf ging im entscheidenden Spiel beim SC Paderborn 07 mit 1:4 (0:1) unter und hat die direkte Rückkehr in die Fußball-Bundesliga verpasst.

Die Hanseaten haben vor dem letzten Zweitliga-Spieltag einen Drei-Punkte-Rückstand auf den Tabellen-Dritten Union Berlin und das deutlich schlechtere Torverhältnis. Die Eisernen gewannen 3:0 (2:0) gegen den 1.