Suchergebnis

Zwischenfall

Toronto gewinnt Spiel drei gegen Golden State

Unbeeindruckt von einer unschönen Szene setzte sich Toronto im dritten Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen den Seriensieger aus Kalifornien mit 123:109 (60:52) durch.

Die Kanadier liegen nun mit 2:1 in Führung. Golden State nutzte auch die Basketball-Gala von Stephen Curry nichts, dem 47 Punkte gelangen.

Basketball-Profi Kyle Lowry von den Toronto Raptors beschwerte sich im NBA-Finale über einen Schubser durch einen Pöbel-Fan.

Kevin Durant

Warriors-Star Durant fehlt weiter bei NBA-Finals

NBA-Champion Golden State Warriors muss in der Finalserie gegen die Toronto Raptors weiter auf Basketball-Star Kevin Durant verzichten.

„Kevin wird morgen nicht spielen können“, sagte Warriors-Coach Steve Kerr auf der Pressekonferenz. Der 30 Jahre alte Durant laboriert an einer komplizierten Wadenverletzung und hatte bereits im Halbfinale alle Begegnungen verpasst. Vor dem dritten Final-Spiel am Mittwoch im kalifornischen Oakland steht es in der Best-of-Seven-Serie 1:1.

 BWI-Leiterin Johanne Gaipl (rechts) mit Nancy Truman auf der Terasse des Höhencafés.

Kanadische Journalistin erkundet Bad Wurzach

Außergewöhnlichen Besuch hatte die Bad Wurzach Info (BWI) dieser Tage. Die kanadische Reisejournalistin Nancy Truman aus Toronto besuchte auf Einladung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) und der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) den Südwesten. Das berichtet die BWI in einer Pressemitteilung.

Kombination aus Naturerlebnis und BarockDie Route führte die Journalistin von Konstanz, über Meersburg nach Bad Wurzach. Im Fokus stand das Thema Schwäbische Bäderstraße.

Toronto Raptors - Golden State Warriors

Golden State gleicht NBA-Finalserie aus - Sorge um Thompson

Die Golden State Warriors meldeten sich unter den Augen des früheren US-Präsidenten Barack Obama zwar in den NBA-Finals erfolgreich zurück, doch nach dem Sieg sorgte sich der Meister um seinen Topscorer.

Klay Thompson verletzte sich nach zuvor 25 Punkten beim 109:104 (54:59)-Auswärtserfolg bei den Toronto Raptors und muss um einen Einsatz im dritten Spiel der Best-of-Seven-Serie bangen. Nach dem Ausgleich des Titelverteidigers in Kanada zum 1:1 geht es im dritten Vergleich für die Warriors nun zurück in die kalifornische Heimat.

Niederlage

Erstes Finale, erster Sieg: Toronto schreibt NBA-Geschichte

Nach seiner 32-Punkte-Gala und dem überraschenden ersten Playoff-Sieg gegen den großen Favoriten aus Kalifornien wurde Torontos Pascal Siakam von seinen Gefühlen überwältigt.

„Das mache ich nur für meinen Vater“, sagte der Power Forward der Raptors, der die Kanadier im ersten Finalspiel der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gegen Titelverteidiger Golden State Warriors zum eher unerwarteten 118:109 (59:49)-Sieg führte.

Angefeuert von Musik-Superstar Drake lief vor allem Siakam zur Bestform auf.

Kevin Durant

Auf Jordans Spuren: Warriors jagen den Titel-Hattrick

Das kanadische Basketball-Märchen endgültig beenden und in die Fußstapfen von Michael Jordan und Shaquille O'Neal treten: Mit diesen ehrgeizigen Vorsätzen gehen die Golden State Warriors um ihre Stars Stephen Curry und Kevin Durant in ihre fünften NBA-Finals in Serie.

Erstmals seit den Los Angeles Lakers um O'Neal (2000-2002) und den Chicago Bulls um Jordan (1996-1998) kann in der nordamerikanischen Profiliga wieder ein so genannter „Threepeat“ gelingen.

Kawhi Leonard

Toronto Raptors als erste Kanadier im NBA-Finale

Die Fans der Toronto Raptors feierten den historischen Einzug ins NBA-Finale mit einer Spontanparty auf den Straßen der kanadischen Metropole und hüpften sogar auf einem Linienbus herum.

Als erstes Team außerhalb der USA qualifizierte sich die zweitjüngste Franchise der Basketball-Profiliga für den Titel-Showdown und fordert nun die übermächtigen Golden State Warriors heraus. „Sie sind eine der großartigsten Mannschaften der Geschichte“, schwärmte Toronto-Coach Nick Nurse vom Titelverteidiger.

Kanada

WM-Endspiel: Kanada kann zu Russland aufschließen

Die Weltmeisterschaft der NHL-Superstars wird von einem Kollektiv gewonnen.

Finnland und Kanada galten vor dem Start der Eishockey-WM in der Slowakei als Außenseiter auf den Titel, stehen am Sonntag aber im Endspiel in Bratislava (20.15 Uhr/Sport1 und DAZN). Die Top-Favoriten Russland, USA und Schweden mit den Stars Alexander Owetschkin, Jewgeni Malkin, Patrick Kane, Jack Eichel, Henrik Lundqvist und William Nylander haben das Nachsehen.

Topstar

Toronto übernimmt Halbfinal-Führung gegen Milwaukee

Die Toronto Raptors um Basketball-Star Kawhi Leonard haben im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen NBA den dritten Sieg in Folge gefeiert und stehen damit kurz vor der ersten Finalteilnahme in ihrer Teamgeschichte.

Die Kanadier gewannen das fünfte Spiel der Best-of-Seven-Serie bei den Milwaukee Bucks 105:99 (46:49). Der 27-jährige Leonard war mit 35 Punkten Topscorer. Er verteilte zudem neun Assists und holte sieben Rebounds. Ersatzspieler Fred VanVleet steuerte 21 Punkte zum Auswärtserfolg der Raptors bei.

Toronto Raptors - Milwaukee Bucks

NBA: Toronto gleicht im Eastern-Conference-Finale aus

Die Toronto Raptors haben im Finale der Eastern Conference der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA den Ausgleich gegen die Milwaukee Bucks geschafft.

Im vierten Spiel nach dem Modus Best-of-Seven gewann das Team von Coach Nick Nurse auch das zweite Heimspiel in der Scotiabank Arena mit 120:102. Zuvor hatte die Mannschaft aus Kanada mit 118:112 nach Verlängerung den ersten Sieg nach zwei Auswärtsniederlagen bei den Bucks errungen.

In der umkämpften Partie war Kyle Lowry mit 25 Punkten der beste Scorer der Heimmannschaft.