Suchergebnis

 Vom 19. bis 23. Juni finden die Rosetti-Tage statt. Antonio Rosetti war der ehemaligen Hofkapellmeister von Fürst Kraft Ernst z

Rosetti-Gesellschaft feiert 20. Rosetti-Tage

Die Internationale Rosetti-Gesellschaft (IRG) lädt von Mittwoch, 19., bis Sonntag, 23. Mai, zu den 20. Rosetti-Tagen ein. Das Besondere an dieser Konzertreihe – alle der sechs Konzerte finden „cuius loci“, an den originalen Wirkungsstätten des ehemaligen Hofkapellmeisters von Fürst Kraft Ernst zu Oettingen-Wallerstein, Antonio Rosetti, statt.

Auch im Jubiläumsjahr konnte der musikalische Leiter und Vorsitzende der IRG, Johannes Moeses, wieder international renommierte Ensembles und Solisten gewinnen.

Siegesfeier

Basketball-Fans feiern in Toronto NBA-Titel für Raptors

Zehntausende Fans haben in Toronto den ersten NBA-Titel für das heimische Basketball-Team der Raptors begeistert gefeiert.

Fünf offene Doppeldeckerbusse mit der Mannschaft und ihren Familien hatten am Montag Mühe, sich bei der Parade in der kanadischen Metropole den Weg durch die Menschenmassen zu bahnen. Zu den gefeierten Akteuren zählte unter anderen Kawhi Leonard. Der als wertvollster Spieler der Finalserie ausgezeichnete Leonard präsentierte stolz seine dafür erhaltene Trophäe.

Klay Thompson

Thompson verletzt sich im NBA-Finale schwer

Basketball-Superstar Klay Thompson hat sich bei der Final-Niederlage seiner Golden State Warriors gegen die Toronto Raptors in der nordamerikanischen Profiliga NBA einen Kreuzbandriss zugezogen.

Darüber informierte der entthronte Champion nach dem 110:114 im sechsten Endspiel bei Twitter. Thompson wird mehrere Monate ausfallen und droht den Saisonstart im Herbst zu verpassen. Die Warriors mussten sich Toronto in der Best-of-seven-Serie mit 2:4 geschlagen geben und dabei in der Schlussphase auf Thompson verzichten.

NBA-Champion

Historisch: Toronto Raptors holen NBA-Titel nach Kanada

Die weißen Meister-Shirts der Toronto Raptors waren von Hochprozentigem durchtränkt, nur mit ihren Skibrillen konnten sich Superstar Kawhi Leonard und Co. vor den Sektduschen schützen.

Nach dem historischen ersten Titelgewinn eines Teams aus Kanada in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA feierte der neue Champion eine wilde Kabinenparty, während in der Heimat tausende Menschen auf den Straßen Torontos jubelten und Feuerwerk abbrannten.

Kevin Durant

NBA-Star Durant bestätigt Riss der Achillessehne

Basketball-Star Kevin Durant vom NBA-Finalisten Golden State Warriors hat den Riss seiner rechten Achillessehne bestätigt.

Durant hatte sich die Verletzung nach dem fünften Spiel der Playoff-Serie gegen die Toronto Raptors zugezogen, war am 12. Juni operiert worden und wird seinem Team nun mehrere Monate fehlen.

Das sechste Match der Finalserie findet in Oakland statt. Titelverteidiger Golden State geht mit einem 2:3-Rückstand in das Heimspiel.

 Die gebürtige Insulanerin Freddie Debachy am Ontariosee, mit der Skyline von Toronto im Hintergrund. Seit fast 19 Jahren lebt s

Warum eine Lindauerin nach Toronto auswanderte und dort Wurzeln schlug

Wenn Freddie Debachy zurückblickt, dann ist es schon ein großer Schritt gewesen – von Lindau nach Toronto. Private Gründe zogen die gebürtige Insulanerin im Herbst 2000 nach Kanada. Und sie lernte dort sehr schnell: Auswandern ist mit einigen Hürden verbunden. Etwa der bangen Frage: Wann kommt endlich die Arbeitserlaubnis? Heute, gut 18 Jahre später, hat die Mittvierzigerin in ihrer neuen Heimat längst feste Wurzeln geschlagen. Sie gesteht unumwunden ein: „Mittlerweile fühle ich mich hier mehr zu Hause als in Lindau.

Bitter

Durant-Aus trübt Warriors-Sieg in NBA-Finale

Kevin Durant humpelte auf zwei Krücken gestützt aus der Halle, Manager Bob Myers kamen nach der schweren Verletzung seines Superstars die Tränen.

Obwohl die Golden State Warriors ihre Träume vom dritten NBA-Titel in Serie mit einem 106:105-Zittersieg bei den Toronto Raptors am Leben hielten, wollte bei den Kaliforniern kaum Freude aufkommen. Das niederschmetternde Aus ihres wichtigsten Spielers überschattete den hart erkämpften Erfolg zum 2:3 in der Finalserie der nordamerikanischen Basketball-Profiliga.

Stephen Curry

Warriors unter Druck: „Eigene Geschichte schreiben“

Ausgerechnet ihre eigene historische Pleite macht den Golden State Warriors noch Hoffnung auf das beinahe Unmögliche.

Vor drei Jahren gaben die Kalifornier als erstes NBA-Team überhaupt in den Finals noch eine 3:1-Führung aus der Hand und scheiterten gegen die Cleveland Cavaliers von Superstar LeBron James. Nun steht die beste Basketball-Mannschaft der jüngeren Vergangenheit im Duell mit den Toronto Raptors selbst vor dem jähen Ende ihres Traums vom dritten Titel in Serie.

Golden State Warriors - Toronto Raptors

Toronto Raptors fehlt noch ein Sieg zum Titelgewinn

Nur noch ein Sieg fehlt den Toronto Raptors zu ihrem ersten NBA-Titel, doch Basketball-Superstar Kawhi Leonard sieht sich noch längst nicht am Ziel.

„Es ist noch nicht vorbei. Man muss geduldig sein und diesen vierten Sieg holen“, sagte der 27-Jährige. Mit 105:92 siegten die Raptors bei Titelverteidiger Golden State Warriors. Leonard war mit 36 Punkten einmal mehr der überragende Akteur bei den Kanadiern und hatte großen Anteil daran, dass die Raptors nun mit 3:1 führen.

Zwischenfall

Sperre und Geldstrafe für pöbelnden Warriors-Investor

Der Investor der Golden State Warriors, Mark Stevens, ist nach seiner Pöbel-Atacke gegen Toronto-Raptors-Profi Kyle Lowry bestraft worden.

Stevens darf ein Jahr lang kein NBA-Spiel besuchen, ist für den gleichen Zeitraum von allen Team-Aktivitäten der Warriors ausgeschlossen und muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Dollar (rund 444.000 Euro) zahlen, wie die nordamerikanische Basketball-Liga und Golden State bekanntgaben.

Stevens hatte Lowry bei der Niederlage der Warriors im dritten Spiel der ...