Suchergebnis

Ned Price

Sprecher von US-Außenminister mit Corona infiziert

Der Sprecher von US-Außenminister Antony Blinken, Ned Price, ist nach einer Woche hochrangiger Treffen bei der UN-Generalversammlung positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Price schrieb am Montag auf Twitter, er habe am Montagmorgen erstmals Symptome entwickelt und sei kurz darauf positiv getestet worden. Er werde sich nun für zehn Tage in Quarantäne begeben. Price hatte Blinken in der vergangenen Woche bei vielen Treffen mit ausländischen Partnern am Rande der UN-Generaldebatte begleitet.

Atom-U-Boote

Ärger um Verteidigungspakt gefährdet EU-Gespräche mit USA

Die EU hält ungeachtet des Vertrauensbruches durch den hinter ihrem Rücken geschmiedeten Verteidigungspakt zwischen den USA, Großbritannien und Australien an Plänen für einen Ausbau der transatlantischen Zusammenarbeit fest.

EU-Vizekommissionspräsidentin Margrethe Vestager und ihr Kollege Valdis Dombrovskis kündigten am Donnerstagabend an, in der kommenden Woche wie vorgesehen zu Spitzengesprächen nach Pittsburgh zu reisen. «Bei strategischen Allianzen geht es darum, gemeinsame Ansätze zu gestalten und auch Schwierigkeiten zu ...

Le Drian und Blinken

Paris zu Krise mit Washington: Ende der Krise braucht Zeit

Nach dem heftigen U-Boot-Streit hat Frankreich weitere Erwartungen formuliert und seine Industrie sich verteidigt.

Der Chef des französischen Marine-Konzerns Naval Group, Pierre Éric Pommellet, führte das Scheitern des 56 Milliarden Euro schweren U-Boot-Geschäfts mit Australien auf politische und nicht sachliche Entscheidungen zurück. Frankreich sei ebenso gut wie die USA und Großbritannien in der Lage, nuklear angetriebene U-Boote zu liefern, sagte er der Zeitung «Le Figaro».

Migranten

US-Beauftragter für Haiti tritt wohl aus Protest zurück

Aus Protest gegen die Abschiebung Tausender Migranten aus den USA nach Haiti hat der US-Sondergesandte für das Land seinen Rücktritt eingereicht.

Das US-Außenministerium bestätigte am Donnerstag auf Anfrage, der Haiti-Beauftragte Daniel Foote habe Außenminister Antony Blinken am Mittwoch über seinen Rückzug informiert. Mehrere US-Medien, darunter der Sender PBS und die «Washington Post», zitierten aus dem Schreiben an Blinken. Foote gab demnach zur Begründung an, er wolle nicht mit der «unmenschlichen» und «kontraproduktiven» ...

Libyen-Konferenz

Maas macht bei Abzug ausländischer Söldner aus Libyen Druck

Bundesaußenminister Heiko Maas hat erneut einen schnellen Abzug ausländischer Söldner aus Libyen gefordert.

Gleichzeitig pochte er am Mittwoch bei einer Libyen-Konferenz am Rande der UN-Generalversammlung in New York darauf, die Wahlen in dem nordafrikanischen Krisenland wie geplant am 24. Dezember abzuhalten, um den Friedensprozess nach vielen Jahren des Bürgerkriegs nicht zu gefährden. «Letztes Jahr ist Libyen aus der Dunkelheit des bewaffneten Konflikts herausgetreten.

US-Präsident Biden

Biden und Macron vereinbaren Treffen im Oktober

Entspannungssignale zwischen Washington und Paris: Nach dem schweren Zerwürfnis im U-Boot-Streit wollen US-Präsident Joe Biden und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron im Oktober zu einem persönlichen Treffen zusammenkommen.

Bei einem Telefonat am Mittwoch hätten beide vereinbart, sich Ende Oktober in Europa zu treffen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung, die beide Regierungen im Anschluss veröffentlichten. Macron habe auch entschieden, dass der französische Botschafter kommende Woche nach Washington zurückkehren solle.

EU-US

Verschiebung von EU-US-Spitzentreffen wegen U-Boot-Deal?

Vor dem Hintergrund des geplatzten Verkaufs französischer U-Boote an Australien steht nun im Raum, dass die EU geplante Spitzengespräche mit der US-Regierung zur Handels- und Technologiepolitik verschiebt.

Die derzeitige slowenische EU-Ratspräsidentschaft nahm die Vorbereitung auf das Treffen zunächst von der Tagesordnung für eine Sitzung der EU-Botschafter am Mittwoch in Brüssel, wie aus der vorläufigen Agenda hervorging.

Eigentlich wollten hochrangige Vertreter der EU-Kommission und der US-Regierung nächste Woche ...

Grenze zwischen Mexiko und USA

Einsatz gegen Migranten - Kritik an US-Beamten auf Pferden

Aufnahmen eines Einsatzes US-Grenzbeamter auf Pferden gegen Migranten in der Grenzstadt Del Rio haben für große Empörung gesorgt und bringen die US-Regierung in Bedrängnis.

«Menschen sollten niemals auf diese Weise behandelt werden», sagte US-Vize-Präsidenten Kamala Harris am Dienstag mit Blick auf Fotos und Videos, die berittene US-Grenzschutzbeamte offensichtlich beim Zusammentreiben von Migranten zeigen. Die Bilder seien «schrecklich».

U-Boot-Streit: Frankreich ruft Botschafter zurück

U-Boot-Streit: Frankreich ruft Botschafter zurück

Frankreich ruft wegen des Streits um ein geplatztes U-Boot-Geschäft seine Botschafter aus den USA und Australien zu Konsultationen zurück.

Dieser außergewöhnliche Schritt geschehe auf Wunsch von Präsident Emmanuel Macron, teilte Außenminister Jean-Yves Le Drian am Freitagabend in Paris mit. Die Entscheidung, den 2016 besiegelten Kauf französischer U-Boote zugunsten einer Partnerschaft mit den USA und Großbritannien zu verwerfen, stelle ein inakzeptables Verhalten zwischen Verbündeten und Partnern dar.

U-Boot

Nuklearbetriebene U-Boote für Australien sorgen für Ärger

Mit einem neuen Sicherheitspakt im Indopazifik haben die USA, Großbritannien und Australien Verbündete vor den Kopf gestoßen und ein deutliches Signal an China gesendet.

Der Plan sieht unter anderem vor, Australien beim Bau von U-Booten mit Nuklearantrieb zu unterstützen. China, das wegen seines zunehmenden Machtanspruchs in der Region selbst in der internationalen Kritik steht, sieht sich durch das Dreierbündnis provoziert. Frankreich schäumte am Donnerstag vor Wut, denn ein eigener milliardenschwerer U-Boot-Deal mit Australien ist ...