Suchergebnis

Fußball-WM 2014

Was machen die Weltmeister von 2014 heute

Zwei ehemalige Weltmeister, weit von einem Alter entfernt, in dem die meisten Profis ihre Fußballer-Karriere beenden. Benedikt Höwedes hörte nun mit 32 Jahren auf, zwei Wochen vorher hatte André Schürrle das Ende seine Karriere mit 29 Jahren erklärt.

Sie reihen sich ein in die Liste mit einem Philipp Lahm oder einem Per Mertesacker, die beide mit 33 aufhörten.

Ein Überblick:

* Vereine seit der WM 2014

Tor:

Manuel Neuer (34): FC Bayern München.

Toni Kroos

Kroos über Schürrle-Kritik am Fußball: Trifft absolut zu

Toni Kroos kann die Kritik seines zurückgetretenen Nationalmannschaftskollegen André Schürrle an der Fußball-Branche nachvollziehen. Schürrle hatte in der Vorwoche im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ sein Karriereende erklärt.

Zugleich hatte er bemängelt, dass Schwäche nicht gezeigt und Ehrlichkeit nicht gewünscht sei. Die Aussagen „treffen absolut zu 100 Prozent heutzutage auf das Business zu“, sagte Toni Kroos in der neuesten Ausgabe des Podcast „Einfach mal Luppen“, den er mit seinem Bruder Felix betreibt.

Fußball-WM 2014

Was die Weltmeister von 2014 heute machen

André Schürrle hat seine Fußball-Karriere beendet - und das mit 29 Jahren. Seinen Platz in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft hat er als Vorlagengeber für den Treffer von Mario Götze zum 1:0-Erfolg im WM-Finale 2014 in Rio de Janeiro sicher.

Nur noch wenige seiner DFB-Kollegen von damals sind weiterhin Stützen im Team von Bundestrainer Joachim Löw. Der Großteil spielt nicht mehr für die Nationalmannschaft. Insgesamt sechs Weltmeister haben sich als Fußballspieler gänzlich von der großen Bühne zurückgezogen.

Meister-Trainer

Coup von Real in Corona-Zeiten: Die „Rentner“ wollen mehr

Toni Kroos genehmigte sich einen Hamburger mit Pommes, Kapitän Sergio Ramos küsste mit geschlossene Augen den Pokal, Luka Modric und Karim Benzema sprangen in der Kabine mit den Kollegen unaufhörlich auf und ab.

Jeder der Routiniers von Real Madrid feierte den Gewinn des 34. spanischen Meistertitels auf seine Weise. Eines haben sie aber gemeinsam: Sie alle waren nach der schwachen Saison 2018/2019 bereits als „Fußball-Rentner“ abgeschrieben worden.

Bodenständig

„Champions dinner“: Kroos feiert Meisterschaft mit Hamburger

Toni Kroos hat die Meisterschaft seines Clubs Real Madrid bei der Auswahl des Essens nach dem Titelgewinn bodenständig gefeiert.

Auf Twitter veröffentlichte der deutsche Fußball-Weltmeister von 2014 in der Nacht zu Freitag ein Foto von einem Hamburger mit Pommes - Titel: „Champions dinner“.

Die Madrilenen hatten sich mit einem 2:1-Erfolg gegen den FC Villarreal vorzeitig den Titel in der Primera Division gesichert. Damit sind die Königlichen zum 34.

Meistertrainer

Reals Meister-Macher Zidane: „Das Gefühl ist gewaltig“

Der golden-silberne Flitter, der Meisterpokal, das Siegerfoto mit dem Schild mit der Aufschrift „Campeones“ im Hintergrund, das obligatorische „We are the Champions“ von Queen als musikalische Untermalung: Real Madrid feierte sich.

Die 34. spanische Fußball-Meisterschaft wurde bejubelt, als wären Zuschauer dabei gewesen und als wäre die Zeremonie im Bernabeu statt im Alfredo-di-Stefano über die Bühne gegangen.

Die Erleichterung über den ersten Titel nach drei Jahren waren der Mannschaft um 2014-Weltmeister Toni Kroos und ...

Meistertitel

Real entthront FC Barcelona: Madrid zum 34. Mal Meister

Real Madrid ist wieder die Nummer eins im spanischen Fußball. Nach drei Jahren holten die Königlichen endlich wieder den Titel in der Primera División und lösten den Erzrivalen FC Barcelona als Meister ab.

Das Team um 2014-Weltmeister Toni Kroos setzte sich gegen den FC Villarreal mit 2:1 (1:0) durch. Karim Benzema in der 29. und 77. Minute per Foulelfmeter machte mit seinen Saisontreffern 20 und 21 den Titel vorzeitig perfekt. Der Erfolg gegen Villarreal war der zehnte Sieg in Serie.

Kampf um den Ball

Real fehlt noch ein Sieg zur Meisterschaft

Real Madrid hat auch das neunte Spiel nach der Corona-Pause gewonnen und ist nur noch einen Sieg vom Gewinn der spanischen Fußball-Meisterschaft entfernt.

Mit Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf holten die Königlichen beim Auswärtsspiel gegen den FC Granada ein 2:1 (2:0) und haben zwei Spieltage vor dem Saisonende weiter vier Punkte Vorsprung auf Verfolger FC Barcelona. Bei einem Erfolg am Donnerstag zu Hause gegen den FC Villarreal ist Madrid die 34.

Real Madrid - CD Alaves

Real vergrößert Vorsprung auf Barcelona

Real Madrid hat auf dem Weg zum angestrebten spanischen Meistertitel seine Tabellenführung vor Verfolger FC Barcelona wieder ausgebaut.

Die Königlichen mit Fußball- Nationalspieler Toni Kroos gewannen am Freitagabend mit 2:0 (1:0) gegen Deportivo Alaves. Karim Benzema (11. Minute/Foulelfmeter) und Marco Asensio (51.) sorgten für den ungefährdeten Erfolg. Bei jeweils drei ausstehenden Spielen vor Saisonende in der Primera Division liegt Real vier Zähler vor Barcelona und darf auf die erste Meisterschaft seit 2017 hoffen.

Toni Kroos

Kroos dementiert Beteiligung an Stadionbau in Greifswald

Fußball-Nationalspieler Toni Kroos hat Berichte über seine mögliche Beteiligung an einem Stadionneubau in seiner Heimatstadt dementiert.

Er plane kein neues Fußballstadion in Greifswald, schrieb der 30-Jährige von Real Madrid bei Twitter. Der Verein selber schrieb: „Wir stehen mit Toni derzeit nicht im Kontakt im Hinblick auf einen Stadionneubau.“

Sein Vater Roland Kroos ist aktuell Trainer und Sportdirektor des Greifswalder FC.