Suchergebnis

Ralf Lindner (links) und Peter Kienle sprechen über eine Fasnet, die eigentlich nicht stattfindet. Das Bild entstand bei der Fas

„Fasnet lebt von der persönlichen Begegnung“

Wenn Treffen, Feiern und persönlicher Austausch aufgrund der Corona-Regelungen nicht möglich sind, ist viel Kreativität gefordert. Auch im Fall der Fasnet müssen die Zünfte in diesem Jahr die Tradition an sich komplett umdenken. Vieles muss ausfallen, manches wird ins Internet verlegt. Doch wie kann in solchen Zeiten überhaupt Fasnetsstimmung aufkommen und welchen Aufwand müssen die Zünfte hierfür betreiben? Über diese und weitere Themen haben SZ-Lokalchef Tobias Götz und Redakteurin Selina Ehrenfeld mit dem Ehinger Narrenchef Peter Kienle ...

Tim Stützle

Eishockey-Talent Stützle knallt sich ins NHL-Bewusstsein

Tim Stützle drehte sich ein wenig, ließ den Puck kurz aufs Eis fallen und knallte ihn dann humorlos ins kurze Eck. Der erste Treffer des Riesentalents in der besten Eishockey-Liga der Welt war eine Augenweide.

Stützles Premieren-Tor sorgte bei den Fans in den sozialen Netzwerken für Euphorie und ein breites Grinsen im Gesicht des 19-Jährigen aus Viersen. „Der Puck war ziemlich hoch in der Luft, und ich wollte ihn nur Richtung Netz bringen“, berichtete Stützle nach seinem ersten Treffer im Trikot der Ottawa Senators.

 Tobias Walch im heimischen Garten: Das im Ort vieldiskutierte Martin-Grisar-Haus (im Hintergrund) hat er hier vor Augen.

Walch wirbt für mehr Bürgerbeteiligung in Achberg

Schon seit Mai 2020 ist bekannt, dass Tobias Walch für das Bürgermeister-Amt in Achberg kandidieren will. Jetzt hat er seine Bewerbung offiziell eingereicht – und zugleich sein Wahlprogramm vorgestellt. Er setzt dabei auf eine „Zukunftsvision 2030“ und will diese gemeinsam mit den Bürgern erarbeiten.

Ein vielfältiges Vereinsleben, eine familienorientierte Kinderbetreuung auch in den Ferien und für Schulkinder, Angebote für Senioren – das zählt der 45-Jährige als Teil seiner Vision von „Achberg im Jahr 2030“ auf.

Die Stühle in den Klassenzimmern bleiben aufgestuhlt.

Schulleiter mahnen: Mit dem verlängerten Lockdown drohen Bildungslücken

Die Verlängerung des Corona-Lockdowns bis vorerst 31. Januar betrifft auch die Schulen. Schulleiter der Region erklären, wie es weitergehen soll, und finden teilweise deutliche Worte.

Realschule: Gemeinsam mit seinen Kollegen der anderen Ehinger Schulen hat der geschäftsführende Schulleiter Alexander Bochtler am Donnerstagvormittag besprochen, wie es in den kommenden Wochen weitergeht. Vorerst bis zum 18. Januar, so der Beschluss, werden auch die Abschlussklassen daheim beschult.

„Die Rahmenplanung für das Schulzentrum Herrschaftsbrüh ist für uns als Stadt enorm wichtig“, sagt der Ochsenhauser Bürgermeiste

Bürgermeister Andreas Denzel im Interview: „Wir planen optimistisch“

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Stadt Ochsenhausen halten sich bislang in Grenzen. „Stand jetzt können wir sagen, dass es uns ganz ordentlich geht“, erklärt Bürgermeister Andreas Denzel im Gespräch mit Tobias Rehm. Außerdem spricht das Stadtoberhaupt über zu hohe Personalkosten, Meinungsverschiedenheiten im Gemeinderat und den umstrittenen Bebauungsplan „Untere Wiesen III“.

Herr Denzel, Sie haben zuletzt mehrfach betont, dass die Stadt Ochsenhausen bislang finanziell einigermaßen gut durch die Krise gekommen ist.

 Als erster Deutscher überhaupt erreichte Gabriel Clemens (re.) bei der Dart-Weltmeisterschaft das Achtelfinale – und das mit ei

Ein Gigant schreibt Darts-Geschichte

Am Tag nach seinem historischen Triumph saß Gabriel Clemens gelassen in der Lobby seines Hotels in London und erweckte den Eindruck, als sei rein gar nichts geschehen. In sich ruhend und beinahe schon stoisch ist und bleibt seine Art und damit auch irgendwie ein Markenzeichen des 37 Jahre alten Saarländers. Dass er wenige Stunden zuvor Geschichte geschrieben hatte – genauer deutsche Darts-Geschichte – ändert daran nichts.

Clemens, genannt der „German Giant“, steht nach seinem Sieg gegen den zuvor selbstverständlich favorisierten ...

 Permanent auf dem aktuellen Stand der Corona-Verordnung zu sein, war und ist für Tobias Krause eine große Herausforderung.

„Wir wissen nie, ob ein Corona-Positiver im Streifenwagen mitfährt“

Es ist ein Einsatz gewesen, den Tobias Krause nie mehr vergessen wird. Warum es in der Stuttgarter Innenstadt in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni derart eskaliert ist, weiß der stellvertretende Dienstgruppenleiter des Streifendienstes beim Aalener Polizeirevier bis heute nicht. Ob der Frust wegen Corona zu den kriegsähnlichen Zuständen geführt hatte, sei nach wie vor unklar.

Erschreckend sei es für den 30-jährigen Polizeioberkommissar allerdings gewesen, wie massiv die aufgestaute Energie junger Menschen in Aggression gegenüber ...

 Das Weihnachtstheaterteam der vierten Klasse freut sich über ihr gelungenes Video.

Viertklässler drehen Weihnachtsvideo

Bei den Neukircher Viertklässlern hat am letzten Schultag vor der coronabedingt vorgezogenen Weihnachtspause durchaus Aufregung geherrscht. Denn auf den letzten Drücker sollte noch das Weihnachtsspiel stattfinden. Und das nicht auf der Bühne mit Publikum, sondern eben digital. Aber bis der Film gedreht war, stand den Schülerinnen und Schülern einiges bevor. Und alle waren froh, als bei wenig zur Verfügung stehender Zeit schließlich doch alle Aufnahmen gemacht werden konnten.

Marius Lau

Die verrückte Basketball-Story von Marius Lau

Marius Lau suchte den Augenkontakt zu seinen Eltern und Freunden auf der Tribüne. Sein erster Einsatz in der heimischen Arena als Profi der Artland Dragons stand kurz bevor.

Als „unbeschreiblich“ beschrieb der heute 20-Jährige den Moment, als er vor knapp einem Jahr für die Zweitliga-Basketballer seines Heimatclubs auflief. Sein Kaugummi gab er kurz vor seiner Einwechslung noch bei einer Freundin am Kampfgerichtstisch ab. Dann ging er auf das Feld.

Jürgen Klopp

Boxing Day: Weihnachtstradition bleibt auch in Corona-Zeiten

Der Boxing Day und Jürgen Klopp - bislang hat der Traditionsspieltag am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Premier League keine große Freude beim Welttrainer 2020 ausgelöst.

Zu viele Spiele, zu wenig Erholung für seine Profis, monierte Klopp stets. In diesem Jahr hat der Trainer des englischen Fußballmeisters FC Liverpool aber Glück. „Wir haben jetzt mehr Zeit, uns zu erholen, als je zuvor in der Saison“, sagte der ehemalige Bundesliga-Coach.