Suchergebnis

Gämsen wandern immer wieder auch aus dem Allgäuer Hauptalpenkamm in die Adelegg zu.

Tierschutzverein befürchtet Ausrottung der Gämsen in der Adelegg

Werden im bayerischen Teil der Adelegg, der Kürnach, bald so viele Gämsen geschossen, dass die gesamte Population vor der Ausrottung steht? Das befürchtet ein Tierschutzverein, der gegen den diesjährigen bayerischen Abschussplan von 15 Tieren Klage eingereicht hat.

Geht es der Gams in der Kürnach an den Kragen, würden das auch die Tiere in der Adelegg merken, die auf Leutkircher und Isnyer Gemarkung liegt. Schließlich halten sich die Gämsen in der zusammenhängenden Berglandschaft nicht an Ländergrenzen.

Simon Wetzel spielt mit dem FC Wangen in Heiningen.

FC Wangen will nachlegen

Nach dem 3:1-Heimsieg gegen den TSV Crailsheim hat sich die Situation für den Fußball-Verbandsligisten FC Wangen etwas entspannt. Mehr nicht. Nun gilt es für die Mannschaft von Trainer Uwe Wegmann am Samstag (15.30 Uhr) in Heiningen nachzulegen. Mit einem weiteren Dreier würde das Team den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter vergrößern. Aber Vorsicht: Zwei der drei Siege holte der FC Heiningen gegen spielstarke Teams.

Ünal Demirkiran, Trainer von Türkspor Neu-Ulm, erinnert sich nur ungern an die 0:1-Niederlage zu Hause gegen ...

 Yannik Merk (rechts) und Kevin Hartl (links) gehören ebenfalls zu den Stützen im Mengener Spiel. Mit 30 Punkten aus zehn Spiele

Mengen, Ostrach, Riedlingen - drei Mannschaften verfolgen ein Ziel

Bergfest. Die Fußball-Landesliga hat mehr als die Hälfte der Spiele der Vorrunde absolviert, zehn von 19 Spieltagen. Noch neun Spieltage, dann wird abgerechnet und die Liga in zwei Zehnergruppen geteilt. Die Mannschaften auf den ersten zehn Plätzen spielen ab Ende März/Anfang April 2022 den Aufsteiger und den Relegationsteilnehmer aus, die Mannschaften auf den Rängen elf bis 20 die bis zu acht (!) Absteiger. Die Punkte aus der Vorrunde werden übernommen.

 Produktion Liebherr-Werk Ehingen.

Hunderte Arbeitsplätze sollen im neuen Liebherr-Werk geschaffen werden

Die Ankündigung des Ehinger Liebherr-Werks, ein neues Werk im Industriegebiet Berg zu bauen, hat weit über die Grenzen Ehingens hinaus für Schlagzeilen gesorgt. Nun werden die Pläne des Ehinger Kranherstellers etwas konkreter – auch wird klarer, wie Liebherr beispielsweise das Personal für das neue Werk aufbauen möchte.

2000 Krane pro Jahr Die aktuellen Fakten sind klar. Im Ehinger Liebherr-Werk verlassen rund 2000 Krane pro Jahr die Werkstore, davon sind ungefähr 1800 Neugeräte und rund 200 überarbeitete Gebrauchtkrane.

Bleibt er? Geht er? Die Zukunft von Armin Laschet ist ungewiss.

Wie es bei der CDU nun weitergeht

Diesmal ist es wirklich ein definitiver Abschied: Am Freitag hielt Armin Laschet seine letzte Rede als nordrhein-westfälischer Ministerpräsident im Bundesrat. Demnächst wird NRW dort von Hendrik Wüst vertreten, bisheriger Landesverkehrsminister und designierter Regierungschef. In der Länderkammer endete Laschet mit den Worten: „Ich danke allen für das gute Miteinander.“

Freundlicher Umgang, klare Zeitpläne und geregelte Personalien – das alles dürften für die CDU derzeit Fremdwörter sein, auch und gerade nach einem weiteren ...

Für Rindelbach/Neunheim geht es in der B-Liga an den Ball.

Rindelbach/Neunheim: Ohne Druck spielt es sich leichter

Die SGM Rindelbach/Neunheim übertrifft in der Fußball-Kreisliga B III die eigenen Erwartungen. Bevor sich das Arbter-Team mit der Übermannschaft aus Röhlingen messen kann, gilt es zunächst im Verfolgerduell beim TV Neuler II zu bestehen.

Fünf Jahre ist es her, seitdem der VfL Neunheim und der SV Rindelbach ihren gemeinsamen Weg eingeschlagen haben. Seitdem deutet der Trend langsam, aber beständig in Richtung Tabellenspitze. Tobias Arbter kann diese positive Entwicklung ganz genau beurteilen.

Die MSR-Belegschaft hat gespendet – am Mittwoch überreichte der Betriebsratsvorsitzende Klaus Sandmaier (Mitte) Spendenschecks a

Der letzte Monat für den Autozulieferer MSR bricht an

Noch ein Monat, dann ist die Firma MSR Technologies Geschichte. Ende Oktober schließt der Automobilzulieferer, seit mehr als einem Jahr in der Regelinsolvenz, seine Pforten. Im Juni sind die ersten Kündigungen wirksam geworden, insgesamt gehen rund 240 Arbeitsplätze verloren.

Aktuell läuft die Ausproduktion für Kunden, die sich ein letztes Mal mit Ware aus Untersulmetingen eindecken wollen. „Knapp 100 Angehörige der Stammbelegschaft sind noch da“, berichtet der Betriebsratsvorsitzende Klaus Sandmaier – plus einige ...

Die Familie Tunk auf der Peloponnes, eine Halbinsel im Süden des griechischen Festlands.

Sechsköpfige Familie war mitten in der Pandemie ein Jahr lang unterwegs

Die sechsköpfige Familie Tunk aus Tautenhofen reiste ein Jahr durch Europa und West-Asien. Inzwischen sind sie wieder zurück im Allgäu und zwar trotz eines Einbruchsversuchs mit zahlreichen positiven Erfahrungen im Gepäck, wie sie im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ berichten.

„Butterfly“ freut sich sehr über Besuch. „Sie ist noch nicht ganz erzogen“, entschuldigt sich Mona Tunk für die Begeisterung des Tieres. „Butterfly“ ist noch nicht lang Familienmitglied und einer von drei Hunden, die mit nach Hause gebracht wurden.

 Die Kehlener Fußballer um Luka Föger (li.) wollen auch in Weiler die Tugenden auf den Platz bringen.

SV Kehlen strebt die nächste Überraschung an

Mit dem 3:1-Sieg gegen den bis dato überragenden Tabellenführer FV Olympia Laupheim hat der SV Kehlen in der Fußball-Landesliga ein richtiges Zeichen gesetzt. Das Team von Trainer Tobias Ullrich feierte damit außerdem den ersten Saisonsieg und möchte mit diesem Selbstvertrauen nun die nächste Überraschung beim FV Rot-Weiß Weiler (Samstag, 15.30 Uhr) schaffen.

„Spieler und Trainerteam haben diesen Saisonsieg herbeigesehnt“, schnauft Ullrich durch.

 Am Tag des weltweiten Klimastreiks haben auch in Aalen rund 250 Menschen für den Klimaschutz demonstriert.

Demo am Tag des weltweiten Klimastreiks

Gut 250 Menschen allen Alters sind am Freitagnachmittag in Aalen dem Aufruf von Fridays for Future zu einer Demonstration im Rahmen des an diesem Tag weltweit ausgerufenen Klimastreiks gefolgt. Bei der Auftaktkundgebung vor dem Rathaus mahnten verschiedene Rednerinnen und Redner eindringlich, alle Anstrengungen zum Schutz des Klimas zu unternehmen. „Wir werden nicht schweigend in der Nacht untergehen“, zitierte Winfried Tobias vom Aalener Klimabündnis aus dem Film „Independence Day“ und sagte, mit Klimakrise, Flüchtlingskrise, weiteren Krisen ...