Suchergebnis

 Für die „tolle sportliche Leistung“ ehrte der stellvertretende Bürgermeister Karl Gälle (von links) Tobias Ullmann, Tamino Offe

Deutsche Meisterschaft: Brochenzeller Schützen holen Triple

Das ganze Siegerpodest haben sich die jungen Feldbogenschützen aus Brochenzell bei den Deutschen Meisterschaften in Mittenwald am vergangenen Wochenende gesichert: Tamino Offermann holte sich Gold, Tobias Ullmann Silber und Leon Christ ergatterte Bronze.

Drei Medaillen also für einen Verein, das ist schon eine Besonderheit. „Sie haben das DM-Triple nach Hause geholt“, war der Vorsitzende Olaf Nessensohn am Donnerstagabend ganz besonders stolz beim Empfang für seine erfolgreichen jungen Bogenschützen.

Schon wieder deutscher Meister: Tamino Offermann vom SV Brochenzell.

SV Brochenzell dominiert die Blankbogenjugend

Das Bergpanorama im bayerischen Mittenwald haben die Feldbogenschützen bei den deutschen Meisterschaften kaum bewundern können. Das lag zum Teil am regnerischen Wetter, vor allem aber an den teilweise extremen Bergauf- und -abschüssen, die die Schützen zu absolvieren hatten. Tamino Offermann vom SV Brochenzell kam mit den schwierigen Bedingungen am besten zurecht. Er siegte mit deutlichem Vorsprung in der Blankbogen-Jugendklasse und wurde mit 335 Ringen deutscher Meister.

Haben ihren Abschluss in der Tasche: die Realschüler und Werkrealschüler des Bildungszentrums Meckenbeuren.

„In zehn Jahren sehen wir uns alle wieder“

Acht Preise und 24 Belobigungen, ein Notenschnitt von 2,1 in der Realschule und 2,7 in der Werkrealschule und kein Schüler unter den 88 Absolventen, der nach der Schule nicht weiterhin untergebracht ist. Das macht die Rektorin stolz und wurde am Donnerstagabend in der Brochenzeller Humpishalle groß gefeiert – sehr festlich, mit ganz viel Freude und einem herzlichen und stilvollen Programm.

Sterne strahlten von den Wänden und trugen die Namen der Schüler, die das Bildungszentrum Meckenbeuren nun verlassen.

 Die Schützen des SV Brochenzell.

Von 0 auf 100

Einmal Gold, fünfmal Silber und einmal Bronze – So lautet die Bilanz der Bogenschützen des SV Brochenzell bei den Landesmeisterschaften in der Disziplin Feldbogen.

Bei der württembergischen Meisterschaft, die in Murrhardt (Rems-Murr-Kreis) ausgetragen wurde, nahmen insgesamt 200 Schützen in verschiedenen Bogen- und Altersklassen teil – darunter zwölf Schützen des SVB. Am Samstag galt es für die Blankbogenschützen den Parcours von 24 Scheiben mit Entfernungen zwischen fünf und 50 Metern zu bewältigen.

Nach der langen Reise in den weiß-gelb lackierten Autos geht es von Zypern aus wieder zurück.

7200 gefahrene Kilometern: Das haben Oberteuringer bei der Europa-Orient-Rallye erlebt

Von Heilbronn aus haben sich die Teilnehmer der diesjährigen Europa-Orient-Rallye am 11. Mai auf den Weg gemacht. 7200 Kilomter ging es über Feldwege und Landstraßen über den Balkan, Istanbul, Ankara, Anatolien, Georgien und die ganze Osttürkei bis nach Zypern. Bei der Rallye, bei der Wohltätigkeits- und Völkerverständigungsgedanke im Mittelpunkt stand, waren auch sechs junge Männer aus dem Bodenseekreis dabei.

Die Teilnehmer vom See gingen als Team „ORIENTierungslos“ an den Start und belegten unter 22 Mannschaften schließlich den ...

 Die Schützen des SV Brochenzell holten sieben Titel bei Bezirksmeisterschaft.

Bogenschützen im Medaillenregen

Bei der oberschwäbischen Meisterschaft im Feldbogenschießen waren die Bogenschützen des SV Brochenzell wieder äußerst erfolgreich. Mit sieben Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen holten die Schützen insgesamt 16 Podestplatzierungen.

Die Bezirksmeisterschaft, bei der mehr als 80 Bogenschützen aus dem oberschwäbischen Raum in den unterschiedlichen Wertungsklassen an den Start gingen, wurde bei nicht gerade frühlingshaften Temperaturen in Westerstetten ausgetragen.

Glückwünsche in Form einer Unterschrift mit auf den Weg gibt Oberteuringens Bürgermeister Ralf Meßmer.

Eine 21-tägige Rallye mit Wohltätigkeitshintergrund

Sechs Männer starten am Samstag von der Landesgartenschau in Heilbronn aus zu einem wohl unvergesslichen Abenteuer. Zusammen mit 22 weiteren Teams aus ganz Europa nehmen sie in 21 Tagen eine rund 8 000 Kilometer lange Fahrtstrecke in Angriff, die sie von Deutschland über den Balkan nach Istanbul, durch den asiatischen Teil der Türkei, durch Anatolien nach Georgien, Armenien und schließlich zum orientalischen Highlight 2019 in den Iran führen wird.

 Der Wanderpokal geht bei den Männern an den Fanfarenzug Brochenzell.

Humpisschießen: An fünf Tagen treten 233 Teilnehmer an

Mit der Siegerehrung im Schützenhaus hat der Schützenverein Brochenzell am Samstagabend das 46. Humpis- Wanderpreisschießen beschlossen. An fünf Schießtagen hatten 233 Personen an der Traditionsveranstaltung teilgenommen und mit den vereinseigenen Luftgewehren insgesamt über 5100 Schuss abgegeben. „Schon gewaltig, und dennoch kann man es 2020 vielleicht wieder toppen", so Hauptorganisator Wolfgang Ganser aufgrund der Tatsache, dass die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen war.

 Freuen sich über die Ehrungen (von links): Olaf Nessensohn, Nino Ullmann, Hans Hagel, Cora Nessensohn, Angelika Ullmann und Hor

Bogen- und Kugelschützen arbeiten gut zusammen

Der Schützenverein Brochenzell hat vor Kurzem eine Hauptversammlung abgehalten und dabei sowohl aufs Jahr zurück geblickt, als auch verdiente Mitglieder geehrt. Davon schreibt der Verein in einem Bericht.

Vorsitzender Olaf Nessensohn begrüßte insgesamt 57 Vereinsmitglieder bei der Versammlung, darunter auch die Ehrenmitglieder Angelika Ullmann sen., Horst Ullmann und Richard Pfleghar. Bei einer anschließenden Totenehrung wurde mit einer Schweigeminute an Jürgen Bernhardt gedacht, der im vergangenen Jahr verstorben ist.


 Wird DM-Vierte: Angelika Ullmann (Zweite von rechts) vom SV Brochenzell.

SV Brochenzell schrammt an Podestplatz vorbei

Bei den deutschen Meisterschaften im 3D-Bogenschießen haben vier Bogenschützen des SV Brochenzell teilgenommen. Laut Bericht hatten sie sich bei den vorgeschalteten Landesmeisterschaften zu den nationalen Titelkämpfen qualifiziert. Die beste Platzierung erreichte Angelika Ullmann.

350 Teilnehmer starteten in den verschiedenen Wertungsklassen. Bei herrlichem Wetter gingen die Schützen in Hinweiler (Pfalz) an den Start. Auf zwei Schleifen musste auf 24 3D-Tierattrappen geschossen werden.