Suchergebnis

Riedlingen hat Grund zum Feiern. Die Rothosen sind zurück in der Bezirksliga und feiern ausgelassen: Manuel Fauler duscht Erfolg

Kann man so machen: Riedlingen feiert schon mal

Der TSV Riedlingen hat am Sonntag den Titel in der Kreisliga A 1 und die Rückkehr in die Bezirksliga gefeiert. Bei drei verbliebenen Spielen Riedlingens und des Hauptkonkurrenten SV Betzenweiler, neun Punkten und satten 48 Toren Vorsprung gab es die berühmten Bierduschen. Kann man mal so machen. Aber: Der VfL Munderkingen lieferte in der ersten Halbzeit bei Tabellenführer eine sehr gute Leistung ab. Die Mannschaften auf den folgenden Plätzen, der SV Betzenweiler und die SG Öpfingen, gewannen ihre Auswärtsspiele, Öpfingen erhält sich seine ...

Riedlingens Verfolger gewinnen auswärts

Während Riedlingen praktisch Meister der Fußball-Kreisliga A ist, ist nach wie vor offen, wer Relegationsplatz zwei am Ende belegen wird. Sowohl der SV Betzenweiler als auch die SG Öpfingen gewannen ihre Auswärtsspiele. Ein Lebenszeichen senden die SF Bussen, die bis in die Nachspielzeit gegen den SV Ringingen in Führung lagen. Der VfL Munderkingen lieferte in der ersten Halbzeit beim Tabellenführer Riedlingen eine sehr gute Leistung ab. Türkgücü Ehingen meldete nach torreichem Spiel ein Unentschieden und Pflummern-Friedingen wurde einmal mehr ...


Der VfB Gutenzell (hinten Benjamin Poser) steht in Eberhardzell vor einer wichtigen Partie.

Rot/Rot und Eberhardzell wollen Heimsiege

Der 26. Spieltag schließt die englische Woche in der Fußball-Bezirksliga Riß ab. Der FV Biberach scheint gegen den TSV Kirchberg ungefährdet zu sein, der SV Sulmetingen ist in Berkheim Favorit. Etwas kniffliger könnte die Aufgabe von Ringschnait gegen Steinhausen werden. Der TSV Wain steht in Dettingen vor einer hohen Hürde, der VfB Gutenzell in Eberhardzell vor einer wichtigen Partie. Anpfiff ist am Sonntag, 13. Mai, bei allen Partien um 15 Uhr.

Nur noch Berufspessimisten glauben daran, dass der kommende Bezirksliga-Meister nicht ...


Der TSV Wain (rechts, hier mit Tobias Dolpp) wittert nach dem Sieg beim VfB Gutenzell (hier mit Matthias Wiest) wieder seine Ch

FV Biberach revanchiert sich für Pokal-Aus

Dem FV Biberach ist die Meisterschaft nach dem 2:0 gegen Sulmetingen wohl nicht mehr zu nehmen. Im Kampf um Platz zwei hat Ringschnait vor dem anstehenden Duell gegen Sulmetingen nun drei Punkte voraus. Eberhardzell ist nach dem 4:2 gegen Kirchberg auf dem Weg zum Klassenerhalt. Hoffnung schöpft man auch wieder in Wain nach dem 3:2-Sieg gegen Gutenzell. Für Berkheim bedeutet das 0:0 gegen Schwendi wohl den Abstieg.

FV Biberach – SV Sulmetingen 2:0 (0:0).

Der SV Reinstetten (l. Carlo Werner) unterlag dem VfB Gutenzell (r. Marvin Honisch) mit 0:4.

Gutenzell und Kirchberg siegen

Tabellenführer Biberach kann nach dem 4:0 in der Fußball-Bezirksliga Riß gegen Schwendi für die Landesliga planen. Weiterhin spannend bleibt das Rennen um Platz zwei, Ringschnait und Sulmetingen siegten. Im Tabellenkeller haben sich der VfB Gutenzell, der TSV Kirchberg mit einem klaren Sieg in Wain und der TSV Rot/Rot mit einem 3:1-Erfolg gegen Alberweiler Luft verschafft. Ganz düster sieht es für Schlusslicht Berkheim aus.

SV Dettingen – SV Steinhausen 4:3 (1:3).


Der SV Sulmetingen (rechts Matthias Lange) verteidigte Platz zwei durch einen 2:0-Sieg im Verfolgerduell gegen Dettingen (hier

Sulmetingen gewinnt das Verfolgerduell

Der FV Biberach bleibt in der Fußball-Bezirksliga Riß nach dem 3:0-Sieg in Baltringen auf Meisterschaftskurs. Der SV Sulmetingen verteidigte den zweiten Platz durch einen 2:0-Sieg im Verfolgerduell gegen Dettingen. Ringschnait trumpfte beim 6:0-Sieg in Berkheim stark auf und bleibt ein heißer Kandidat auf den zweiten Platz. Schwendi verschaffte sich durch einen Sieg gegen Rot/Rot Luft.

SV Baltringen – FV Biberach 0:3 (0:0). Die gut eingestellte Heimelf erzwang in Hälfte eins eine fast ausgeglichene Partie und glich die ...


Alberweiler besiegte Wain mit 3:0, hier ist Stefan Graf auf dem Weg zum 2:0.

Rückschläge für Wain, Schwendi und Berkheim

Der SV Sulmetingen sucht in der Fußball-Bezirksliga Riß weiterhin nach der Form der Vorrunde, gegen Gutenzell kam der SVS nicht über ein 1:1 hinaus. Deutlich besser in Schuss ist der SV Dettingen, der seine erste Partie in Schwendi klar mit 4:1 gewann. Schlusslicht Wain unterlag im Kellerderby in Alberweiler deutlich mit 0:3 und geht ganz schweren Zeiten entgegen. Der BSC Berkheim unterlag trotz einer 2:0-Führung dem TSV Rot/Rot.

SV Sulmetingen – VfB Gutenzell 1:1 (0:0).


Für Schlusslicht Wain (hier Nikolaos Liolios) wird nach der Niederlage gegen den BSC Berkheim (links Florian Kohler) die Missio

Berkheim gewinnt das Kellerduell

Für Schlusslicht TSV Wain wird nach der bitteren 0:1-Niederlage im Nachholspiel gegen den BSC Berkheim die Mission Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga Riß immer schwieriger. Auch für die SF Schwendi bleibt die Lage nach einer 2:5-Niederlage gegen Reinstetten prekär. Sehr gut aus den Startlöchern kam der SV Steinhausen, der gegen Olympia Laupheim II mit 2:0 gewann und in der Tabelle nun Platz sechs einnimmt.

TSV Wain – BSC Berkheim 0:1 (0:0).

Die SG Öpfingen (blaum, am Ball) konnte in Ingstetten einen knappen Sieg einahren.

SG Öpfingen bricht den Bann

Die SG Öpfingen hat am Sonntag nach längerer Zeit einmal wieder gegen den FC Schelklingen/Alb gewonnen. Der knappe Sieg war durchaus verdient.

SZ-Topspiel: FC Schelklingen/Alb - SG Öpfingen 1:2 (1:1). - Tore: 0:1 Eigentor (15.), 1:1 Felix Stoß (43.), 1:2 Tobias Schüle (64.). - Zunächst tasteten sich die Mannschaften ab, ohne dass sich eine Torchance entwickeln konnte. Man merkte, dass sich beide Mannschaften nach der langen Winterpause erst einmal wieder an das Spielsystem und die Punkterunde gewöhnen mussten.

Das Bild zeigt (von links): Sabrina Denzel, Maria Brugger, Sigrun Lamprecht und den neuen stellvertretenden Vorsitzenden Günter

Steinhauser Sportverein hat neuen Vorsitzenden

Der SV Steinhausen a. d. Rottum 1931 hat einen neuen Vorsitzenden: Die Mitglieder wählten bei der Jahreshauptversammlung Julian Gerner in dieses Amt. Er folgt damit auf Günter Lehmann. Neben Wahlen standen an diesem Abend im Sportvereinszentrum „S’Mäxle“ auch Ehrungen von langjährigen Mitgliedern an. Das Deutsche Sportabzeichen legten in diesem Jahr insgesamt 39 Mitglieder, davon vier Familien, erfolgreich ab.

Bürgermeister Leonhard Heine führte die Wahlen durch.