Suchergebnis

Die Pfadfinder bauten ihre eigenen Mini-Funken und zündeten für einen Online-Wettbewerb kleine Funkenfeuer an.

Pfadfinder veranstalten Funkenfeuer-Wettbewerb

Dieses Jahr ist alles anders – auch das traditionelle Austreiben des Winters. Die Biberacher St.-Georgs-Pfadfinder haben einen Funkenfeuer-Wettbewerb unter ihren Mitgliedern veranstaltet. Normalerweise organisieren sie das Funkenfeuer in Hagenbuch mit mehr als 100 Besuchern.

„In Zeiten der Corona-Beschränkungen ist das natürlich nicht möglich“, sagt Vorstandsmitglied Tobias Nunnenmacher. „Dennoch wollten wir unseren Mitgliedern eine Ablenkung vom Alltag bieten.

Im Jahr 2017 kam das Friedenslicht zwei Tage vor dem Jahrestag des islamistischen Anschlags am Breitscheidplatz in Berlin an. Do

Wie das „Friedenslicht aus Betlehem“ Corona trotzt

An diesem Sonntag um 17 Uhr wird die Kirche St. Josef in Biberach für zwei Stunden ihre Türen öffnen, so wie jedes Jahr am Dritten Advent. Am Eingang müssen sich die Besucher – das ist heuer wegen der Corona-Pandemie neu – in Listen eintragen; Mundschutz und Abstandsgebot sind selbstverständlich ebenso Pflicht. Auf einem festgelegten Rundgang geht es dann durch die Kirche und zu jener Kerze vor dem Altar, deretwegen alle gekommen sind. Denn hier brennt nicht irgendein Licht – sondern das „Friedenslicht aus Bethlehem“, entzündet in der ...

 Die Allgäuer Genussmanufaktur in Urlau ist nicht von den Einschränkungen des „Lockdown light“ betroffen.

Allgäuer Genussmanufaktur hat offen, aber kaum Besucher

Die Allgäuer Genussmanufaktur in Urlau darf auch in Zeiten des Teil-Lockdowns geöffnet bleiben. Trotzdem befinden sich die 18 Genuss- und Kunsthandwerker in einer ernüchternden Situation.

„Die Besucherzahlen sind eingebrochen“, sagt Christian Skrodzki, Vorstandsmitglied der Genossenschaft. Ein Grund dafür sind fehlende Urlauber. Ein anderer, dass zahlreiche Menschen offenbar davon ausgehen, dass die Tore des historischen Brauereigebäudes wegen des Teil-Lockdowns derzeit geschlossen sind.

Klasse 10a und 10c auf ihrer Abschlussfahrt nach Berlin. Aufgrund der Abstandsregeln konnte kein aktuelles Gruppenbild bei der A

„Ihr habt es geschafft“: 72 Realschüler holen ihre Zeugnisse ab

Mit „Also eigentlich“ und „Normalerweise“ hat bei der Abschlussfeier der Realschule Tettnang nicht nur die Rede von Susi Rodinger, die den Kunstpreis verliehen hat, begonnen. Normalerweise würde die Abschlussfeier mit allen Schülern der Klasse 10 in der Festhalle in Obereisenbach gefeiert werden. Nicht so im besonderen Jahr 2020, denn hier war Kreativität gefragt, um die feierliche Zeugnisübergabe durchführen zu können.

Aus diesem Grund fand die Abschlussfeier gleich dreimal hintereinander im Großraum der Realschule Tettnang statt.

 Die mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold, Silber und Bronze geehrten Feuerwehrkameraden mit Ehrengästen.

„Furchtlos und treu“: Sie gehen für andere ins Feuer

Vier neue Ehrenmitglieder hat die Freiwillige Feuerwehr Bad Wurzach seit Freitagabend. Sie wurden dazu bei der Hauptversammlung in der Festhalle Unterschwarzach dazu ernannt.

Hermann Hartmann ist Gründer der Jugendfeuerwehr und war zehn Jahre stellvertretender Kommandant der Abteilung Stadt. Werner Molnar war 44 Jahre aktiv und Gruppenführer des Gefahrgutzugs. Josef Buchbinder war mehr als 47 Jahre aktiv bei der Wehr. Karl Harscher gehört der Wehr 46 Jahre an und war dabei 18 Jahre Kassier der Abteilung Gospoldshofen.

 Das Jugendblasorchester begeistert mit schwungvoller Musik.

Weißwurstfrühschoppen weist Musiknachwuchs den Weg

„Da steckt viel Arbeit drin“, so hat Heinrich Haas die „gemeinsame Jugendmusik“ unter Leitung von Johanne Clavet gelobt. Die jungen Blasmusiker, die aus Brochenzell, Ettenkirch, Kehlen und Meckenbeuren kommen, eröffneten mit bekannten Melodien wie „Staying Alive“ oder „YMCA“ schwungvoll den Weißwurstfrühschoppen in der Karl-Brugger-Halle in Kehlen. Mehr als zweieinhalb Stunden spielten drei Nachwuchsorchester am Sonntag auf – und sorgten für Stimmung in der gut besuchten Festhalle.

 Die drei Siegermannschaften „Schüler/Jugend“, Damen, Herren und gemischt (stehend, von links): Gabriele Prasser, Christian Mero

396 Startern und 84 Mannschaften nahmen am Bürgerschießen in Deuchelried teil

) - Beim größten Jedermannschießen der Region konnte die Schützengilde mit 396 Startern und 84 Mannschaften erneut eine erfolgreiche Bürgerschießwoche verbuchen. „Das größte Bürgerschießen in der Region war auch dieses Jahr für die Teilnehmer und Veranstalter wieder ein Erfolg“. Mit diesen Worten begrüßte Vorstand Winfried Merk die Teilnehmer und Mannschaften, kann man einer Pressemitteilung entnehmen.

Die erfolgreichste Herrenmannschaft „Schiass it drübert.


Die Damen-Team Fehlaperla mit Franziska Netzer, Ulrike Haußmann, Gabriele Netzer, Claudia Netzer (v.l.n.r.) siegte beim Jederma

400 Starter beim Jedermannschießen

Beim größten Jedermannschießen der Region konnte die Schützengilde mit knapp 400 Startern und 84 Mannschaften erneut eine erfolgreiche Bürgerschießwoche verbuchen. „Das größte Bürgerschießen in der Region war auch dieses Jahr für die Teilnehmer und Veranstalter wieder ein Erfolg.“ Mit diesen Worten begrüßte Vorstand Winfried Merk die Teilnehmer und Mannschaften vom Bürgerschießen. Am erfolgreichsten waren bei den Damen die Mannschaft „Deuchelrieder Fehlaperla“, bei den Herren die Mannschaften „Waldner Dreherei“ und bei den Schüler- und ...


Die erfolgreichen Realschüler.

Schüler freuen sich über Preise und Belobigungen

Das Schuljahr ist zu Ende und die Schüler der Johann-Andreas-Rauch-Realschule Wangen freuen sich auf die großen Ferien. Viele unter ihnen bekamen zusätzlich zum Jahreszeugnis Preise und Belobigungen für ihre guten schulischen Leistungen. Auf dem Foto sind alle Preisträger der Klassen 5 bis 9 zu sehen.

Preise

5a: Lea Netzer

5b: Stefan Lau, Lea Kipper, Hannah Rast, Lina Sözen, Shiva Waßmuth, Jule Reuchlin

5c: Bastian Kleinhans, Jakob Kleinhans, Marlon Kloos, Fridolin Maass, Simon Pilch, Franka Barth, ...


Die Pfadfinder nach erfolgreicher Teilnahme an der Drachen-Olympiade.

Pfadfinder treten bei Olympiade gegeneinander an

Mehrere Mitglieder des Pfadfinderstamms Weiße Rose aus Biberach haben diesen Sommer am Bezirkslager teilgenommen. Ausrichter ist der Bezirk Oberland der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. Vor wenigen Tagen sind die Teilnehmer zurückgekehrt.

Alle paar Jahre findet sich der Bezirk Oberland zu einem gemeinsamen Bezirkslager zusammen – zuletzt 2010. Unter dem Motto „Pfadis zähmen leicht gemacht“ trafen sich rund 180 Pfadfinder, um gemeinsam zehn Tage zu zelten.