Suchergebnis

 Weiterhin an der Tabellenspitze: Der SV Böttingen.

Böttingen unterliegt, bleibt aber an der Spitze

Die SGM Dürbheim/Mahlstetten hat Spitzenreiter SV Böttingen in der Kreisliga B mit 4:3 besiegt und dafür gesorgt, dass das Führungs-Quartett noch enger zusammen rückte. Der SV Egesheim verteidigte durch einen 3:1-Sieg beim VfR Wilflingen Platz zwei und die FSV Schwenningen II festigte durch einen 2:0-Heimerfolg gegen den VfL Nendingen den dritten Platz. Der SV Spachingen büßte den Kontakt zur Spitze durch eine 1:3-Niederlage bei Neuling Türkgücü Tuttlingen ein.

 Das Verbandsligateam sichert sich durch das Unentschieden gegen Bissingen die ersten Ligapunkte (stehend von links): Jürgen Spe

VfB-Faustballer zeigen gute Leistungen trotz Verletzungssorgen

Licht und Schatten boten die Faustballer des VfB Friedrichshafen beim Start in die Hallensaison 2019/20. Das Verbandsligateam erkämpfte trotz Verletzungssorgen ein Unentschieden und bot auch Meisterschaftsfavorit Westerstetten lange Zeit Paroli. Dabei stand der VfB durch den kurzfristigen Ausfall von Tobias Paul kurz vor dem Saisonstart plötzlich ohne Hauptangreifer da. Für ihn rückte Mario Müller, eigentlich für die Landesliga eingeplant, in den Kader.

Bürgermeister Ulrich Ruckh (Mitte) mit den Verkehrsplanern Harald Scheuer (v.l.), Wolfgang Kudlich, Tobias Wanner und Roman Ebel

So soll der Verkehr am Knotenpunkt Bahnhof geregelt werden

Die Kreuzung beim Schelkinger Bahnhof wird eine Vollsignalisierung erhalten. An allen Einfahrten in den Knotenpunkt Ehinger Straße (B 492) und Bahnhofstraße (L 240), inklusive Ringinger Straße und Donauradwanderweg, werden Lichtsignalanlagen installiert. Diese Vielzahl an Ampeln soll helfen, dass alle Verkehrsteilnehmer sicher und die Linksabbieger voraussichtlich auch rascher in die B 492 einfahren oder diese auch queren können.

Alle Ampeln werden durch ein gemeinsames Schaltprogramm gesteuert, das eine Durchlaufzeit von 72 oder 90 ...

Die Kreisjugendmusikkapelle brilliert bei ihrem Konzert in Aßmannshardt.

Junge Musiker geben tolles Konzert

Aßmannshardt - Ein hervorragendes Benefizkonzert zugunsten der Knochenmarkspenderdatei (DKMS) hat die Kreisjugendmusikkapelle (KJK) Biberach am Sonntagabend in der Mehrzweckhalle in Aßmannshardt gegeben. Mit abwechslungsreicher Blasmusik begeisterte das Auswahlorchester des Landkreises die gut 500 Konzertbesucher. 16 KJK-Musiker scheiden altersmäßig aus und wurden am Ende des Konzerts verabschiedet. Vom anwesenden Komponisten Stefan Schwalgin, wurde das Stück „The Sound of Crime“ uraufgeführt.

Die Kreisjugendmusikkapelle veranstaltet ein Benefizkonzert zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS).

Benefizkonzert für Typisierungsaktion

Die Kreisjugendmusikkapelle (KJK) Biberach richtet am Sonntag, 3. November 2019, um 17 Uhr ein Benefizkonzert für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) mit Typisierungsaktion in der Festhalle Aßmannshardt aus. Vor Konzertbeginn kann sich jeder für die Spenderdatei typisieren lassen.

Für das Benefizkonzert hat die Kreisjugendmusikkapelle ein vielseitiges Programm einstudiert. Das Konzert umfasst klassische Bearbeitungen aus Richard Wagners „Tannhäuser“ und Johannes Brahms „Also blus das Alphorn heut“.

 Hoch konzentriert und hoch lebendig gingen die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle am Sonntag zu Werke.

Romantik und Moderne musikalisch vereint

Mit ihrem Herbstkonzert ist der Stadtkapelle Wangen im Festsaal der Waldorfschule am Sonntagabend erneut ein emotional dichtes und musikalisch hochstehendes Konzert gelungen. Musikdirektor Tobias Zinser hatte bei seiner Stückauswahl wieder einmal eine sichere Hand bewiesen und vereinte Werke der Romantik und der Moderne zu einem intensiven Erlebnis.

Der „Marche au Supplice“, der Gang zum Schfott von Hector Berlioz (1803-1869), war von Irrsinn geprägt.

 Zumindest in Sachen Aggressivität und Einsatz zeigten sich die Lindau Islanders gegen den ECDC Memmingen besser als in den Spie

„Drei Punkte sind Pflicht“: Die Islanders stehen gegen Sonthofen unter Druck

Den Verantwortlichen der EV Lindau Islanders fehlt derzeit der Durchblick. Nicht etwa aufgrund der Nebelschwaden, die am Sonntag beinahe zum Abbruch des Derbys gegen Memmingen geführt hätten, sondern weil sie sich nicht erklären können, weshalb ihr Team so schwach in die neue Oberligasaison gestartet ist. Nicht nur, dass vier von fünf Spielen verloren wurden, sondern auch die Deutlichkeit der Niederlagen haben den Eishockey-Verein kalt erwischt. „Ich weiß auch nicht, was das war“, sagte Trainer Chris Stanley nach der herben 0:8-Klatsche am ...

Die Unterstützer der Kerzen-Aktion zum Welthospiztag (von links): Joachim Schmucker (Caritas Biberach-Saulgau), Egon Lanz (Vorsi

Gemeinsames Zeichen der Solidarität zum Welthospiztag

„Gegen die Nacht können wir nicht ankämpfen, aber wir können ein Licht anzünden.“ Die berühmten Worte des Franz von Assisi passen gut zur Aktion „Hospizlicht“ anlässlich des Welthospiztags am 12. Oktober. In Biberach gibt es dazu ein gemeinschaftliches Angebot: einen Kerzenverkauf.

Mit der erstmaligen Aktion zum Welthospiztag am Samstag wollen mehrere Institutionen aus dem Landkreis Biberach und Ravensburg ein Zeichen der Solidarität setzen: Ein Signal dafür, dass der Tod nicht das letzte Wort hat und es Menschen gibt, die ...

 Robin Ertle schoss Mietingen zum Derbysieg.

Ertles Tor reicht Mietingen zum Derbysieg

Es bleibt dabei: Der SV Ochsenhausen wartet in der Fußball-Landesliga weiterhin auf den ersten Derbysieg der Saison. Auch beim SV Mietingen ging Ochsenhausen am Samstagnachmittag leer aus, die Gastgeber setzten sich dank eines Treffers von Robin Ertle mit 1:0 durch.

Es war kein hochklassiges aber ein intensives Derby, das die 450 Zuschauer in Mietingen geboten bekamen. Klare Chancen gab es vor allem bis zur Halbzeit wenige, vor den Toren war nicht allzu viel los.

 Noch sieht’swild aus um die Karl-Stirner-Gemeinschaftsschule in Rosenberg, doch der Gemeinderat hat jetzt einstimmig die Ausfüh

Grünes Licht für überplanmäßige Ausgaben

Während der Sommerpause hat sich ein umfangreiches Programm angesammelt, das der Gemeinderat Rosenberg nun abgearbeitet hat. Dabei hat er auch einige Extrawünsche erfüllt. Denn laut Kämmerer Winfried Krieger werden die Gewerbesteuereinnahmen den Haushaltsansatz um mehrere Millionen Euro übertreffen. Statt der geplanten Rücklagenentnahme von 2,7 Millionen Euro kann Rosenberg weitere Rücklagen bilden.

Zu den überplanmäßigen Ausgaben zählt die Erneuerung des EDV-Netzwerkes im Rathaus für knapp 20 000 Euro sowie eine Wunschliste der ...