Suchergebnis

Handballerinnen aus Fridingen/Mühlheim sind siegreich

Der zweite Saisonsieg für die Frauen der HSG Fridingen/Mühlheim (Württembergliga) sowie für die Männer der HSG Baar im Derby in Spaichingen, eine Niederlage für Ligakonkurrent HSG Rietheim-Weilheim (beide Landesliga Männer) und eine Spielabsetzung in der Verbandsliga Männer: Das Handball-Wochenende hatte für die überregionalen Teams aus dem Kreis Tuttlingen durchaus Verschiedenes zu bieten.

Württembergliga FrauenSG Hofen/Hüttlingen – HSG Fridingen/Mühlheim 24:28 (11:16).

Bürgermeister Michael Lohner (von links) mit den neu beziehungsweise wiedergewählten Vorstandmitgliedern Michael Baier, Tobias H

Wichtige Weichenstellungen bei der Munderkinger Wehr

Sieben Monate später als geplant hat die Feuerwehr Munderkingen am Sonntag ihre Hauptversammlung des Jahres 2020 abgehalten. Verschoben werden musste der erste geplante Termin bekannterweise aufgrund der angespannten Situation im Frühjahr durch die Pandemie. Dabei stand für die Feuerwehr in diesem Jahr noch ein wichtiger Punkt an: Wahlen verschiedener Vorstandsposten. Die Versammlung fand deshalb nun doch noch statt, wenn auch mit notwendig großem Abstand zwischen den Mitgliedern in der Donauhalle.

 Er packt noch immer beherzt zu: Kißleggs Torwart Daniel Weber.

Auf der Suche nach der Siegermentalität

So richtig laut hat das Fußballerherz beim Aufeinandertreffen des TSV Ratzenried und dem SV Bergatreute in der Fußball-Bezirksliga geklopft. Gerade die erste Hälfte bot reichlich Unterhaltung und turbulente Szenen – ideales Futter also für die „Nachspielzeit“. Die SG Kißlegg vermisst derweil immer noch der längst verlorenen Siegermentalität, die der SV Beuren anscheinend reichlich zur Verfügung hat. Herausragendes Fairplay war unterdessen zwischen den zweiten Mannschaften der SGM SV Herlazhofen/SG Friesenhofen und der TSG Rohrdorf zu ...

Unbändige Freude beim TSV Obenhausen: In einer spektakulären Schlussphase hat das Team die SGM Aufheim/Holzschwang mit 2:1 besie

FC Blaubeuren spielt in Bermaringen nur Remis

Die Fußball-Bezirksliga hatte wieder eine Corona-bedingte kurzfristige Absage zu erleiden. Wegen eines Verdachtsfalls konnte der SV Thalfingen seine Partie beim TSV Blaubeuren nicht antreten. „Wir haben uns an die Vorschriften gehalten und den Fall sofort gemeldet“, kommentierte SVT-Trainer Laurino Di Nobile die Situation. Thalfingen hat jetzt schon drei Nachholspiele im Kalender.

FC Hüttisheim – SGM Ingstetten/Schießen 2:5 (2:3). Hüttisheim kam durch das 1:0 von Luca Bachteler (3.

In einer spannenden Lokalderby in der Kreisliga A zwischen Gastgeber SV Böttingen und den SV Kolbingen siegte der Gastgeber verd

Böttingen kommt spät auf Touren: 4:2 gegen Kolbingen

Dank drei Toren in der Schlussphase hat der SV Böttingen das Heuberg-Derby der Fußball-Kreisliga A 2 gegen den SV Kolbingen 4:2 (1:1) für sich entschieden. Damit untermauerte der Aufsteiger seinen guten Saisonstart. Die Gäste ärgerten sich über ihre Chancenverwertung.

Nach einem Angriff über die linke Seite durften die Gäste früh jubeln. Das 1:0 durch Robin Schad glich Böttingen aber nur zwei Minuten später durch Simon Frech aus. „Wir haben dann Riesen-Chancen, das Spiel zu entscheiden“, ärgerte sich SVK-Trainer David Kolar .

Der Agrarwissenschaftler Ernst Wirthensohn initiierte 1988 das Agrarmodell „Von Hier“, zu dem heute mehr als 600 Bauernhöfe gehö

„Es ist Zeit für eine Renaissance des Bauernhofs“

Die weichen Hügel, die Weiher zum Baden, das Vieh auf den Weiden und die stattlichen Höfe – man fährt im schwäbisch-bayerischen Allgäu durch eine scheinbar intakte bäuerliche Landschaft. Doch die Idylle trügt. Auch hier sind viele Äcker überdüngt, das Heu für die Silage türmt sich in Plastikfolien, unter denen ein problematisches Futter gärt. Auch hier ist die Landwirtschaft in kaum 30 Jahren in eine schwere Krise geraten.

Fast immer sind es familiär geführte Höfe, die aufgegeben werden: im Unterallgäu 57 Prozent, im Ostallgäu 38 ...

 Der neue Vorstand einschließlich Ausschussmitglieder und Beisitzer: v. l. Johannes Hanrieder, Tobias Rudhart, Alexander Huber,

TSG Rohrdorf: „Ohne Ehrenamt rollt kein Ball“

Klaus Geromiller, der Vorsitzende der Rohrdorfer Turn- und Sportgemeinde (TSG), hat zur Generalversammlung im Gemeindesaal neben den Ehrenmitgliedern Walter Frick, Fritz Frick, Hans Vogler, Emmerich Peidl und Johann Würtenberger insgesamt knapp 50 aktive und passive Mitglieder begrüßt. Auf der Empore ebenfalls gut gelaunt dabei: Die Fußballer der ersten Mannschaft, die eigentlich Lust gehabt hätten, nach dem Sieg zum Saisonauftakt über Haslach zu feiern – wenn das wegen der Pandemie nicht verboten gewesen wäre.

Unter anderem die Winckelhoferstraße wird saniert.

Hier wird gebaut und saniert

Ob Ausbau von Straßen, Sanierung von Brücken oder Erschließung eines Baugebiets – Baumaßnahmen wirken sich ganz verschieden auf den Verkehr aus. Damit Fußgänger, Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer auf dem aktuellen Stand der Bauarbeiten sind, gibt die SZ einen Überblick, wo gerade was passiert. Sowohl im Stadtgebiet als auch in den Teilorten wird fleißig gebaut. Manche Arbeiten wurden in den Sommerferien bereits beendet, andere sind mittendrin.

 Jan Gleinser (rechts, hier im Spiel gegen Heimerdingen) erzielte die frühe Wangener Führung.

Kaltschnäuzige Wangener

Nach dem 4:0-Sieg unter der Woche in Friedrichshafen hat Fußball-Verbandsligist FC Wangen auch sein zweites Auswärtsspiel innerhalb von vier Tagen beim SKV Rutesheim gewonnen. Der 3:0-Erfolg hört sich aber deutlicher an, als er letztendlich war. „Wir haben unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen“, sagte Wangens Trainer Uwe Wegmann nach dem dritten Dreier in Folge.

Die Hausherren versuchten, von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen und waren gewillt, mit einem Sieg die Gäste aus dem Allgäu in der Tabelle zu überholen.

 Die Besucher begutachten einen Bagger, von denen die Firma Zwisler große und kleine Exemplare besitzt.

Spielzeuge für große Jungs

Zur Informationsveranstaltung für Lehrberufe hat die Firma Zwisler GmbH nach Biggenmoos eingeladen. Das Unternehmen ist familiengeführt seit 1921, nun in dritter Generation. Neben Kieswerk und Containerdienst ist die „Zwisler-Family“ als Dienstleister auch beim Gebäuderückbau, der Entsorgung oder Erschließung bis hin zum Schlüsselfertigbau oder der Gestaltung von Außenanlagen tätig.

Mit grüngelben Warnwesten eingekleidet ging es für die neugierigen Gäste vom Verwaltungsgebäude gleich in Richtung Steinbruch.