Suchergebnis

Feuerwehr

Rund 300 Schweine bei Stallbrand verendet: hoher Schaden

Rund 300 Mastschweine sind bei einem Stallbrand in Neualbenreuth (Landkreis Tirschenreuth) verendet. Das Feuer war aus zunächst ungeklärten Gründen in der Nacht zum Freitag ausgebrochen, wie ein Sprecher am der Polizei sagte. Betroffen waren zwei Ställe im Ortsteil Altmugl mit insgesamt rund 700 Schweinen. Ein Stall ist komplett abgebrannt. Menschen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Die rund 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand in den frühen Morgenstunden löschen.

Handschellen

Nach Serie von Einbrüchen: Verdächtiger festgenommen

Mehrere Monate hat die Polizei in Oberfranken und der Oberpfalz wegen einer Einbruchsserie ermittelt - jetzt konnte sie einen Verdächtigen festnehmen. Eine Streife erwischte den 32-jährigen Mann in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge), als er sich gerade Zugang zu einem Hinterhof verschaffte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Seit Anfang November gab es in Marktredwitz und Waldsassen (Landkreis Tirschenreuth) mehr als 110 Einbruchsversuche, bei denen die Polizei einen Zusammenhang überprüft.

Ein explodierter Böller liegt auf dem Gehweg

278 verbotene Böller nach Bayern geschmuggelt

Ein Mann hat 278 verbotene Böller in seinem Auto von Tschechien nach Bayern geschmuggelt. Beamte der Bundespolizei entdeckten die in einer blauen Mülltüte versteckten Böller während einer Kontrolle bei Waldsassen (Landkreis Tirschenreuth), wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Außerdem fanden sie in dem Auto des 29-Jährigen am Dienstag fünf als Taschenlampe getarnte Elektroschocker. Der Mann erklärte den Beamten, er habe alles zuvor auf einem tschechischen Asiamarkt gekauft.

Feuerwerk/Böller

Polizei stellt kiloweise verbotene Böller sicher

Die Gefahr abgerissener Finger oder eines zerfetzten Armes schreckt Feuerwerkfans offenbar nicht ab: Etwa 430 Kilogramm an verbotenen Raketen und Böllern aus Tschechien haben Fahnder der Bundespolizei in den Wochen vor Silvester sichergestellt. Im Grenzgebiet zu Oberfranken und der Oberpfalz führten sie verstärkt Kontrollen durch. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Menge der beschlagnahmten Kracher den Angaben nach leicht angestiegen.

Die sichergestellten Kracher werden bei der Polizei zwischengelagert und dann von Sprengstoffexperten ...

Tulpen in einer Blumenvase

Polizeikontrolle beschert Ehefrau Blumenstrauß

Kulante Polizeibeamte haben einer Frau in der Oberpfalz den zweiten Blumenstrauß in 13 Ehejahren beschert. Bei einer Pkw-Kontrolle auf der Autobahn A93 bei Tirschenreuth am 18. Dezember war ein Fahrer mit leicht überhöhter Geschwindigkeit erwischt worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Beamten beließen es demnach bei einer mündlichen Verwarnung des Fahrers, allerdings mit der Auflage, seiner Ehefrau zu Weihnachten einen Blumenstrauß zu schenken.

Mann verteidigt sich mit Bratpfanne gegen Stiefsohn

Mit einer Bratpfanne hat ein Mann in der Oberpfalz am Heiligen Abend versucht, einen Angriff seines Stiefsohnes abzuwehren. Doch weil der Stiefsohn gegen die Pfanne schlug, erlitt am Ende der Vater eine leichte Kopfverletzung, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Warum sich die beiden in Plößberg (Landkreis Tirschenreuth) gestritten hatten, war zunächst unklar. Im Laufe der Auseinandersetzung ging der Stiefsohn mit geballten Fäusten auf den Stiefvater los, woraufhin dieser zur Pfanne griff.

Hans Reichart nimmt an einer Pressekonferenz teil

Staatsregierung: Einheitliche Tickets für ÖPNV in Franken

Der Freistaat strebt für ganz Franken einheitliche Tickets und Preise im Öffentlichen Personennahverkehr an. Dazu müssten möglichst alle Landkreise und kreisfreien Städte den Verkehrsverbünden Großraum Nürnberg (VGN) und Mainfranken (VVM) beitreten, sagte Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) am Freitag in Nürnberg. Für zunächst 13 Kommunen in Ober- und Unterfranken sowie den oberpfälzischen Landkreis Tirschenreuth übernehme der Freistaat rund 90 Prozent der Kosten zweier Grundlagenstudien von zusammen 3,7 Millionen Euro.

Feuerwehr

Mindestens 400 000 Euro Schaden nach Brand einer Halle

Nach dem Brand einer Maschinenhalle in Waldershof (Landkreis Tirschenreuth) schätzen die Ermittler den Schaden auf mindestens 400 000 Euro. In der Halle waren unter anderem mehrere Traktoren, Anhänger und ein Güllefass gelagert, wie die Polizei am Montag mitteilte. Verletzt wurde niemand, die Polizei ermittelte zu den Ursachen.

Böller

Flucht vor Polizei mit Böllern im Kofferraum

Mit 150 Kilogramm vermutlich illegaler Feuerwerkskörper im Kofferraum ist ein Autofahrer im Oberpfälzer Landkreis Tirschenreuth vor der Polizei geflüchtet. Sein Fahrzeug sollte am Samstag in Waldsassen routinemäßig kontrolliert werden. Der Fahrer habe dann aber plötzlich Gas gegeben und sei mit seinem Wagen durch einen Friedhof geflüchtet, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntag.

An einer Kreuzung verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Auto.

Verein: Zuschneiden von Hecken gleicht „Kahlschlagpraxis“

Um mehr für den Artenschutz zu tun, appelliert ein Verein an den Freistaat, Gehölz und Bäume schonender zurückzuschneiden. Ministerien, Behörden und Kommunen sollten Bäume und Hecken weniger zuschneiden, forderte der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB) am Donnerstag. Die Pflegemaßnahmen, die jedes Jahr im Herbst und Winter durchgeführt werden, würden einer „Kahlschlagpraxis“ gleichen.

„Der Staat hat Vorbildfunktion beim Artenschutz“, sagte der VLAB-Vorsitzende Johannes Bradtka.