Suchergebnis

Maren Meinert

DFB und Nachwuchs-Trainerin Meinert beenden Zusammenarbeit

Der Deutsche Fußball-Bund und Nachwuchs-Bundestrainerin Maren Meinert beenden überraschend ihre langjährige Zusammenarbeit.

Wie der DFB bekanntgab, haben sich der Verband und die 45-Jährige darauf geeinigt, den bis zum 31. August 2019 laufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Meinert ist seit 2005 als U19- und U20-Trainerin für den DFB tätig. In dieser Zeit wurde sie zweimal U20-Weltmeisterin und dreimal U19-Europameisterin. Zuletzt hat sich Meinert mit den U19-Frauen für die EM im Juli in Schottland qualifiziert und wird ...

Heidi Mohr

Ehemalige Fußballerin Heidi Mohr mit 51 Jahren gestorben

Die frühere Fußball-Europameisterin Heidi Mohr ist im Alter von 51 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Zunächst hatte die „Bild“ darüber berichtet.

„Wir werden sie sehr vermissen“, sagte Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball laut Mitteilung. „Ich bin tief betroffen und sehr traurig. Heidi hat große Verdienste am Erfolg des Frauenfußballs, war dabei immer eine bescheidene, zurückhaltende und höfliche Person.

Tina Theune

Gründungself im deutschen Frauenfußball gewählt

Es liest sich wie das „Who is Who“ des Frauenfußballs - nach den Männern bekommen auch die deutschen Fußballerinnen ihre Hall of Fame.

Angeführt wir die Gründungself von Topstürmerin Birgit Prinz. Die spätere Bundestrainerinnen Silvia Neid und Steffi Jones sind natürlich dabei. Und auch Nia Künzer, die den DFB-Frauen mit ihrem unvergessenen Kopfball-Treffer zum 2:1-Triumph gegen Schweden im Finale 2003 den ersten WM-Titel bescherte.

Eine aus 28 Sportjournalisten bestehende Jury hat die Mannschaft ausgewählt, die von ...

Tina Theune

Promi-Geburtstag vom 4. November 2018: Tina Theune

Wenn sie daheim im Wasserturm in Frechen sitzt, hat sie einen schönen Rundumblick. Besonders genießt es Tina Theune, wenn über dem Kölner Dom die rotgefärbte Sonne zu sehen ist. „Manchmal kann ich auch bis zum Siebengebirge schauen. Das ist schon toll“, sagt Theune der Deutschen Presse-Agentur.

Heute wird die Vorreiterin des deutschen Frauenfußballs 65 Jahre alt, doch an die Rente denkt sie nicht. „Ich bin ja noch mittendrin, habe noch viel Lust und Freude an meiner Arbeit.

Steffi Jones

Meinert ist raus: Nur kleiner Kreis für Jones-Nachfolge

Bundestrainer/in für Frauen-Nationalmannschaft gesucht! Diese Anzeige könnte der DFB am kommenden Montag an die Tür hängen, wenn die Fußball-Lehrer aus dem aktuellen Lehrgang bei einem Festakt in Neu-Isenburg geehrt werden. Doch will diesen Job überhaupt einer?

„Es geht das Gerücht bei männlichen Trainern rum, dass, wenn man einmal im Frauenfußball war, kaum noch eine Chance hat, wieder in den Männerfußball zu kommen“, sagte Frank Wormuth, Chefausbilder beim Deutschen Fußball-Bund.

Kritischer Blick

Kritik am EM-Niveau - Zwischenbilanz von Silvia Neid

Seit Jahren ist eine stetige Aufwärtsentwicklung im internationalen Frauenfußball zu beobachten. Die Spielerinnen sind athletischer geworden, technisch und taktisch haben auch die sogenannten kleinen Fußball-Nationen aufgeholt.

Die Internationalen Verbände FIFA (Weltverband) und UEFA (Europäische Fußball-Union) fördern die Frauen und tragen dem rasanten Aufschwung Rechnung, indem sie die Teilnehmerfelder bei Welt- und Europameisterschaften ständig erweitern.

Bundestrainerin

Steffi Jones vor EM: „Irgendwann muss es fluppen“

Fußball-Bundestrainerin Steffi Jones ist seit zehn Monaten als Bundestrainerin für die Nationalmannschaft der Frauen verantwortlich. Nach der Ära von Silvia Neid, die das Zepter nach Olympia-Gold 2016 weitergab, werden von der 44 Jahre alten Jones ähnliche Erfolge erwartet.

Bei der Europameisterschaft in den Niederlanden vom 16. Juli bis zum 6. August soll der siebte EM-Titel nacheinander eingefahren werden. Im Interview der Deutschen Presse-Agentur äußert sich Jones zum Stand der Vorbereitung, den Schwierigkeiten, den Chancen, dem ...

Silvia Neid

Bundestrainerin Neid will zum Abschluss Gold

Die letzte Dienstreise fühlt sich für Silvia Neid fast wie ein Urlaubstrip an - hätte sie am Zuckerhut nicht noch eine Mission zu erfüllen. Bei den Olympischen Spielen in Rio will Neid ihre Karriere als Bundestrainerin der deutschen Fußball-Frauen mit Gold krönen.

„Wir möchten so lange wie möglich im Turnier bleiben, sprich bis zum Finale. Es wäre natürlich wunderschön, mit einer Goldmedaille heimzukehren“, verkündete die 52-Jährige in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur das Ziel.


Die Spielerinnen des SV Alberweiler nach dem WFV-Pokalsieg. Nun treffen sie in Runde eins des DFB-Pokals auf den Bundesligisten

Alberweiler fordert Bundesligisten

Die Oberliga-Fußballerinnen des SV Alberweiler treffen in der ersten Runde des DFB-Pokals auf den Bundesliga-Aufsteiger MSV Duisburg. Das ergab die Auslosung am Freitag in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main. Die Partie steigt am 20. oder 21. August in der Hessenbühl-Arena in Alberweiler.

„Das ist ein tolles Los, weil ja nur vier Bundesligisten im Topf waren. Das wird ein Fußballfest in Alberweiler“, freut sich der SVA-Vorsitzende Martin Kaiser über das Ergebnis der Auslosung.

Historisch

Heiße WM-Duelle: USA wollen Trauma der WM 2003 überwinden

Zwischen den deutschen Fußballerinnen und den USA herrscht eine große Rivalität. Schon 32 Länderspiele trugen die Kontrahenten aus, nur gegen Norwegen spielte die DFB-Auswahl noch häufiger (39).

Die Gesamtbilanz ist negativ: 20 Mal gingen die US-Girls als Siegerinnen vom Platz, nur sechsmal gewann Deutschland. Eine Niederlage schmerzt die Amerikanerinnen aber noch heute. Im Halbfinale der Heim-WM 2003 unterlag das hoch favorisierte US-Team der deutschen Elf mit 0:3.