Suchergebnis

Brandstifter setzen Funken in Flammen

Brandstifter setzen Liebenauer Funken in Flammen

Ein Testfunken vor dem großen Jubiläumsfunken: Das hatte sich die Funkengemeinschaft Liebenau für dieses Jahr vorgenommen, denn 2021 wird sie bereits zum 30. Mal das Funkenfeuer aufbauen und ausrichten. Doch Brandstifter machten dem Team zunächst einen gehörigen Strich durch die Rechnung, als sie in der Nacht zu Samstag die angefangenen Arbeiten anzündeten.

Dabei hatte, so die Pressemitteilung der Funkengemeinschaft, alles so gut angefangen.


Bürgermeisterin Elisabeth Kugel gratuliert in Gerbertshaus zum Jubiläumsfunken. Was ein neues Grundstück für den künftigen Stan

Es bleibt ein Funken Hoffnung

Nicht vom Wetter begünstigt – das ist das Funkenwochenende 2018 gewesen. Vier Funkenfeuer brannten am Wochenende auf Meckenbeurer Gemarkung, bereits am Samstag wurde jenes für den oberen Bezirk entzündet. Allerorten waren teils Besucherrückgänge zu verbuchen – das unwirtliche Wetter mit matschigem Untergrund erwies sich nicht als förderlich.

Nach der Diskussion um die Zukunft des Funkens in Gerbertshaus (SZ vom 15. Februar) galt diesem natürlich besonderes Augenmerk.


Mit weithin sichtbaren Funkenfeuern soll am Wochenende in zahlreichen Orten symbolisch der Winter ausgetrieben werden.

Den Winter vertreiben, die Tradition erhalten

Drei Neuerungen gibt es in der regionalen Funkenlandschaft 2016 zu vermelden: Die Funken in Reute und Langenargen entfallen (letzterer ersatzlos, ersterer mit einer augenzwinkernden Alternative). Und: In Eriskirch soll erstmals schon am Samstag der Winter mit dem wärmenden Feuer vertrieben werden. Allerorten gilt: Der Funkenwirt hält warme und kalte Getränke parat, nicht zu vergessen Funkenwurst, Funkenringe und mitunter die eine oder andere Spezialität.


Friedrich Schiller lädt am Sonntagabend in den Park von Schloss Fachsenfeld. Theaterfreunde dürfen sich auf einen Spaziergang m

„Drinnen ist Draußen“ lautet das Motto

Bürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher hat dem Theaterensemble versichert, dass das Theater der Stadt große Zustimmung beim Gemeinderat finde, und der Intendant Tonio Kleinknecht vermeldet überaus erfreuliche Zuschauerzahlen. Beste Voraussetzungen also, um die derzeit laufende Theatersaison zum alljährlichen Höhepunkt, zum Open Air im Wasseralfinger Schloss, zu führen.

Momentan laufen im Fachsenfelder Schloss noch die Proben für die Premiere von „Schiller im Park – ein dramatischer Spaziergang“ am kommenden Sonntag (19 Uhr), Mitte ...


Geschicklichkeit und Arbeitseinsatz sind beim Aufbau eines Funkens gefragt.

Feurio - der Funken brennt am Sonntag lichterloh

Am Sonntag ist Funkensonntag. Landauf, landab werden dann bei einbrechender Dunkelheit die bis zu 20 Meter hohen „Scheiterhaufen“, auf denen ganz oben eine „Hexe“ thront, abgebrannt. Verbrennt sie, soll der Winter weichen. In seltenen Fällen wir der Funke jedoch bereits am Samstag angezündet, wie in Liebenau. Aufgerichtet werden die mächtigen Funken überwiegend von Funkengemeinschaften oder Narrenvereinen. Sie müssen jedoch mitunter strenge Auflagen beachten.

Alpiner Ski-Nachwuchs zeigt in Schetteregg sein Können

Die Aktion VR-Talentiade der Ski-Bezirke Schwarzwald, Oberschwaben und Stuttgart in Schetteregg wurde zu einem eindrucksvollen Event.

Rudi Wachter, umtriebiger und neuen Ideen immer zugänglicher Jugendbezirkssportwart des Bezirks Schwarzwald hatte mit seinem erfahrenen Team die Ausrichtung dieses Rennens für den Nachwuchs aus den drei Bezirken übernommen. Rudi Wachter hatte auf einer Streckenlänge von 380 Metern, bei einem Höhenunterschied von 75 Metern, einen ansprechenden und leistungsorienterten Riesentorlauf mit 24 Toren ...