Suchergebnis

FC Chelsea - FC Porto

0:1 gegen FC Porto reicht FC Chelsea fürs Halbfinale

Eine bis kurz vor dem Abpfiff solide Defensivleistung hat dem FC Chelsea unter Trainer Thomas Tuchel zum Einzug ins Halbfinale der Champions-League gereicht.

Der Spitzenclub aus der englischen Premier League schaffte durch ein 0:1 (0:0) im Rückspiel gegen den FC Porto die erstmalige Rückkehr unter die Top Vier Europas seit 2014. Das Hinspiel hatte Chelsea in der Vorwoche 2:0 gewonnen, das Fallrückzieher-Tor von Mehdi Taremi in der Nachspielzeit sorgte deswegen nur wenige Sekunden lang für Zittern im Chelsea-Lager.

Thomas Tuchel

Bloß nicht grübeln: Tuchel will mit Chelsea ins Halbfinale

Der Einzug ins Champions-League-Halbfinale soll für Trainer Thomas Tuchel und dem FC Chelsea nur der nächste Schritt in Richtung eines Titelgewinns werden.

Am heutigen Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) wartet nach dem 2:0-Erfolg der Vorwoche in der Königsklasse im Rückspiel der FC Porto. Am 17. April folgt das FA-Cup-Halbfinale gegen Manchester City. «Ich bin hier, um Titel zu gewinnen», sagte der deutsche Coach und forderte mindestens einen Sieg aus den beiden K.

Thomas Tuchel

Trainer Tuchel warnt vor Porto: „Müssen Ergebnis vergessen“

Chelsea-Trainer Thomas Tuchel hat seine Mannschaft trotz der 2:0-Erfolgs im Viertelfinalhinspiel der Champions League vor dem FC Porto gewarnt.

«Wir müssen das Ergebnis vergessen. Im Profi-Fußball gibt es nichts Uninteressanteres als die Vergangenheit», sagte der deutsche Trainer. «Wir dürfen nicht nachdenken, sondern müssen liefern.»

Im Rückspiel am 13. April (21.00 Uhr/DAZN), das wegen coronabedingter Reisebeschränkungen nicht an der Stamford Bridge in London, sondern erneut im spanischen Sevilla ausgetragen wird, kann ...

Aufatmen

Hoffnung für Klopp - Liverpool beendet Horrorserie

Der erste Heimerfolg für den FC Liverpool nach acht sieglosen Partien nacheinander in Anfield setzte bei Jürgen Klopp Emotionen frei.

«Gefühlt war das das beste Tor seit Ewigkeiten», schwärmte der Liverpool-Coach von Trent Alexander-Arnolds Last-Minute-Tor zum 2:1 (0:1) gegen Aston Villa. Das Ende der Horrorserie weckte die leise Hoffnung, dass im Viertelfinalrückspiel der Champions League gegen Real Madrid noch was möglich ist. Auch dem FC Chelsea gelang die Generalprobe für die Königsklasse.

Manchester City - Leeds United

City verliert in Überzahl - Liverpool siegt wieder zuhause

Spitzenreiter Manchester City hat in der Premier League eine überraschende Niederlage kassiert - und das trotz einer Halbzeit in Überzahl. Der Champions-League-Gegner von Borussia Dortmund unterlag durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 1:2 (0:1) gegen Leeds United.

«Wenn man Spiele verliert, merkt man, wie schwer es war, was wir bis hier geschafft haben», sagte Trainer Pep Guardiola. Das kann auch sein Trainerkollege Jürgen Klopp bestätigen.

Havertz und Werner

Tuchel: Verlieren nicht das Vertrauen in Werner und Havertz

Thomas Tuchel ist nicht besorgt wegen seiner beiden deutschen Fußball-Nationalspieler Timo Werner und Kai Havertz. Er hatte beide Offensivspieler im Hinspiel des Viertelfinales der Champions League am vergangenen Mittwoch ausgewechselt.

Bei einer Pressekonferenz des Londoner Clubs betonte Tuchel: «Wir verlieren nicht den Glauben und das Vertrauen.» Vielleicht fehle Werner ein wenig Selbstvertrauen im Abschluss. «Kai erlebe ich aber sehr selbstbewusst», sagte Tuchel.

Clasicó

Höhepunkte der Auslandsligen: Clasicó und Titel-Langeweile

Mehr Mythos, mehr Tradition, mehr Clasicó geht nicht: Das Spiel Real Madrid gegen den alten Rivalen FC Barcelona zieht Fußball-Fans nicht nur in Spanien den Bann.

In den anderen Top-Ligen geht es für die Spitzenclubs darum, zwischen den Viertelfinal-Hin- und Rückspielen der Champions League nicht die Konzentration im nationalen Liga-Alltag zu verlieren.

SPANIEN: Er ist der einzig wahre Clasicó: Real Madrid gegen FC Barcelona - ein Spiel, das weltweit fasziniert.

Timo Werner

Havertz und Werner ausgewechselt - Chelsea auf Halbfinalkurs

Die positiven Schlagzeilen rund um den FC Chelsea gehören mal wieder nicht Kai Havertz und Timo Werner.

Durch das 2:0 (1:0) im Viertelfinal-Hinspiel gegen den FC Porto stehen die Engländer kurz vor dem Einzug ins Halbfinale der Champions League, doch die beiden Deutschen fielen beim Erfolg in Sevilla kaum auf. In seiner Rolle als falsche Neun sei der 21-jährige Havertz «unbedeutend» gewesen, schrieb der «Guardian». Und Werner (25) sei auf Linksaußen «leicht» aus dem Spiel genommen worden.

FC Porto - FC Chelsea

Effektiver FC Chelsea vor Halbfinal-Einzug: Sieg über Porto

Mit gnadenloser Effektivität hat der FC Chelsea mit seinem Trainer Thomas Tuchel eine böse Überraschung im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto verhindert.

Die Londoner hatten in der wegen der coronabedingten Reisebeschränkungen in Sevilla ausgetragenen Partie nur wenige Torchancen - doch diese nutzten sie. Mason Mount (32.) nach starkem Zuspiel von Jorginho und Ben Chilwell (85.) sorgten für das 2:0 (1:0) gegen den lange gleichwertigen portugiesischen Meister.

Weckruf

„Weckruf“ für Chelsea: Tuchel fordert Reaktion gegen Porto

Vor der wichtigen Champions-League-Woche erlebte Thomas Tuchel erstmals, wie rau es beim FC Chelsea zugehen kann.

Das 2:5 gegen Abstiegskandidat West Bromwich Albion und anschließende Spannungen in der Mannschaft störten die Vorbereitung auf das Viertelfinal-Hinspiel der Königsklasse gegen den FC Porto. Doch der Chelsea-Coach bleibt gelassen.

«Wir werden die richtige Reaktion darauf zeigen, denn das ist Sport, und das ist absolut notwendig», versprach Tuchel mit Blick auf das Champions-League-Duell am Mittwoch, das wegen ...