Suchergebnis

 Florian Treske will mit seiner Mannschaft gegen Ostrach einen Heimsieg holen.

Treske fordert eine Reaktion

Sieben Punkte aus sieben Spielen: Fußball-Landesligist FV Biberach hinkt im Moment sowohl den eigenen Ansprüchen als auch der allgemeinen Erwartungshaltung hinterher. Nach der 0:1-Niederlage in Nusplingen vergangene Woche hat die Mannschaft am Freitagabend im Heimspiel gegen den FC Ostrach die Chance, Wiedergutmachung zu betreiben. „Es muss eine Reaktion kommen“, macht der Biberacher Spielertrainer Florian Treske klar. Anpfiff im Biberacher Stadion ist um 19 Uhr.

 Ostrachs Rene Küchler hat zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem Schuss Pech. Hier setzt er sich gegen Ochsenhausens Kapitän

Zebras schlagen die Ochsen

Der FC Ostrach hat am Freitagabend vor 200 Zuschauern im Ostracher Buchbühlstadion den SV Ochsenhausen mit 3:1 (0:0) besiegt. Für Ostrach ein wichtiger Sieg nach vier Spielen ohne dreifachen Punktgewinn, für den SV Ochsenhausen war es die erste Niederlage in der laufenden Saison in einem Punktspiel.

Die erste Chance hat der Gast aus Ochsenhausen, doch Thomas Löffler im Ostracher Tor entschärft den Schuss von Michael Wild (10.). Ansonsten hat Ochsenhausen in der Anfangsphase mehr vom Spiel, mehr Ballbesitz, aber die Ostracher ...

 Ladislav Varady (links) und der FC Ostrach sollten mal wieder gewinnen, um das Punktepolster aufzufüllen. Doch die Aufgabe Ochs

Nur drei Punkte helfen weiter

„Zebras“ gegen „Ochsen“: Nach seinem spielfreien Wochenende empfängt der FC Ostrach in der Fußball-Landesliga am Freitagabend im Buchbühlstadion den SV Ochsenhausen (Anpfiff: 19 Uhr). Grund für die Verlegung auf den Freitagabend ist die Hochzeit von FCO-Innenverteidiger Johannes Irmler, der am Samstag heiratet.

In den vergangenen beiden Wochen hatte das Ostracher Trainerduo Christian Luib/Timo Reutter genügend Zeit, seine Mannschaft auf den heutigen Gegner einzustellen.

 Ostrach muss schon wieder auf die Alb.

Reutter redet der Mannschaft ins Gewissen

Zum Aufsteiger nach Nusplingen führt die Reise des FC Ostrach in der Fußball-Landesliga am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz Nusplingen). Beim Meister der Bezirksliga Zollern wollen die Buchbühlkicker unbedingt drei Punkte einfahren, um die jüngsten Punktverluste beim 1:1 gegen Straßberg und beim 0:1 in Balingen vergessen zu machen.

Der Ausflug am vergangen Mittwoch zur U23 der TSG Balingen war nicht von Erfolg gekrönt. Der Gastgeber war meistens einen Schritt schneller und gewann am Ende zwar knapp, aber nicht unverdient.

 Mirko Schiemann (hinten) und der FC Ostrach wollen bei Balingens U23 an die guten zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und en

Gute Leistung mal in Punkte ummünzen

Die Terminhatz für Fußball-Landesligist FC Ostrach geht weiter. Die zweite englische Woche ist in vollem Gange. Drei Tage nach dem etwas enttäuschenden Unentschieden zu Hause gegen den TSV Straßberg geht die Fahrt für die Zebras am Mittwochabend zur TSG Balingen II (Anpfiff: 19 Uhr).

Dabei geht es erneut um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Vor einer Woche gastierte in der zweiten Runde des Pokals des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) noch Balingens Regionalligamannschaft in Ostrach.

 Auch Rene Küchler machte am Mittwoch gegen Balingen ein ganz starkes Spiel. Jetzt gilt es gegen Straßberg in den Ligaalltag zur

Der Ligaalltag hat die Zebras wieder

Vier Tage nach der bravourösen Leistung gegen den Regionalligisten TSG Balingen kehrt für den FC Ostrach wieder der Ligaalltag ein. Am Sonntag (17 Uhr, Buchbühlstadion) empfangen die Ostracher den TSV Straßberg. So etwas wie der Angstgegner für die Mannschaft des Trainergespanns Timo Reutter/Christian Luib.

Nur in der Saison 2017/2018, also im allerersten Spiel der beiden nach Straßbergs Aufstieg, konnte der FC Ostrach die Heimpartie mit 1:0 gewinnen.

 Patrick Hugger (re.), Neuzugang vom FV Altshausen, wartet noch auf seinen ersten Treffer. Bricht er gegen Balingen den Bann?

Balingen nimmt den FC Ostrach ernst

In der einzig verbliebenen Zweitrundenpartie des Pokals des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) empfängt der FC Ostrach am Mittwochabend, 18.30 Uhr, im Buchbühlstadion den Regionalligisten TSG Balingen. Während der Start des FC Ostrach in die Landesliga mit vier Punkten aus zwei Spielen durchaus als gelungen bezeichnet werden kann, ist der Saisonauftakt der Mannschaft von der Zollernalb so richtig in die Hose gegangen. Fünf Spiele, fünf Niederlagen, vorletzter Tabellenplatz.

 Sebastian Wildenstein (2.v.l.) umkurvt den am Boden liegenden Thomas Löffler, doch als Wildenstein den Ball zu Felix Bonelli sp

Alles drin im emotionalen Derby

Mit einem 1:1 haben sich am Samstagabend im Ostracher Buchbühlstadion der FC Ostrach und der FV Bad Schussenried am zweiten Spieltag der Fußball-Landesliga getrennt. Vor 300 Zuschauern war das Spiel ein echtes Derby, das alles beinhaltete, was ein Derby ausmacht: Ein (Nicht-)-Tor, Abseitssituationen, ein Platzverweis und einige strittige Szenen boten genug Gesprächsstoff für die „dritte Halbzeit“, die am Ende friedlich-freundschaftlicher ausfiel, als die vorangegangenen 90 Minuten.

 Mengens Doppeltorschütze und Kapitän Alexander Klotz stellt Weingartens Abwehr um Lukas Margreiter (re.) immer wieder vor unlös

Ostrach besiegt erstmals Laupheim

Der FC Ostrach ist mit einem Sieg in die Saison der Fußball-Landesliga 4 gestartet. Beim Verbandsligaabsteiger FV Olympia Laupheim siegten die Zebras mit 3:1 (1:0). Es war für den FC Ostrach der erste Sieg überhaupt im fünften Aufeinandertreffen mit den Laupheimern.

„Heute hat nicht der Bessere gewonnen, sondern der Effektivere und Mutigere. Der Gegner hat drei Angriffe gehabt und drei Tore gemacht“, sagte Olympia-Trainer Hubertus Fundel, sichtlich nicht zufrieden, nach dem Schlusspfiff.

 Serdar Özkaya (am Ball) erzielte das einzige Tor für den FV Olympia Laup heim gegen den FC Ostrach.

Ein Tor ist zu wenig

Der FV Olympia Laupheim ist zum Saisonauftakt in der Fußball-Landesliga leer ausgegangen. Der Verbandsliga-Absteiger verlor zu Hause gegen den FC Ostrach mit 1:3 (0:1). Das Tor für die Olympia erzielte Serdar Özkaya.

„Heute hat nicht der Bessere gewonnen, sondern der Effektivere und Mutigere. Der Gegner hat drei Angriffe gehabt und drei Tore gemacht“, sagte Olympia-Trainer Hubertus Fundel, sichtlich nicht zufrieden, nach dem Schlusspfiff.