Suchergebnis


Timo Reutter wird auch in der kommenden Saison beim FC Ostrach als Trainer an der Seitenlinie stehen. Gemeinsam mit Christian S

Reutter/Söllner trainieren Ostrach

Das Trainergespann des Fußball-Landesligisten FC Ostrach für die Saison 2018/2019 steht fest. Was die „Schwäbische Zeitung“ schon vor zwei Wochen vermutete, bestätigte Abteilungsleiter Raphael Vetter am gestrigen Freitag: „Timo Reutter und Christian Söllner werden in der nächsten Saison den FC Ostrach trainieren. Unsere Wunschlösung war ein Gespann“, sagte Vetter. Timo Reutter hat die Mannschaft bereits vor zehn Tagen als verantwortlicher Leiter übernommen, im Sommer stößt auch Christian Söllner hinzu.


Timo Reutter wird auch in der kommenden Saison beim FC Ostrach als Trainer an der Seitenlinie stehen. Gemeinsam mit Christian S

Ostrach will die Serie ausbauen

Erneut hat der FC Ostrach ein wichtiges Spiel in der Fußball-Landesliga vor der Brust. Am Sonntag kommt der SV Ochsenhausen ins Buchbühl. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr. Die Ostracher wollen ihre kleine Serie gegen die Mannschaft von Oliver Wild gerne fortsetzen und sich mit einem Sieg ins Mittelfeld der Tabelle schieben.

Der 3:0-Sieg in Mietingen war so etwas wie ein Befreiungsschlag. Ein verdienter Erfolg stand nach 90 Minuten fest, der aber viel mehr als drei Punkte aufs Konto brachte.

In der Landesliga rückte die TSG Ehingen (links Marian Degen) durch den Sieg in Ochsenhausen an den ersten Nichtabstiegsplatz he

TSG nähert sich dem rettenden Ufer

Drei Spiele in Folge ist der SSV Ehingen-Süd in der Fußball-Verbandsliga ungeschlagen, holte zuletzt sieben Punkte in drei Spielen und hat nicht nur zum Schlusslicht Schwäbisch Hall, sondern auch zum Tabellenvorletzten Öhringen eine Lücke gerissen – doch richtig zufrieden blickte SSV-Trainer Michael Bochtler nach dem 1:1 gegen Wangen nicht drein. Ihm war der Verdruss anzumerken, dass seine Mannschaft nicht weitere drei Punkte verbucht hatte. Chancen dazu waren vorhanden, vor allem in der ersten Halbzeit.

Ostrach feiert den ersten Sieg 2018

Der FC Ostrach hat am Sonntag seinen ersten Sieg im laufenden Kalenderjahr gefeiert. Die Elf des Trainertrios Timo Reutter/Lukas Maier und Simon Kober siegte beim Mitabstiegskonkurrenten SV Mietingen mit 3:0 (1:0) und katapultierte sich zunächst aus der Abstiegszone.

Sehr zum Missfallen des Mietinger Trainers Voltenauer: „Die Niederlage tut doppelt weh, gerade weil wir gegen einen direkten Konkurrenten verloren haben. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute nicht richtig ins Spiel gefunden.


Der SV Mietingen (hier Manuel Amann) peilt drei Punkte gegen den FC Ostrach an.

Mietingen will den nächsten Heimsieg

Mit drei weiteren Punkten kann der SV Mietingen im direkten Duell gegen den FC Ostrach sich noch mehr Luft verschaffen im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga. Das Spiel beginnt am Sonntag um 15 Uhr auf dem Mietinger Sportgelände.

Zwei Spiele in Folge ohne Niederlage haben das Selbstvertrauen den Mietingern wieder zurückgebracht. „Wir sind auf einem guten Weg, auch wenn wir in Ehingen den Chancen nach hätten sogar gewinnen können“, ist Trainer Reiner Voltenauer zufrieden mit der Punktausbeute gegen Weingarten und die TSG.


Ostrach will den ersten Dreier 2018.

Ostrach will den Punkt gegen Berg nun vergolden

Ein weiteres Sechs-Punkte-Spiel wartet auf den FC Ostrach am Sonntag, 15 Uhr, in der Fußball-Landesliga. Die Reise geht zum Aufsteiger nach Mietingen, der ebenfalls gegen den Abstieg kämpft und punktgleich mit den Zebras vom Buchbühl ist.

Endlich soll er her: der erste Dreier in diesem Kalenderjahr. Am Mittwoch erkämpften sich die Schwarz-Weißen ein verdientes Remis gegen das Starensemble des TSV Berg. Es war der erste Zähler überhaupt gegen den Verbandsligaabsteiger in den bisherigen Aufeinandertreffen.

Jonas Schuler l(inks), Ennetacher in Diensten des TSV Berg, im Zweikampf mit Ostrachs Lukas Maier, der von Beginn an spielt und

Ostrach trotzt Berg einen Punkt ab

Dem FC Ostrach ist am Mittwochabend in der Fußball-Landesliga eine faustdicke Überraschung gelungen. Die Mannschaft trotzte dem haushohen Favoriten TSV Berg, bei der Premiere von Timo Reutter als verantwortlicher Ostracher Trainer, im Buchbühl beim 1:1 (0:1) vor 350 Zuschauern einen Punkt ab. Ostrach bot eine beherzte Leistung. Damit verlässt der FCO die Abstiegsränge und klettert auf Rang elf. Das FCO-Tor erzielte Christian Luib. Am Sonntag wartet nun die Hürde in Mietingen.

T. Reutter

Trainerduo spielt, Reutter übernimmt

Viertletzter gegen Tabellendritter: Beim heutigen Nachholspiel in der Fußball-Landesliga zwischen dem FC Ostrach und dem TSV Berg steht früher als erwartet der frühere Krauchenwieser Torjäger Timo Reutter als Trainer des im Jahr 2018 noch sieglosen FCO an der Außenlinie. Die bis dahin beiden verantwortlichen Trainer Simon Kober und Lukas Maier sollen bis zum Ende der Saison den Zebras als Spieler beim Kampf um den Klassenerhalt helfen.

Kober und Maier stehen heute in der Startelf des FC Ostrach, während Timo Reutter erstmals an der ...

Kamen gegen Essingen aus dem Jubeln kaum heraus: die Spieler des FC Wangen. Am Samstag sind die Allgäuer zu Gast in Kirchbierlin

„Das ist ein Brett“: Nächster Süd-Gegner siegt 8:0

Die Freude war groß beim SSV Ehingen-Süd nach dem 3:0-Erfolg beim Tabellenvorletzten TSG Öhringen, der vor dem Spiel Tabellennachbar der Kirchbierlinger war und nun um fünf Punkte (plus der schlechteren Tordifferenz) ein klein wenig distanziert ist. Es war der sechste Sieg der Mannschaft von Trainer Michael Bochtler im 20. Spiel der Saison; er brachte den Aufsteiger zwar noch nicht aus der Gefahrenzone, aber der Abstand des Tabellen-13. auf die Mannschaften auf den Plätzen acht und neun beträgt nur noch drei Punkte.


Balingens Lucas Schreijäg (rechts) im „Luftkampf“ mit Ostrachs Gabriel Fischer (links).

Ein torloses Remis, das keinem hilft

Der erhoffte Befreiungsschlag ist ausgeblieben. Fußball-Landesligist FC Ostrach ist am Samstagnachmittag gegen die TSG Balingen II über ein torloses Unentschieden nicht hinausgekommen und bleibt auf einem Abstiegsplatz. Dabei zeigte der FC Ostrach vor rund 200 Zuschauern eine Leistungssteigerung gegenüber den vergangenen Wochen, war aber über weite Strecken zu harmlos vor dem gegnerischen Tor.

Doch auch die TSG Balingen II agierte über weite Strecken zu harmlos.