Suchergebnis

Damir Canadi

1. FC Nürnberg setzt auf Canadi: „Packen wir es an“

Nach dem missglückten Abschied aus der Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Nürnberg schnell den Neubeginn unter Trainer Damir Canadi ausgerufen.

Einen Tag nach dem 1:5 beim SC Freiburg gab der Rekordabsteiger die Verpflichtung des Österreichers für die Mission Wiederaufstieg bekannt. „Seit ich Trainer bin, ist die deutsche Bundesliga mein Ziel. Und der Club ist nicht nur aufgrund seiner Tradition ein großer Verein, der in die Bundesliga gehört“, äußerte der 49-Jährige forsch.

Absteiger

Absteiger Nürnberg richtet Blick nach vorne

Der Kapitän des 1. FC Nürnberg sparte sich die Kritik und blickte lieber nach vorne.

Klar, der Abstieg als Tabellenletzter, nach einem 1:5 beim SC Freiburg zum Abschied aus der Fußball-Bundesliga und einem miserablen Auftritt am 34. Spieltag hatten auch Hanno Behrens nicht gefallen. Aber der 29-Jährige verzichtete auf Kollegenschelte und schaute schon vor dem Saisonabschlussessen in Richtung 2. Liga. „Die Saison ist vorbei. Jetzt geht es in den Urlaub, da müssen wir die Köpfe etwas freikriegen.

Eine Eckfahne mit dem Logo des VfB Stuttgart

VfB Stuttgart will Philipp ausleihen: Leibold vor Rückkehr

Der VfB Stuttgart bemüht sich nach „kicker“-Informationen um einen Transfer von Maximilian Philipp. Der Offensivspieler von Borussia Dortmund solle mit Blick auf die neue Saison ausgeliehen werden, berichtete das Fachmagazin am Montag. Der 25-Jährige hat beim BVB zwar noch einen Vertrag bis 2022, Philipp kam aber in dieser Saison kaum zum Einsatz.

Zudem sehe es nach einer Rückkehr von Linksverteidiger Tim Leibold vom 1. FC Nürnberg aus.

Maximilian Philipp

„Kicker“: VfB Stuttgart will Philipp ausleihen

Der VfB Stuttgart bemüht sich nach „Kicker“- Informationen um einen Transfer von Maximilian Philipp. Der Offensivspieler von Borussia Dortmund solle mit Blick auf die neue Saison ausgeliehen werden, berichtete das Fachmagazin.

Der 25-Jährige hat beim BVB zwar noch einen Vertrag bis 2022, Philipp kam aber in dieser Saison kaum zum Einsatz. Zudem sehe es nach einer Rückkehr von Linksverteidiger Tim Leibold vom 1. FC Nürnberg aus.

VfL Wolfsburg gegen 1. FC Nürnberg

Nürnberg nach 0:2 beim VfL noch nicht abgestiegen

Die Chancen auf den Klassenerhalt werden für den 1. FC Nürnberg immer geringer, sind aber weiterhin intakt. Der Tabellenvorletzte der Fußball-Bundesliga verlor am Samstag mit 0:2 (0:1) beim VfL Wolfsburg und konnte sich nach dem Schlusspfiff bei Hertha BSC bedanken. Da die Berliner zeitgleich den Tabellen-16. VfB Stuttgart besiegten, ist der Abstieg des FCN noch nicht perfekt. Die Mannschaft von Trainer Boris Schommers geht jetzt mit einem Rückstand von fünf Punkten auf den Relegationsplatz in ihre letzten beiden Spiele gegen Borussia ...

Dramatisch

„Kleiner Arschtritt“ für die Bayern - Kovacs Titelrechnung

Die neue Hochrechnung für den siebten Meistertitel am Stück hatten die auch im Saisonendspurt rätselhaften Bayern nach der vergeigten Vorentscheidung in Nürnberg ganz flott erstellt.

„Die Rechnung ist relativ einfach, dafür braucht man keine höhere Mathematik studiert zu haben. Wir müssen sieben Punkte holen, wenn der BVB in den letzten drei Spielen alles holt“, sagte Trainer Niko Kovac. Aber warum sollte in den drei Schlussakten des verrückten Meisterschaftskampfes mit Borussia Dortmund plötzlich alles normal verlaufen?

Robert Bauer gegen Kingsley Coman

Kovac: „Verrückte Ergebnisse“ im Titel-Endspurt

Niko Kovac ärgerte sich mächtig über den verpassten „Matchball“ des FC Bayern im Titel-Zweikampf mit Borussia Dortmund. Das glückliche und am Ende ebenso dramatische wie verrückte 1:1 (0:0) im Derby beim verzweifelt gegen den Abstieg kämpfenden 1. FC Nürnberg war nicht die Ausbeute, die sich die Münchner vorgestellt hatten.

Statt auf vier Punkte wuchs der Vorsprung des Tabellenführers auf den tags zuvor gegen Schalke patzenden BVB lediglich auf zwei Zähler.

1. FC Nürnberg - Bayern München

Bayern nutzen BVB-Patzer nicht - Remis in Nürnberg

Das war nicht meisterlich. Mit ernster Miene mühte sich Niko Kovac, die verschenkte Vorentscheidung des FC Bayern im Meisterschaftskampf der Fußball-Bundesliga möglichst schnell hinter sich zu lassen.

„Abhaken, weiter geht's. Wir haben jetzt noch drei Endspiele“, sagte der Münchner Trainer nach einem verrückten 31. Spieltag. Mit viel Glück wendete der deutsche Rekordchampion eine drohende Derby-Pleite beim 1:1 (0:0) gegen den Fast-Absteiger 1.

Sven Bender und Hanno Behrens

Nürnberg verliert 0:2 bei Leverkusen

In seiner Geburtsstadt hat Trainer Boris Schommers mit dem 1. FC Nürnberg einen großen Schritt zum Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga verpasst. Beim Europacup-Anwärter Bayer Leverkusen verloren die Franken mit 0:2 (0:0) und nutzten die Gunst der Stunde nach dem 0:6 des VfB Stuttgart in Augsburg damit nicht. Eine Stunde hielt der Club mit einer ultradefensiven Spielweise das 0:0 gegen haushoch überlegene, aber umständliche Leverkusener. Dann trafen der eingewechselte Lucas Alario (61.

Bayer Leverkusen - 1. FC Nürnberg

Trotz Niederlage: Nürnberg gibt nicht auf - „Schlagdistanz“

Vom Debakel des Konkurrenten Stuttgart hatten die Nürnberger Spieler eine Viertelstunde nach ihrem eigenen Spielende noch nichts erfahren.

„Wie haben die gespielt?“ fragten Alexander Ishak und Kapitän Hanno Behrens gleichlautend. Als sie vom 0:6 des Tabellen-16. erfuhren, blickten sie erstaunt, dann entfuhr ihnen trotz der eigenen 0:2 (0:0)-Niederlage bei Bayer Leverkusen ein Lächeln.

Es sind weiter drei Punkte Rückstand auf die Schwaben auf dem Relegationsplatz in der Fußball-Bundesliga.