Suchergebnis

Möwen klauen Essen

Essensräuber abschrecken: Freche Möwen stets im Blick

Ein Silbermöwen-Männchen kann 65 Zentimeter lang werden. Ist ein solcher Vogel mit seinem großen gelben Schnabel im Anflug, lässt mancher Strandbesucher kampflos von seinem Fischbrötchen ab. In Warnemünde an der Ostsee etwa sind Möwen als Essensdiebe berüchtigt.

Um nicht die frisch erworbene Stulle zu verlieren, können Urlauber dem Rat britischer Forscherinnen folgen: Demnach nähern sich Silbermöwen dann seltener dem Essen von Menschen, wenn man sie anstarrt.

Möwen lauern auf Futter

Unter Beobachtung klauen Möwen seltener Essen

Ein Silbermöwen-Männchen kann 65 Zentimeter lang werden. Ist ein solcher Vogel mit seinem großen gelben Schnabel im Anflug, lässt mancher Strandbesucher kampflos von seinem Fischbrötchen ab.

In Warnemünde an der Ostsee etwa sind Möwen als Essensdiebe berüchtigt. Um nicht die frisch erworbene Stulle zu verlieren, können Urlauber dem Rat britischer Forscherinnen folgen: Demnach nähern sich Silbermöwen dann seltener dem Essen von Menschen, wenn man sie anstarrt.

Hoffen auf neue Welterbe-Titel

Paris (dpa) - Es wäre eine riesige Ehre, aber auch eine gewaltige Verpflichtung: Mehr als 30 Orte in ganz Deutschland hoffen in diesem Jahr auf Glanz durch einen der begehrten Unesco-Welterbetitel.

Neben fünf alten Buchenwäldern und dem Fagus-Werk im niedersächsischen Alfeld stehen 24 Pfahlbauten rund um die Alpen auf der Kandidatenliste, über die in der kommenden Woche in Paris abgestimmt wird. Zudem könnten zwei 1927 entstandene Wohnhäuser der Stuttgarter Weissenhofsiedlung den Titel der UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft ...

15 000 Kunstfreunde zu „Spinnerei“-Rundgang erwartet

Leipzig (dpa) - Auf dem Areal einer ehemaligen Baumwollspinnerei in Leipzig werden am Wochenende rund 15 000 Kunstfreunde aus aller Welt erwartet. Das dort ansässige Galerien-Viertel „Spinnerei“ lädt zum traditionellen zweitägigen Frühjahrsrundgang ein.

Unter dem Motto „Zeit für Kunst“ eröffnen alle 14 Galerien neue Ausstellungen. Zu sehen seien etwa Malerei, Fotografie, Installationen, Druckgrafik und Videokunst, sagte der „Spinnerei“-Geschäftsführer Bertram Schultze.

Durchschnitt beträgt 2,3

KISSLEGG (sz) - Die zehnten Klassen der Realschule Kißlegg haben in der Turn- und Festhalle ihren Abschied gefeiert. Realschulrektor Erich Teufel, Bürgermeister Dieter Krattenmacher und der Elternbeiratsvorsitzende Bernhard Emmerich motivierten die Schüler dazu, ihre Stärken zu nutzen und ihre Zukunft positiv anzugehen.

Umrahmt wurde der feierliche Abend mit ausgewählten Musikstücken des Bläserensembles der Realschule und Arrangements mit Gitarre und Gesang unter der Leitung des Musiklehrers Frieder Gutscher.