Suchergebnis

Neymar

PSG-Boss geht auf Distanz zu Neymar - Wechselspekulationen

Zwei Jahre nach dem 222-Millionen-Rekord-Transfer scheint es für Stürmerstar Neymar und den französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain keine gemeinsame Zukunft mehr zu geben.

Mit ungewohnt deutlichen Worten ging Vereinschef Nasser Al-Khelaïfi in einem Interview auf Distanz zu dem 27 Jahre alten Angreifer. „Niemand hat ihn gezwungen, hier zu unterschreiben, niemand hat ihn gedrängt“, sagte Al-Khelaïfi dem Fachmagazin „France Football“.

Mats Hummels

Problemlöser Hummels? Rückhol-Aktion birgt auch Risiken

Eine Rückhol-Aktion von Ex-Kapitän Mats Hummels wäre für Borussia Dortmund Chance und Wagnis zugleich. Passt der im Nationalteam ausgemusterte Bayern-Verteidiger ins Konzept von BVB-Trainer Lucien Favre?

Weitere Zweifel schüren auch Erfahrungen mit Rückkehrern wie Nuri Sahin oder Shinji Kagawa, die nur noch Randfiguren sind. Und dann ist da vor einem weiteren teuren Transfer noch ein jetzt schon aufgeblähter Kader zu bedenken, zu dem auch noch eine Reihe von verliehenen Spielern zählen.

Mats Hummels

„Extrem willkommen“: Hummels angeblich vor BVB-Rückkehr

An eine Rückkehr von Mats Hummels dachte Borussia Dortmund schon im Moment seines Abschieds. Nach dem erst im Elfmeterschießen verlorenen DFB-Pokalfinale 2016 gegen den FC Bayern München sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke auf dem Bankett zum damaligen Nationalspieler: „Ich gehe davon aus, dass wir uns wiedersehen und ich kann Dir eins sagen... Du bist beim BVB immer extrem willkommen.“

Drei Jahre nach Hummels' Abgang nach München, wo der Verteidiger bis 2008 fußballerisch groß geworden war, steht nun angeblich die nächste Rückkehr ...

Mats Hummels

„Extrem willkommen“: Bayerns Hummels vor BVB-Rückkehr

An eine Rückkehr von Mats Hummels dachte Borussia Dortmund schon im Moment seines Abschieds.

Nach dem erst im Elfmeterschießen verlorenen DFB-Pokalfinale 2016 gegen den FC Bayern München sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke auf dem Bankett zum damaligen Nationalspieler: „Ich gehe davon aus, dass wir uns wiedersehen und ich kann Dir eins sagen... Du bist beim BVB immer extrem willkommen.“

Drei Jahre nach Hummels' Abgang nach München, wo der Verteidiger bis 2008 fußballerisch groß geworden war, steht nun angeblich die nächste ...

Paris Saint-Germain trennt sich von Sportdirektor Henrique

Der vom deutschen Coach Thomas Tuchel trainierte Fußballclub Paris Saint-Germain hat sich von Sportdirektor Antero Henrique getrennt und den früheren brasilianischen Nationalspieler Leonardo als Nachfolger verpflichtet. Für den 49 Jahre alten Ex-Coach vom AC Mailand und von Inter Mailand ist es eine Rückkehr zu den Franzosen, für die er bereits von 2011 bis 2013 als Sportdirektor arbeitete. Auch als Spieler war der Weltmeister von 1994 für PSG aktiv.

Rückkehrer

PSG trennt sich von Sportdirektor - Leonardo kehrt zurück

Der vom deutschen Coach Thomas Tuchel trainierte Fußballclub Paris Saint-Germain hat sich von Sportdirektor Antero Henrique getrennt und den früheren brasilianischen Nationalspieler Leonardo als Nachfolger verpflichtet.

Für den 49 Jahre alten Ex-Coach vom AC Mailand und von Inter Mailand ist es eine Rückkehr zu den Franzosen, für die er bereits von 2011 bis 2013 als Sportdirektor arbeitete. Auch als Spieler war der Weltmeister von 1994 für PSG aktiv.

Thomas Tuchel

Kampf um Fußball-Talente: Blick über die Grenze

Der französische Spitzenclub PARIS SAINT-GERMAIN sucht in Zukunft auch in Deutschland nach Fußball-Talenten. PSG will eine Akademie für Jugendliche in Nordrhein-Westfalen eröffnen - Standorte sind Düsseldorf und Oberhausen.

Frankreichs Meister arbeitet dabei mit der Football Academy Düsseldorf GmbH zusammen, ab September will man ganzjährig an den beiden Standorten am Ball sein. Jungen und Mädchen zwischen sechs und 16 Jahren sollen professionell trainieren können.

FC Bayern München

Auch Bundesligisten suchen im Ausland Talente

Der Kampf um Fußball-Talente wird mit immer härteren Bandagen geführt. Frankreichs Spitzenclub Paris Saint-Germain mit Trainer Thomas Tuchel sucht den Nachwuchs sogar in Deutschland und kooperiert dazu mit Clubs in Düsseldorf und Oberhausen.

Wie die 18 Bundesliga-Clubs ihre jungen Spieler finden - Auszüge und ausgewählte Projekte:

FC BAYERN MÜNCHEN: Der FC Bayern hat eine Partnerschaft mit dem FC Dallas in den USA, ein zentraler Bestandteil ist die Talentförderung.

Stefan Kuntz

Kuntz wünscht sich mehr Wertschätzung für deutsche Talente

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz wünscht sich von den Bundesliga-Clubs mehr Anerkennung und Einsatzzeiten für deutsche Nachwuchsprofis.

„Wir spüren auch den Hang dazu, dass die eigenen Talente nicht so wertgeschätzt werden wie ausländische Talente“, sagte der Coach der deutschen U21 im Trainingslager in Natz-Schabs in Südtirol der Deutschen Presse-Agentur. In der Bundesliga sehe man „sehr viele Profis, die jetzt bei der EM für andere Länder spielen“.

Julian Draxler

Draxler zu Transfergerüchten: Will Paris nicht verlassen

Fußball-Nationalspieler Julian Draxler hat Wechselgerüchten eine Absage erteilt. „Dazu kann ich gar nichts sagen, weil ich keine Intention habe, den Verein zu verlassen“, sagte der 25-Jährige der „Bild“-Zeitung.

Zuletzt war der Mittelfeldspieler von Paris Saint-Germain immer wieder mit anderen Clubs in Verbindung gebracht worden. Als Interessenten galten Bayer Leverkusen, die Tottenham Hotspur und auch der FC Bayern.

Unklar blieb dabei, ob PSG und Trainer Thomas Tuchel überhaupt die Absicht haben, Draxler ziehen zu lassen.