Suchergebnis

 Weil die Kolpingstraße nach den Brückensanierungen frisch und vollständig asphaltiert wird, ist sie zwei Tage lang komplett für

Erster Tag mit voll gesperrter Kolpingstraße in Lindau verläuft weitgehend glimpflich

Weil heimische Autofahrer den Bereich weitgehend gemieden haben, ist der Verkehr am Dienstag rund um die voll gesperrte Kolpingstraße weitgehend ohne Staus gelaufen. Die Polizei berichtet am Nachmittag auf Anfrage der Lindauer Zeitung, dass es keine großen Behinderungen gegeben habe. Auf der Umleitung durch die Bregenzer Straße sei der Verkehr einigermaßen flüssig gefahren und nur ins Stocken gekommen, wenn die Schranken geschlossen waren. Vor dem abendlichen Berufsverkehr habe sich das nach Öffnung jedes Mal schnell wieder aufgelöst, ...


Rund 250 Lindauer nehmen den Besuch von Ministerpräsident Söder zum Anlass, um gegen dessen Politik, Rassismus und Asylpolitik

Söder wird in Lindau ausgepfiffen

Es ist ein buntes Spektrum, das sich am Mittwochnachmittag vor und oberhalb der Inselhalle zusammenfindet: junge Leute, Geschäftsinhaber, Hausfrauen, ehemalige Lehrkräfte, grün/bunte Kommunalpolitiker, Flüchtlingshelfer und Senioren, deren Familien vor über 70 Jahren selbst flüchten mussten. Dass Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zur offiziellen Eröffnung der Inselhalle kommt, nutzen rund 250 Lindauer zu einer Demonstration – gegen Söders Politik in Bayern und vor allem gegen die aktuelle Asylpolitik.


Sie erhielten für ihre guten Leistungen einen Preis aus der Geschwister-Mayer-Keckeisen-Stiftung (von links): Preisverleiher Di

Abschlussfeier an der Berufsfachschule für Altenpflege krönt die „Helden unseres Alltags“

- In ihrer wöchentlichen Videobotschaft bezeichnete Bundeskanzlerin Angela Merkel die Alten-Pflegekräfte als „Helden unseres Alltags“. Am vergangenen Dienstag wurden am Institut für Soziale Berufe „Fachschule für Altenpflege“ 38 Schüler aus der Altenpflege mit ihren Examenszeugnissen „gekrönt“. 23 Schülerinnen werden zukünftig als Altenpflege- Fachkräfte in verschieden Bereichen tätig sein, vier absolvierten eine einjährige Ausbildung zum Altenpflegehelfer.


Auch DHL darf unter der Woche nur bis elf Uhr in die Fußgängerzone fahren. So manch ein Paketzusteller weiß davon nichts.

Fußgängerzone: Nicht jeder hält sich an Lieferzeiten

Dass Maximilianstraße und Cramergasse eine Fußgängerzone sind, merkt man auf den ersten Blick nicht. Denn eigentlich fahren dort von morgens bis abends Autos. Nach einigen Beschwerden von Anwohnern wollte die Stadt härter durchgreifen und keine neuen Sondergenehmigungen mehr für Lieferdienste ausstellen. Mittlerweile sind alle alten Sondergenehmigungen ausgelaufen. Trotzdem verirrt sich der eine oder andere Paketbote noch nachmittags in die Fußgängerzone.

Die brasilianischen Fans feiern ihren Sieg beim Achtelfinale der WM im Lammgarten.

Nicht alle jubeln über frühen WM-Ausstieg

Der Fußballweltmeister ist raus und die deutschen Fans sind frustriert. Das heißt aber nicht, dass für die Häfler der Wettbewerb vorbei ist. Sportgeschäfte machen mit der WM ein gutes Geschäft. Doch für einige Gastronomen ist das jähe Ende für die Deutsche Mannschaft eine Enttäuschung – sie haben viel investiert.

Die WM hat sich bisher gelohnt. Zumindest für die Geschäfte, die Fan-Artikel verkauft haben. Eines davon ist Trends Sport. Geschäftsführer Udo Dewald ist zufrieden.

Geschafft: der Abiturjahrgang des Valentin-Heider-Gymnasiums.

„Achtjährige Aufzucht ist hervorragend gelungen“

Die 89 Schüler des Valentin Heider Gymnasiums haben es geschafft: das Abitur. Mit einer festlichen Feier, schöner Musik und Gesang, roten Rosen, Preisen, aber auch mit ernsten, gerührten und amüsanten Worten hat die Schulfamilie die Absolventen im Beisein ihrer Familien ins Leben entlassen. Die Absolventen verabschiedeten sich ihrerseits sowohl mit einem lachenden als auch mit einem tränenden Auge.

Mit die beiden Moderatoren Linh Pohl und Marius Hanser: „Wir sind die Bildungselite von Lindau.


Die Betrüger wollen Anzeigen verkaufen – für eine Broschüre, die es überhaupt nicht gibt.

Betrüger wollen Bodolzer abzocken

Eine Frau mit Hamburger Telefonnummer ruft am Montagmorgen im Versicherungsbüro von Thomas Freilinger an. Sie behauptet, sie wolle ihm eine Werbeanzeige für die Bodolzer Bürgerbroschüre verkaufen. Als Freilinger ihr erklärt, dass es eine solche Broschüre überhaupt nicht gibt, legt sie einfach auf. Im Internet ist die Hamburger Telefonnummer als einschlägige Betrügernummer bereits bekannt. Die Polizei warnt: Auf dubiose Gespräche am besten überhaupt nicht einlassen.

Uschi Fischer ist gern mit dem fahrrad unterwegs – vor allem, wenn ihr keine Hundeleinen den Weg versperren.

Hunde an der Laufleine bringen Radler in Rage

Ältere Damen, Hunde und Laufleine – damit steht Uschi Fischer zurzeit auf Kriegsfuß. Der Grund: Gleich zweimal hintereinander wäre sie mit ihrem Fahrrad beinahe über eine Laufleine gestürzt. Hundehalter müssen an Radwegen auf ihre Tiere besser aufpassen, fordert sie. Verkehrspolizist Thomas Steur stimmt ihr zu – und geht sogar noch weiter. Denn wenn ein Radler über eine Hundeleine stürzt, ist der Hundehalter schuld.

Uschi Fischer ist viel mit dem Fahrrad in der Bodenseeregion unterwegs.


Auch auf der Inselstraße staut es sich Richtung Lindau.

Schrankenlos in den Stau: Stadt will nachbessern

Schrankenlos heißt nicht zwangsläufig staufrei. Diese Erfahrung haben viele Autofahrer am Pfingstmontag in Lindau gemacht. In der Bregenzer Straße und auf der Inselstraße ging zeitweise nichts mehr. Neuralgische Punkte waren die Ampeln an der Bregenzer Straße und am Kreisel zur Hinteren Insel. Stadt und Polizei wollen nun in diesen Bereichen nachbessern.

Schönes Wetter, Feiertag und Kunsthandwerkermarkt: Der Ansturm auf die Insel war Pfingstmontag riesig, die Parkplätze samt Parkhaus waren schnell besetzt.

Stadt wartet erst mal ab

Im Gegensatz zur Polizei rechnet die Stadt nach der Öffnung der Unterführung nicht mit großen Problemen am Fußübergang bei der Heidenmauer. Das sagte Kai Kattau, Werkleiter der Garten- und Tiefbaubetriebe in der jüngsten Stadtratssitzung.

Angelika Rundel (SPD) wollte wissen, warum die Stadtverwaltung nicht auf die Forderung der Polizei nach einer Fußgängerampel bei der Heidenmauer eingehe. Angesichts der Tatsache, dass sich der Verkehr erheblich ändern werde, wenn es den Seeparkplatz in hergebrachter Form auf der Hinteren Insel ...