Suchergebnis

 Bis zum Jahresende sind 16 Impftermine in der Stadthalle vorgesehen. Die Halle wird somit zum Impfzentrum für die Stadt und das

Impfungen in der Stadthalle: Stadt reagiert auf Beschwerden von Impfwilligen

Die Nachfrage nach Impfungen in der Ellwanger Stadthalle ist groß. Vereinzelt hat es inzwischen aber auch Beschwerden von Impfwilligen gegeben, die nicht an die Reihe gekommen sind. Auf Anfrage der „Ipf- und Jagst-Zeitung/Aalener Nachrichten“ hat die Stadt das Verfahren noch einmal erläutert.

Etwa 480 Menschen haben am vergangenen Wochenende in der Ellwanger Stadthalle eine Covid-Schutzimpfung durch die mobilen Impfteams erhalten. Weitere derartige Impfaktionen folgen bereits am Wochenende sowie in der kommenden Woche.

 Der Standesbeamte Jürgen Schäfer nimmt die Trauung von Katharina Freihart und Karsten Eichert bei Kerzenschein vor.

Bei der Trauung von Katharina und Karsten leuchten 450 Kerzen

Ellwangens gute Stube hat sich festlich herausgeputzt: Schon auf der Freitreppe des Palais Adelmann bringen Kerzen Licht und einen Hauch Wärme in den nasskalten Novemberabend. Kerzen geleiten Brautpaar und Gäste ins Trauzimmer, in dem der Weihnachtsbaum mit den Lichtern auf dem Schreibtisch des Standesbeamten um die Wette funkelt. Das Motto der diesjährigen Trauungen bei Kerzenschein ist „Weihnachtszauber“.

Im Schein von über 450 Kerzen geben sich Katharina Freihart und Karsten Eichert am Freitagabend das Jawort.

Zahlreiche Ehrungen

Zur Jahreshauptversammlung des Schützenverein Deggenhausertal e.V. trafen sich am 22.Oktober rund 40 Mitglieder im Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr Deggenhausertal.

Nach einem leider sehr eingeschränkten Vereinsjahr 2020 fielen die Berichte der Schriftführerin und des Sportwartes eher kurz aus. Umso mehr hatte Kassenwart Josef Schmidmeister zu berichten. Die Zeit während Corona konnte für die Erneuerung der Küche einschließlich dem Einbau einer modernen Gastrospülmaschine genutzt werden.

 Auch im kommenden Jahr wird es keinen Pferdeumzug durch die Ellwanger Innenstadt geben: Der Kalte Markt 2022 ist abgesagt.

Zum zweiten Mal nach 2021: Kalter Markt ist abgesagt

Die Stadt Ellwangen hat den Kalten Markt 2022 abgesagt. Damit kann das traditionelle Ellwanger Pferdefest, dessen Tradition bis ins Mittelalter zurückreicht, bereits zum zweiten Mal in Folge nicht stattfinden. Spätestens nach der Absage des Adventsmarkts, der den Weihnachtsmarkt der Stadt wenigstens in Teilen ersetzen sollte, stand ein großes Fragezeichen hinter dem Kalten Markt. Angesichts der unverändert hohen Infektionszahlen war die Entscheidung der Stadt deshalb keine Überraschung.

 In Ellwangen soll erstmals eine Fahrradstraße eingerichtet werden. Der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss hat hierfür die Weic

Wo Autos nur geduldet sind: Ellwangen will Fahrradstraßen einführen

Die Stadt Ellwangen will ihr Radwegekonzept in mehreren Schritten umsetzen. Wesentliche Elemente des Konzepts sind mehrere Hauptachsen, die sich weitgehend an den Himmelsrichtungen orientieren und in die Kernstadt führen. Darüber hinaus plant die Stadt die Ausweisung von Fahrradstraßen. Im Bau- Verkehr und Umweltausschuss wurde das Konzept vorgestellt und auch gebilligt.

Der Plan, der im Ausschuss vorgelegt wurde, sieht sechs Hauptrouten vor: Von Süden soll es zwei Verbindungen geben: eine aus Richtung Saverwang, Schleifhäusle, ...

 Bei Heimspielen des SV Bergatreute (li. David Berg, re. Nicolai Kölbel) gab es für die Gegner bislang gar nichts zu holen.

Die Fußball-Bezirksliga sieht ein Topspiel und den Kampf um Rang zehn

Der 16. Spieltag der Fußball-Bezirksliga ist der Vorletzte vor der Winterpause und er findet unter erschwerten Bedingungen statt. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die Corona-Verordnung unter der Woche nochmals nachgeschärft. Mit der Alarmstufe II gilt ab sofort für alle die 2G-Regel. Heißt: Zutritt hat nur noch, wer geimpft oder genesen ist. Beim Heimspiel des SV Maierhöfen-Grünenbach, der auf bayerischem Boden liegt, gilt die 2G+-Regel – alle Zuschauer müssen einen negativen Schnelltest vorweisen.

 Anstelle des traditionellen Ellwanger Weihnachtsmarkts war eine kleinere Ausgabe, der sogenannte Adventsmarkt, geplant. Dieser

Ellwangen sagt Alternative zum Weihnachtsmarkt nun auch ab

Nachdem das Land Baden-Württemberg die geltende Corona-Verordnung weiter verschärft hat, sagt die Stadt Ellwangen den Adventsmarkt, die verkleinerte Version des ursprünglich geplanten Weihnachtsmarktes, ab.

„Die Einführung der 2G-Regel auf dem Markt und die damit verbundene Kontrollpflicht sind nicht umsetzbar. Wir bedauern das sehr“, sagt Ordnungsamtsleiter Thomas Steidle. Der Adventsmarkt mit dem Verkauf von weihnachtlichen Artikeln war für die beiden ersten Dezemberwochenenden geplant.

2G

Nächtliche Ausgangssperre: Das kommt auf die Bürger in den Städten zu

Wegen der steigenden Fallzahlen besteht im Ostalbkreis ab Montag eine nächtliche Ausgangssperre für Menschen, die nicht immunisiert sind. Wer also nicht vollständig geimpft oder nachgewiesenermaßen innerhalb der zurückliegenden sechs Monate von einer Corona-Infektion genesen ist, darf nur noch aus triftigen Gründen zwischen 21 und 5 Uhr die Wohnung verlassen.

Die Städte Ellwangen und Aalen, aber auch die Polizei, werden Passanten nachts nun wieder kontrollieren.

Lange bewahrte der FC Leutkirch in Heimenkirch trotz Nebels den Durchblick, am Ende musste sich die Mannschaft aber 4:5 geschlag

Letzte Pässe im Nebel

Richtig viel gespielt wurde in den Fußball-Kreisligen am vergangenen Wochenende nicht mehr. „Da sind auch Corona-Fälle dabei“, klärte Bezirksspielleiter Thomas Fuchs am Montag über die zahlreichen Absagen auf. Jedoch habe es auch andere Gründe gegeben, etwa gesperrte Plätze oder einfache Anträge auf Verlegung der Partie, weil sich die betreffenden Mannschaften so verständigt hätten. Fast kampflos verabschiedeten sich die Kreisligisten somit in die vier Monate dauernde Winterpause.

 Für Interimstrainer Martin Bertel und den SV Fronhofen schwinden die Chancen auf die Meisterrunde in der Bezirksliga.

Noch fünf Spieltage bis zur Entscheidung in der Fußball-Bezirksliga

Die Fußball-Bezirksliga befindet sich auf der Zielgeraden der Hinrunde. Noch drei Spieltage sind vor der Winterpause zu absolvieren, die finalen zwei finden im März 2022 statt. Fünf Spieltage also noch, die über Abstiegs- oder Meisterrunde entscheiden. Eine erste Entscheidung ist bereits gefallen, weitere könnten an diesem Spieltag folgen. Sollten der SV Deuchelried und der SV Seibranz nicht gewinnen, können beide für die Abstiegsrunde planen. Sicher die Meisterrunde erreicht hat der Tabellenführer TSV Heimenkirch.