Suchergebnis

Weil in Teilen des Biberacher Trinkwassernetzes Keime aufgetreten sind, hat das Bürgerheim, Schulen und Mc Donalds in diesem Be

Trinkwasser verunreinigt - Wie Schulen, Seniorenheim und McDonald’s damit umgehen

Teile des Biberacher Trinkwassernetzes sind derzeit mit coliformen Keimen verunreinigt. Betroffen sind hauptsächlich Bereiche im Süden der Kernstadt, in dem sich unter anderem gewerbliche Schulen, die Dollinger-Realschule, das Bürgerheim und zum Beispiel auch die McDonald’s-Filiale befinden.

Angesichts der Tatsache, dass nun die Schule wieder anfängt, stellt sich die Frage, welche Vorkehrungen getroffen werden müssen und wie in diesen Tagen pflegebedürftige Menschen sowie Kinder vor einer möglichen wasserbedingten Infektion ...

 Schulleiter Thomas Ohlhauser (rechts), der bisherige Personalratsvorsitzender Ansgar Henseler (2. v. r.) und der stellvertreten

Biberacher Gebhard-Müller-Schule verabschiedet fünf Lehrer

Seit Jahren befindet sich das Kollegium an der Kaufmännischen Schule in Biberach in einem Verjüngungsprozess. So musste Schulleiter Thomas Ohlhauser auch zum Ende dieses Schuljahres wieder vier Lehrer in den verdienten Ruhestand verabschieden, zusätzlich zieht es Schulsozialarbeiterin Clara Uhl weiter. Kollegium und Personalrat der Gebhard-Müller-Schule (GMS) verabschiedeten sich bei den Kollegen beim traditionellen Schuljahresabschluss in Maselheim.

 In allen Klassen gab es Lob oder Preise (Symbolbild).

Gosheim-Wehingen-Gymnasiasten bekommen Lob und Preise

Das Schuljahr ist zu Ende und Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die herbeigesehnten Sommerferien: Für die einen steht der Urlaub in den Süden an, andere bereiten sich auf ein Zeltlager vor oder aber ein Ferienjob steht an.

Doch bevor die Schüler in die sechs freien Wochen starten, wird es noch einmal ernst in der Schule: Denn die Zeugnisvergabe steht an - so auch am Gymnasiums Gosheim-Wehingen.

In diesem Rahmen bekamen die Schüler mit herausragender Leistung Belobigungen und Preise.

 Die Gebhard-Müller-Schule verabschiedete 83 weitere Absolventen mit dem Abschluss Fachhochschulreife.

83 Absolventen erwerben Fachhochschulreife an der Biberacher Gebhard-Müller-Schule

Das Kaufmännische Berufskolleg II und das Kaufmännische Berufskolleg Fremdsprachen haben mit der feierlichen Entlassung von 83 Absolventen der Fachhochschulreife den Reigen der Abschlussfeiern an der Biberacher Gebhard-Müller-Schule (GMS) beendet.

Im komplexen und durchlässigen berufsbildenden Schulsystem ist das Berufskolleg jene Schulart, die auf der Basis der Mittleren Reife – zum Beispiel in Form der zuvor verabschiedeten Absolventen der Berufsfachschule/Wirtschaftsschule – in zwei Schuljahren (II) zur Fachhochschulreife führt.

 Biberacher Wirtschaftsschule entließ 41 Absolventen mit der Mittleren Reife.

Gebhard-Müller-Schule: Biberacher Wirtschaftsschule verabschiedet 41 Absolventen

Mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung hat die Gebhard-Müller-Schule (GMS) in Biberach 41 Absolventen der Kaufmännischen Berufsfachschule zur Mittleren Reife gratuliert und in weiterführende Schulen verabschiedet.

Die Schüler führten eigenständig durch das Programm des Abends, souverän moderiert von Zainab Khalil. Die Schulband der GMS sorgte für das entsprechende Ambiente, gesanglich unterstützt von Zuzanna Corgiel. Beide Absolventinnen bewiesen damit zusätzliche Kompetenzen vor einem größeren Publikum.

 Die Absolventen des Biberacher Wirtschaftsgymnasiums.

Gebhard-Müller-Schule: Abiturienten erklimmen den Gipfel

Die Pädagogen und Schüler, Eltern und besonders die frisch gebackenen Abiturienten des Biberacher Wirtschaftsgymnasiums freuen sich über einen Abiturschnitt von 2,3. Damit erreichten sie denselben Wert wie im vergangenen Jahr. Melissa Mohr erlangte die Bestnote von 1,0.

Die Gebhard-Müller-Schule freut sich über 109 feierlich übergebene Abi-Zeugnisse (darunter einmal die Fachhochschulreife) im Schuljahr 2018/19. Darunter waren neun Preise (Note von 1,0 bis 1,4) und 17 Belobigungen (Note 1,5 bis 1,8).

 Die Schüler der Gebhard-Müller-Schule in Biberach können jeden Tag die „Schwäbische Zeitung“ lesen. Bei der Übergabe freuten SZ

GMS-Schüler erhalten täglich die „Schwäbische Zeitung“

Die EnBW Biberach ist Lesepate der Gebhard-Müller-Schule (GMS) in Biberach. Die Schüler erhalten jeden Tag die neueste Ausgabe der „Schwäbischen Zeitung“ und können sich so in der Leseecke im Schulgebäude über die Geschehnisse in der Welt und der Region informieren.

Juliana Rapp, Geschäftsführerin der SZ Biberach, bedankt sich bei der EnBW Biberach. Das Unternehmen leiste durch die Finanzierung des Abonnements einen Beitrag, Schüler frühzeitig an die verschiedensten Themen heranzuführen.

 Die Gebhard-Müller-Schule bot ihren Schülern in diesem Winter vier Touren an.

Schüler der GMS sind mehrfach auf der Piste

Mit vier Aktionen in Folge sind Schüler der Gebhard-Müller-Schule in den Schnee gestartet.

Wie jedes Jahr hieß es mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres für alle Eingangsklassen des Wirtschaftsgymnasiums, ins schneesichere La Rosière aufzubrechen, nahe der italienischen Grenze. Neben viel Schnee standen vielfältige gemeinsame Aktionen auf dem Programm. Untergebracht waren die Jugendlichen in Gruppenappartements direkt an der Piste, was Teil des pädagogischen Konzeptes war: Durch die gemeinschaftliche Verantwortung jeder Wohngruppe ...

 50 Jahre berufliche Gymnasien in Biberach.

Berufliche Gymnasien feiern 50. Geburtstag

Gleich zu einem dreifachen Geburtstag haben die Schulen des Biberacher Kreis-Berufsschulzentrums am Freitag eingeladen. Gefeiert wurden 50 Jahre berufliche Gymnasien. Im Schuljahr 1968/69 konnten Schüler an der Gebhard-Müller-Schule erstmals das Wirtschaftsgymnasium besuchen. An der Matthias-Erzberger-Schule wurde das frauenberufliche Gymnasium (heute ernährungswissenschaftliches Gymnasium) eingeführt und ein Jahr später hatten die Schüler die Möglichkeit, an der Karl-Arnold-Schule das Technische Gymnasium zu absolvieren.

 Mehrere Züge sind im Landkreis Biberach am Montag ausgefallen.

Selbst Bahn-Bewerber leidet unter dem Streik

Die Nerven der Pendler und Schüler liegen aufgrund des Schienenersatzverkehrs zwischen Laupheim und Ulm ohnehin seit Wochen blank. Beim Blick in die Fahrplanauskunft am Montagmorgen dürfte mancher dann von der Bahn noch genervter gewesen sein. Denn der Streik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sorgte auch im Kreis Biberach für diverse Zugausfälle und Verspätungen. Ein junger Mann schaffte es nicht zu seinem Einstellungstest – bei der Bahn.