Suchergebnis

Verderben in Bärenthal und weiteren Kommunen in Baden-Württemberg oft den Kaffee auf der Terrasse: laute Motorräder.

Motorradlärm-Initiative: „Werden nicht locker lassen“

Am Donnerstag ist in der Landespressekonferenz in Stuttgart der Forderungskatalog der „Initiative Motorradlärm“ vorgestellt worden. Mehr als 80 Kommunen und Landkreise haben sich zusammengeschlossen, um die Forderung zur Reduzierung von Motorradlärm zu unterstützen (wir berichteten). Ebenfalls Mitglied der Initiative ist die Gemeinde Bärenthal, deren Bürgermeister Tobias Keller vor Ort war.

Etwa 24 Bürgermeister und sechs Vertreter der Landkreise seien nach Stuttgart gekommen, berichtet Keller im Gespräch mit unserer Zeitung.

ARCHIV - Motorradfahrer fahren am 26.03.2016 bei St. Peter im Schwarzwald (Baden-Württemberg). Foto: Patrick Seeger/dpa (zu dpa:

Bis zu zehn Mal teurer? Verkehrsminister Hermann will höheres Bußgeld gegen Motorradlärm

Lärmende Motorradfahrer sollten nach Ansicht des baden-württembergischen Verkehrsministers Winfried Hermann deutlich höhere Strafen für manipulierte Maschinen zahlen müssen. Der Lärmschutzbeauftragte Thomas Marwein (beide Grüne) kann sich sogar eine Verzehnfachung der derzeitigen Summe vorstellen. „Das schreckt sonst niemanden ab“, sagte er am Donnerstag in Stuttgart bei der Vorstellung der „Initiative Motorradlärm“. Darin fordern mehr als 80 Kommunen und Landkreise aus dem ganzen Land unter anderem geänderte Zulassungsregelungen und ...

Ein Auspuff an einem Motorrad

Mehr als 80 Kommunen wollen sich gegen Motorradlärm wehren

Weniger Lärm, mehr Kontrollen, schärfere Strafen: Mehr als 80 Städte, Gemeinden und Landkreise wollen die Politik dazu bewegen, gegen den Motorradlärm in Baden-Württemberg vorzugehen. Der umfangreiche Forderungskatalog der „Initiative Motorradlärm“ umfasst unter anderem geänderte Zulassungsregelungen für Motorräder und drastischere Strafen für Manipulationen an Motoren, wie die Bürgermeisterin von Sasbachwalden (Ortenaukreis), Sonja Schuchter, ankündigte.

 Am Friedrichshafener Flughafen stehen Investitionen in Millionenhöhe an.

Millionenbetrag für Bodensee-Airport? CDU pocht auf Unterstützung

Soll das Land einen Millionenbetrag an Steuergeld in den Flughafen in Friedrichshafen stecken? Nein, sagen die Grünen. Unbedingt, entgegnet der Koalitionspartner von der CDU.

Im Entwurf der Landesregierung für den Doppelhaushalt 2020/2021 ist kein Geld eingestellt. Nun erhöhen fünf CDU-Abgeordnete aus dem Bereich Bodensee-Oberschwaben den Druck auf Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). In einem Brief, der der „Schwäbischen Zeitung“ vorliegt, pochen sie auf 7,5 Millionen Euro für den Bodensee-Airport.

 Lärmgeplagte Kommunen wehren sich gegen zu laute Motorräder. Auch Zwiefalten hat sich der Initiative angeschlossen.

So gehen Gemeinden gegen nervenden Motorradlärm vor

Motorradfahrer, die den Feierabend dazu nutzen, mit lautem Getöse die Zwiefalter Steige auf und ab zu fahren oder kräftig am Gas zu drehen, wenn sie an Gossenzugen vorbeirauschen, nerven denjenigen, der noch im Büro arbeiten muss oder seinen Feierabend auf der Terrasse genießen möchte. Besonders im Sommer sind Gemeinden mit beliebten Ausflugszielen der Motorradfahrer lärmgeplagt.

Die Gemeinde Zwiefalten hat sich mit weiteren 29 Kommunen und dem Land Baden-Württemberg zusammengeschlossen.

 30 lärmgeplagte Gemeinden in Baden-Württemberg haben sich zusammengetan, um gegen Motorradlärm aktiv zu werden. Amtzell ist weg

Amtzell sagt Motorradkrach den Kampf an

30 lärmgeplagte Gemeinden in Baden-Württemberg haben sich zusammengetan, um gegen Motorradlärm aktiv zu werden. Gleichzeitig wurde der erste Lärmschutzbeauftragte des Landes Baden-Württemberg ins Amt berufen, wie das Verkehrsministerium mitteilt. Auch Amtzell beteiligt sich an der Aktion gegen Motorradlärm – wegen einer ganz bestimmten Strecke.

Wir schließen uns der Initiative wegen des Lärmproblems auf der K7989 zwischen Amtzell und Hannober an.

Motorrad-Auspuff

Land und Kommunen machen mobil gegen Motorradlärm

Das Land und 30 Kommunen haben sich im Kampf gegen Motorradlärm zusammengeschlossen. Auf Einladung des Lärmschutzbeauftragten der Landesregierung, Thomas Marwein (Grüne), und Sonja Schuchter, Bürgermeisterin von Sasbachwalden (Ortenaukreis), hätten Vertreter aus 30 lärmgeplagten Kommunen eine entsprechende Initiative gegründet, teilte das Verkehrsministerium am Donnerstag mit. Bis zum Frühjahr 2020 soll ein Forderungskatalog ausgearbeitet werden. Ansatzpunkte seien etwa geänderte Zulassungsregelungen für Motorräder und drastischere Strafen für ...

Der Flughafen Friedrichshafen kommt aus den roten Zahlen nicht heraus.

Millionen-Hilfe oder dicht machen? Grün-schwarze Koalition uneinig über Zukunft des Bodensee-Airport

Wie geht es weiter mit dem gebeutelten Flughafen in Friedrichshafen? Nach dem Willen der Grünen: gar nicht, zumindest nicht mit ihrer Hilfe. Dagegen wehrt sich der Regierungspartner CDU und will stattdessen Millionen aus dem Landesetat in den Bodensee-Airport investieren. Die Koalitionspartner streiten an jener Stelle weiter, an der sie im Herbst aufgehört haben.

„Unsere Haltung hat sich nicht geändert“, sagt der Biberacher Abgeordnete Thomas Dörflinger.

 Um die Bevölkerung vor Lärm durch Motorräder zu schützen, fördert das Land Baden-Württemberg Kommunen bei der Beschaffung von s

Kampf gegen nervigen Motorradlärm: Displays sollen Krachmacher sensibilisieren

Im Sommer sind sie wieder auf den Straßen unterwegs: Motorräder. Und mit ihnen kommt oft der Ruf nach besserem Lärmschutz. Helfen sollen nun sogenannte Motorradlärm-Displays, die Zweiradfahrer bei überhöhter Lautstärke auffordern, leiser zu fahren.

Das Land Baden-Württemberg hat sogenannte Motorradlärm-Displays als präventive Lärmminderungsmaßnahme auf Pilotstrecken erprobt und fördert Städte und Gemeinden nun bei der Anschaffung, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr (VM).

Ähnlich wie Geschwindigkeitsanzeigen machen die Lärmdisplays auf eine zu hohe Lautstärke aufmerksam.

Motorradlärm im Donautal: Displays sollen Abhilfe schaffen

Scheint die Sonne, sind sie schon von Weitem zu hören: Motorradfahrer. Auch Inzigkofen und Beuron im Donautal haben immer wieder mit dem Rattern der Maschinen zu tun. Diesen Lärm möchte das Landesministerium für Verkehr jetzt eindämmen. Ein neues Förderprogramm unterstützt Gemeinden beim Kauf sogenannter Motorradlärm-Displays, die den Fahrern anzeigen, wie laut sie eigentlich sind.

Bis zu 4000 Euro Zuschuss können die Kommunen bekommen, wenn sie bis Mitte Juli einen dieser Motorradlärm-Displays beantragen.