Suchergebnis

Auf Robert Lewandowski (li.) und Erling Haaland (re.) kommt es an – Jürgen Kohler könnte beide stoppen.

Jürgen Kohler: „Ich könnte Lewandowski ganz gut lesen“

Heißer Herausforderer in Bestform gegen unersättlichen Allesgewinner – neue Stabilität und das Torphantom Erling Haaland machen Borussia Dortmund vor dem Gipfel der Giganten Mut für einen Coup gegen Bayern München. „Wir sind in sehr guter Verfassung und wollen sie endlich mal schlagen“, sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc vor dem viel beachteten „Leckerbissen für alle“ (18.30 Uhr/Sky). Einer, der für beide Topclubs auflief, war 1990er-Weltmeister Jürgen Kohler.

Endlich einmal wieder Grund zum Jubeln: Die Spieler des SV Weingarten freuen sich mit Torschütze Saikou Drammeh (2. von rechts).

Mit enormem Pressing zum Unentschieden: Weingarten punktet gegen Balingen

Der SV Weingarten hat gegen die TSG Balingen II einen Punkt geholt. Das Weingartener 1:0 war erst das zweite Saisongegentor für die defensivstarken Balinger.

Das Trainerteam des SVW musste kurzfristig umplanen: Patrick Onuoha signalisierte am Morgen vor dem Spiel, dass er nach der in Straßberg erlittenen Verletzung noch nicht eingesetzt werden kann. Die Weingartener rotierten vorne einmal durch: Saikou Drammeh zurück ins offensive Mittelfeld, Christoph Vossler aus dem Zentrum nach rechts und der schnelle Marcel Bachhofer von dort in ...

 Rückkehrer: Okan Celik, hier 2017 im Duell gegen Bergs Jonas Schuler (re.), spielt wieder für den SV Weingarten.

Am Grünen Tisch verliert der SV Weingarten die Punkte

Was längst klar war, ist jetzt auch höchstoffiziell bestätigt: Die vor zwei Wochen ausgefallene Partie des SV Weingarten gegen den FC Albstadt wird mit 3:0 für die Albstädter gewertet. Die Weingartener hatten keine Mannschaft stellen können und das Landesligaspiel daher abgesagt. Das Regelwerk hat manchmal merkwürdige Nebeneffekte: Mit dem 0:3 am grünen Tisch sind die Weingartener unter ihrem bisherigen Gegentore-Schnitt geblieben – der liegt bei 3,11.


Der FV Ravensburg hat in der A-Junioren-Oberliga in Löchgau verloren.

SV Weingarten führt zweimal - und verliert dann doch noch

Der SV Weingarten hat beim TSV Straßberg knapp mit 2:3 verloren. Die Weingartener führten zweimal und standen am Ende doch mit leeren Händen da.

Der SVW liefen mit einem neuen und doch altbekannten Gesicht in ihren Reihen auf: Okan Celik machte rechts die Viererkette mit Lukas Margreiter, Felix Böning und Dominik Delimar komplett. Trainer Thomas Lupfer hatte den 27-Jährigen, der bis 2018 in Weingarten gespielt hatte und dann über den FV Ravensburg II beim TSV Meckenbeuren gelandet war, kurzfristig an Land gezogen.

Für Weingartens Stammspieler wie Delias Lupfer (links) bedeuten die fehlenden Ersatzspieler eine höhere Belastung.

Die Quittung des Misserfolgs: SV Weingarten hadert mit kleinem Kader

Landesligist SV Weingarten ist am Sonntag um 15 Uhr beim TSV Straßberg zu Gast. Immerhin: Nachdem die Weingartener gegen den FC Albstadt keine Mannschaft aufstellen konnten, bekommt das Trainerteam für Straßberg eine Elf zusammen.

„Ich wusste gar nicht, wie viele Leute meine Handynummer haben“, meint Thomas Lupfer. Als in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass das Spiel gegen den Tabellenführer abgesagt wird, stand bei Weingartens Trainer das Telefon nicht mehr still.

 Er packt noch immer beherzt zu: Kißleggs Torwart Daniel Weber.

Auf der Suche nach der Siegermentalität

So richtig laut hat das Fußballerherz beim Aufeinandertreffen des TSV Ratzenried und dem SV Bergatreute in der Fußball-Bezirksliga geklopft. Gerade die erste Hälfte bot reichlich Unterhaltung und turbulente Szenen – ideales Futter also für die „Nachspielzeit“. Die SG Kißlegg vermisst derweil immer noch der längst verlorenen Siegermentalität, die der SV Beuren anscheinend reichlich zur Verfügung hat. Herausragendes Fairplay war unterdessen zwischen den zweiten Mannschaften der SGM SV Herlazhofen/SG Friesenhofen und der TSG Rohrdorf zu ...

 In Weingarten ruht der Ball am Wochenende notgedrungen.

Keine Spieler: SV Weingarten sagt Heimspiel ab

Der SV Weingarten hätte am Samstag um 15.30 Uhr die größte Aufgabe vor der Brust gehabt, die die Fußball-Landesliga, Staffel IV, momentan zu bieten hat: Tabellenführer FC Albstadt hätte ins Lindenhofstadion kommen sollen. Eigentlich. Nun haben die Weingartener die Partie abgesagt: „Wir haben einfach zu viele verletzte, gesperrte oder kranke Spieler“, sagte Weingartens Sportlicher Leiter Ralf Wetzel am Freitagabend.

Laut Wetzel hätte das Trainerteam Thomas Lupfer/Markus Giuliani gegen Albstadt nur zwei (!

 Wangens Kapitän Simon Wetzel bejubelt seinen Treffer zum 2:1.

Frühe Rote Karte entscheidet das Derby

Dass bei einem Endstand von 4:1 beide Trainer mit den Leistungen ihrer Mannschaften zufrieden sind, wirkt erst einmal verwunderlich. Wenig überraschend ist es im Falle von Uwe Wegmann, immerhin gewann sein FC Wangen das Derby in der Fußball-Verbandsliga beim TSV Berg deutlich und verdient. Dass aber auch Bergs Oliver Ofentausek mit seiner Mannschaft einverstanden war, lag an einem frühen Platzverweis.

„Mit der Niederlage kann ich leben“, meinte Ofentausek nach Schlusspfiff.

 Fabian Hummels U23-Mannschaft (links Niklas Schnell) trifft auf Riedlingen.

FV II spielt beim Überraschungsteam

Am Samstag tritt die U23 des FV Ravensburg nach der corona-bedingten Zwangspause durch das ausgefallene Spiel gegen Balingen II um 17 Uhr beim TSV Riedlingen an. Die Riedlinger sind bisher das Überraschungsteam der Fußball-Landesliga.

Punktgleich hinter dem FV Olympia Laupheim auf Platz drei – der TSV Riedlingen ist bisher der einzige Aufsteiger, der in der Landesliga Erfolg hat. Der TSV ist erst 2018 in die Bezirksliga aufgestiegen und schickt sich jetzt an, noch weiter oben für Furore zu sorgen.

«Mentalitäts-Crack»

Dank an Jungstar Kimmich - Flick gespannt auf Transfer-Ende

Joshua Kimmich schlenderte zum Fotoshooting der zwei stolzen Bayern-Jungstars und ließ sich wie selbstverständlich den Supercup aushändigen.

Immerhin durften Alphonso Davies und Joshua Zirkzee noch an der Seite des Münchner Mentalitäts-Cracks mit der fünften Trophäe dieses Jahres posieren, die die Bayern Kimmichs Siegtor zu verdanken hatten. „Wir haben für den Pott gefightet, auch wenn es nicht unser bestes Spiel war“, sagte der 25 Jahre alte Matchwinner nach dem 3:2 gegen Borussia Dortmund.