Suchergebnis

Torschütze Werner

Tuchel kontra Guardiola: Chelsea und Man City im Finale

Thomas Tuchel herzte nach dem Champions-League-Coup gegen Real Madrid jeden seiner Spieler, Torschütze Timo Werner und Vorbereiter Kai Havertz umarmten sich lange und innig.

Der FC Chelsea hat im Halbfinale der Fußball-Königsklasse die Königlichen von Real Madrid entzaubert und erstmals seit 2012 wieder das Endspiel erreicht. DFB-Torjäger Werner (28. Minute) und Jungstar Mason Mount (85.) erzielten am Mittwoch die Tore zum 2:0 (1:0)-Erfolg.

Sandhausens Stefanos Kapino (l-r), Gerrit Nauber und Janni Serra

Sieg über Sandhausen: Holstein Kiel rückt auf Platz drei vor

Holstein Kiel hat den Sprung auf den dritten Platz der 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Drei Tage nach dem 0:5 im Pokal-Halbfinale bei Borussia Dortmund zeigte sich das Team von Geburtstagskind Ole Werner (33) beim 2:0 (1:0) im Liga-Nachholspiel über den SV Sandhausen gut erholt und rückte nach den Toren von Fin Bartels (22.) und Janni Serra (69.) auf den Relegationsrang vor. Die Gäste bauten hingegen ihren Vereins-Negativrekord auf zehn Auswärtspleiten in Serie aus und stecken weiter in der Abstiegszone fest.

Torjubel

Holstein Kiel nach Sieg über Sandhausen auf Platz drei

Holstein Kiel hat den Sprung auf den dritten Platz der 2. Fußball-Bundesliga geschafft.

Drei Tage nach dem 0:5 im Pokal-Halbfinale bei Borussia Dortmund zeigte sich das Team von Geburtstagskind Ole Werner (33) beim 2:0 (1:0) im Liga-Nachholspiel über den SV Sandhausen gut erholt und rückte nach den Toren von Fin Bartels (22.) und Janni Serra (69.) auf den Relegationsrang vor. Die Gäste bauten hingegen ihren Vereins-Negativrekord auf zehn Auswärtspleiten in Serie aus und stecken weiter in der Abstiegszone fest.

Holstein Kiel - SV Sandhausen

Sieg über Sandhausen: Kiel rückt auf Platz drei vor

Holstein Kiel hat den Sprung auf den dritten Platz der 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Drei Tage nach dem 0:5 im Pokal-Halbfinale bei Borussia Dortmund zeigte sich das Team von Geburtstagskind Ole Werner (33) beim 2:0 (1:0) im Liga-Nachholspiel über den SV Sandhausen gut erholt.

Nach den Toren von Fin Bartels (22.) und Janni Serra (69.) rückten die Norddeutschen auf den Relegationsrang vor. Die Gäste bauten hingegen ihren Vereins-Negativrekord auf zehn Auswärtspleiten in Serie aus und stecken weiter in der Abstiegszone fest.

 Der Tölzer Thomas Merl (Zweiter von rechts) traf doppelt gegen die früheren Teamkollegen.

Die Tölzer Tormaschine gegen die Towerstars läuft

Die Ravensburg Towerstars haben das erste Play-off-Viertelfinale gegen die Tölzer Löwen mit 3:6 (1:1, 1:4, 1:1) letztlich verdient verloren. Die schon in der DEL2-Hauptrunde beeindruckende Tormaschine der Tölzer lief am Donnerstagabend besonders im zweiten Drittel wie geschmiert. Ein Ex-Ravensburger traf für die Löwen doppelt.

Fast genau zwei Jahre waren am Donnerstagabend vergangen, seit die Towerstars letztmals zu einem Play-off-Spiel das Eis betreten hatten.

Simon Zoller (l.) hat aktuell viel Grund zum Jubeln. Gemeinsam mit Robert Zulj (r.) bildet er das gefährlichste Angriffsduo der

D-Zug auf Aufstiegskurs: Der Friedrichshafener Simon Zoller will mit dem VfL Bochum in die Bundesliga

Als Corona-Gewinner wollen sich nur die wenigsten bezeichnen lassen. Niemand gibt gerne zu, dass er von der Pandemie profitiert, während Millionen Menschen unter der Situation leiden. Simon Zoller ist da anders, er sagt klar: „Die Pause hat uns enorm geholfen, das lässt sich ohne Weiteres feststellen.“ Der Friedrichshafener meint jene Unterbrechung im Frühjahr des vergangenen Jahres, als selbst der Profifußball für einige Wochen brachlag. Seit der Ball wieder rollt, sind der 29-Jährige und sein VfL Bochum nicht wiederzuerkennen.

Torschuss

Die zwei Gesichter des VfB Stuttgart

Eine Erklärung für die Auswärtsstärke seines VfB Stuttgart hat Trainer Pellegrino Matarazzo immer noch nicht gefunden.

Die Spurensuche für die himmelweite Diskrepanz zwischen der Freude in der Fremde und der Depression daheim führt den US-Coach des Aufsteigers zu den Übernachtungsgewohnheiten seiner Mannschaft.

Der einzige Unterschied bestehe darin, dass man auswärts im Hotel übernachte, stellte Matarazzo nach dem imposanten 4:1 (2:0) am Sonntag beim FC Augsburg fest.

Nicolas Gonzalez

2 Gesichter des VfB: Matarazzos Spurensuche führt ins Hotel

Eine Erklärung für die Auswärtsstärke seines VfB Stuttgart hat Trainer Pellegrino Matarazzo immer noch nicht gefunden. Die Spurensuche für die himmelweite Diskrepanz zwischen der Freude in der Fremde und der Depression daheim führt den US-Coach des Aufsteigers zu den Übernachtungsgewohnheiten seiner Mannschaft.

Der einzige Unterschied bestehe darin, dass man auswärts im Hotel übernachte, stellte Matarazzo nach dem imposanten 4:1 (2:0) am Sonntag beim FC Augsburg fest.

Nicolas Gonzalez und Felix Uduokhai

Eiskalte Stuttgarter überrumpeln löchrigen FC Augsburg: 4:1

Heiko Herrlich klatschte mit seinem Trainerrivalen Pellegrino Matarazzo mit finsterer Miene ab. Angetrieben von Elfmeterspezialist Nicolas Gonzalez hat der VfB Stuttgart mit seinem eiskalten Kombinationsfußball Herrlichs FC Augsburg überrumpelt. „Wir haben es wieder verpasst, uns weiter oben zu festigen, das wäre heute ein sehr, sehr wichtiger Sieg gewesen“, konstatierte Augsburgs Daniel Caligiuri beim Sender Sky.

Trotz der andauernden Führungskrise mit dem Machtkampf zwischen Vorstandschef Thomas Hitzlsperger und Präsident Claus ...

FC Augsburg - VfB Stuttgart

Auswärtsmacht Stuttgart eiskalt - „Alle enttäuscht“ beim FCA

Nach den frostigen Tiefschlägen durch den VfB Stuttgart klatschte Heiko Herrlich mit seinem Trainerrivalen Pellegrino Matarazzo mit finsterer Miene ab.

Angetrieben von Elfmeterspezialist Nicolas Gonzalez überrumpelte der Aufsteiger mit seinem eiskalten Kombinationsfußball Herrlichs FC Augsburg. „Das ist ein Rückschlag für uns. Wir sind alle enttäuscht, wir versuchen aber wieder aufzustehen“, konstatierte der Coach der Fuggerstädter.

Trotz der andauernden Führungskrise mit dem Machtkampf zwischen Vorstandschef Thomas ...