Suchergebnis

 Adrian Eberle beim Ballgewinn, in dessen weiteren Verlauf das Führungstor fällt. Hier noch am Boden: Trung Hieu Doan. Am Ende i

2:3-Niederlage: Der FC Ostrach belohnt sich nicht gegen Laupheim

Wiedergeburt ohne Happy-End: Der FC Ostrach hat am Samstag gegen den FV Olympia Laupheim in der Fußball-Landesliga zur Pause mit 2:0 geführt und am Ende doch mit 2:3 verloren. Das Spitzenteam um Trainer Stefan Wiest drehte im zweiten Abschnitt die Partie, auch weil die Laupheimer den Schalter umlegten und einen großen Druck auf die Zebras erzeugten, der am Ende für die Schwarz-Weißen zu groß wurde.

Ostrachs neuer Trainer André Eckstein hatte die Mannschaft umgestellt.

 Normal sollte es umgekehrt sein. Hier muss aber FCO-Kapitän Andreas Zimmermann (rechts) Riedlingens Verteididger Matthias Binde

Derby in der Landesliga: Riedlingen gewinnt klar gegen Ostrach

Der TSV Riedlingen hat zu Hause das Donau-Derby der Fußball-Landesliga 4 mit 5:1 (2:0) gegen den FC Ostrach gewonnen. Mann des Tages war Riedlingens Dominik Früh, der die ersten drei Riedlinger Tore erzielte, dabei aber auch von Fehlern der Gäste profitierte.

„So ähnlich wie in Weiler - wir dürfen hier nie fünf Gegentore kriegen und müssen im Gegenzug mehr als eines schießen“, sagte Ostrachs Abteilungsleiter Raphael Vetter nach dem Spiel und schüttelte den Kopf.

 Ostrach verliert 0:6 in Weiler.

Ostracher Rumpftruppe verliert beim Titelkandidaten

Es ist der erwartet schwere Gang für den FC Ostrach gewesen. Beim Spitzenreiter im Allgäu, beim FV RW Weiler, unterlag der FC Ostrach am Samstag mit 0:6 (0:3).

Ostrach war mit dem letzten Aufgebot ins Allgäu gereist. „Wir haben derzeit so viele Ausfälle, dass es kurz so aussah, dass wir nur mit zehn Mann nach Weiler fahren können. Wir hatten dann zwar drei Auswechselspieler, aber alle waren angeschlagen oder haben seit mehreren Wochen nicht gespielt“, kommentierte Raphael Vetter die prekäre Lage.

 Unser Bild zeigt (von links): Vorstand Carsten Knaus, Hans-Günther Knör, Wilma Fritz und Frank Liehner vom Therapiezentrum und

Sparkassen-Kunden fördern Hausener Therapiezentrum

Das Therapiezentrum setzt sich seit 44 Jahren für junge Menschen mit Sucht- und Drogenproblemen ein. Im Therapiezentrum können diese Menschen in einem drogenfreien Umfeld körperlich, geistig und psychisch regenerieren und mit klarem Kopf eine neue Lebensperspektive entwickeln. Die Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch unterstützt die Einrichtung mit einer Spende aus dem PS-Sparen, das sie jedes Jahr für soziale und kulturelle Zwecke in der Region ausschüttet.

 Rene Zimmermann rutscht knapp an der Hereingabe vorbei. Es hätte der Ausgleich sein können. So geht Ravensburg auch im letzten

Ostrach rutscht auf den letzten Platz ab

Es bleibt dabei, der FC Ostrach bleibt in der Vorrunde der Fußball-Landesliga ohne Heimsieg. Gegen die U23 aus Ravensburg setzte es eine 0:1-Niederlage.

Wer am Samstag zu spät in die Neher-Arena kam, um das Spiel anzusehen, verpasste das einzige Tor des Spiels. Und auch hier gab es aus Ostracher Sicht nichts Neues. Wieder fingen sich die Zebras ein unnötiges Gegentor in der Anfangsphase. Nach einem Fehlpass im Ostracher Abwehrverbund reagierte Elias Gresser am schnellstenn, passte auf Jonathan Merk und dieser schoss unhaltbar nach ...

In der Offensive ist die SpVgg Trossingen zu abhängig von Spielertrainer Kamran Yahyaijan oder Emanuel Alexi (Mitte). Gegen Ofte

SpVgg erwartet starken Neuling Ofterdingen

Nach der spielfreien Woche kehrt die SpVgg Trossingen am 16. Spieltag mit einem Heimauftritt gegen den drittplatzierten Aufsteiger TSV Ofterdingen (So., 14.30 Uhr) in die Fußball-Landesliga zurück.

„Die spielfreie Woche kam wahrscheinlich für uns zum richtigen Zeitpunkt, weil die letzten zwei Spiele nicht mehr so gut waren wie die davor. Aus denen haben wir dann auch zweimal, relativ verdient, nichts mitgenommen“, sagt Kamran Yahyaijan, Spielertrainer des Tabellensiebten.

  Zwölf verdiente Frauen und Männer wurden beim Herbstkonvent in Aitrach geehrt.

Mooshausener Fasnetsfreunde begrüßen 56 Narrenvereine

Die Delegationen der 56 Narrenzünfte im Verband Alb-Bodensee-oberschwäbischer Narrenvereine (VAN) haben sich zum Herbstkonvent in der Aitracher Festhalle getroffen. Es gab Wahlen und Ehrungen.

Ausrichter der Veranstaltung war der Verein Fasnetfreunde Mooshausen, dessen Vorsitzender Günter Gleinser die Vereins- und Zunftvertreter sowie die Ehrengäste, darunter Bürgermeister Thomas Kellenberger, in der voll besetzten Halle mit dem Narrenruf „Spa’ Platta’ Hoi“ begrüßte.

Landtag lehnt Strobls Entlassung als Innenminister nach hitziger Debatte ab

Landtag lehnt Strobls Entlassung als Innenminister nach hitziger Debatte ab

Die Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags haben am Mittwoch einen Entlassungsantrag gegen Innenminister Thomas Strobl (CDU) abgelehnt. Die Oppositionsfraktionen von SPD und FDP haben den Antrag gemeinsam eingebracht. Von 145 anwesenden Abgeordneten haben 92 gegen und 52 für die Entlassung des CDU-Landeschefs als Innenminister gestimmt. Für ein Gelingen des Entlassungsantrag hätten dieser eine Zwei-Drittel-Mehrheit benötigt. Daher war es schon vor der Abstimmung unwahrscheinlich, dass der Antrag durchkommt.

 Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grünen) steht zu seinem Vize und Innenminister Thomas Strobl (CDU).

Landtag lehnt Entlassung Strobls ab – Regierungsfraktionen stehen hinter Strobl

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl bleibt im Amt. Der Landtag lehnte am Mittag einen Antrag von SPD und FDP auf seine Entlassung ab. Von 145 anwesenden Angeordneten stimmten 92 Parlamentarier gegen die Entlassung, 52 dafür, einer enthielt sich. Die Enthaltung kam aus Strobls eigener Fraktion vom Stuttgarter Abgeordneten Reinhard Löffler. Beide Regierungsfraktionen standen damit geschlossen hinter Strobl.

Die Staatsanwaltschaft ermittelte gegen den CDU-Politiker, weil er das Schreiben eines Anwalts an einen Journalisten ...

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU)

Abwahlantrag gegen Strobl scheitert: Kretschmann warnt

Die grün-schwarze Koalition im Südwesten hat die Reihen hinter Innenminister Thomas Strobl geschlossen und einen Entlassungsantrag aus der Opposition gegen den CDU-Politiker abgelehnt. Bei der namentlichen Abstimmung am Mittwoch votierten 92 von 145 Abgeordneten gegen den Antrag von SPD und FDP. Dafür stimmten 52, es gab eine Enthaltung. Für einen Rauswurf hätten zwei Drittel der Abgeordneten für den Antrag stimmen müssen. 7 der 100 Abgeordneten der Koalition fehlten entschuldigt, der CDU-Mann und Strobl-Kritiker Reinhard Löffler enthielt sich.