Suchergebnis

 Vertriebsleiter Felix Fetzer (vorne rechts) überreicht die Urkunde an Schulleiter Thomas Löffler (vorne links). Mit im Boot Sch

Ab sofort möglich in der Erwin-Teufel-Schule: tägliche Zeitungslektüre

Was ist der Unterschied zwischen einem journalistischen Beitrag in einer Tageszeitung und irgendeinem Beitrag in einem sozialen Netzwerk? Was ist der Unterschied zwischen Nachricht und Kommentar? Zur Medienkompetenz junger Leute gehören solche Fragen, die auch im Unterricht behandelt werden.

Eine Tageszeitung zu lesen, sich kritisch mit den Inhalten auseinandersetzen, das können die Schüler der Erwin-Teufel-Schule seit Neuestem in der Zeitungsecke des „Heuberger Boten“ und dank der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg.

 Bürgermeister Joachim Löffler (von links) bekommt von Christine Blessing (Deutsche Stiftung Denkmalschutz) und Frank Eisele (Ge

Es kann los gehen: Zeilenkapelle erhält 100 000-Euro-Finanzspritze

Das Dach ist notgesichert, die Glocke bereits auf dem Weg zur Untersuchung: Die Restaurierungsarbeiten an der Zeilenkapelle in Emmingen-Liptingen können nun vollends beginnen. Am Donnerstagnachmittag bekam Bürgermeister Joachim Löffler einen Fördervertrag über 100 000 Euro überreich. die Zuschussgeber: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Lotterie „Glücksspirale“.

Die mittelalterliche Glocke hängt nicht mehr im Dachreiter der Zeilenkapelle.

Fernsehserie «Die Fallers» sendet die 1000. Folge

Kühe und Konflikte bringen „Die Fallers“ zur Millionen-Quote

Die Bauernfamilie im Schwarzwald sollte anfangs nur für 100 Episoden und somit zweieinhalb Jahre auf den Bildschirm. Doch „Die Fallers“, Landwirte mit imposantem Bauernhof in idyllischer Lage, sind geblieben. Seit fast einem Vierteljahrhundert läuft die gleichnamige Fernsehserie des Südwestrundfunks (SWR). Sie ist damit nach der „Lindenstraße“ im Ersten die älteste wöchentliche Serie im deutschen Fernsehen. Und sie hat ein Doppeljubiläum: An diesem Sonntag (3.

 Der Vorsitzende des SV Ölkofen Kurt Schlegel (links) und sein Stellvertreter Matthias Löffler (rechts) gratulieren Werner Kautz

SV Ölkofen saniert den Hauptplatz im Sommer

Ein ereignisreiches Jahr 2018, zugleich das 55. Vereinsjahr des Sportvereins Ölkofen ist kürzlich zu Ende gegangen. Aus sportlicher Sicht konnte der Vorsitzende Kurt Schlegel bei der Hauptversammlung bei den Aktiven von einem Aufschwung unter dem neuen Spielertrainer Julian Stemmer berichten.

Auch im Jugendbereich zeigte er sich zufrieden. Alle Altersklassen wurden zum Spielbetrieb gemeldet. Neben den eigenen Mannschaften wurden zusammen mit dem SV Hohentengen und den SF Hundersingen verschiedene Spielgemeinschaften gebildet.

Das SLG-Kennzeichen taucht wieder auf

Neben den harten, gab es beim Neujahrsempfang auch die eine oder andere weiche Nachricht. Die wollen wir unseren Lesern nicht vorenthalten.

Die über 80-jährige Mutter von Doris Schröter hatte für die Aktion Stadtradeln eigens einen Tacho an ihr Fahrrad anbringen lassen, um die ihre Fahrradkilometer aufschreiben zu können. Das Ergebnis: die Mutter schaffte 86 Kilometer. "Ich habe es nur auf 40 gebracht", erzählte Schröter. Lob gab es für das Gesamtergebnis: 76000 Kilometer radelten die Bad Saulgauer.

 Die beiden Siegermannschaften des SV Hohentengen (Männer) und des SC Blönried (Frauen) mit Ennetachs Ortsvorsteher Wolfgang Ebe

Hohentengen holt den Hallen-Pott

Der SV Hohentengen hat - auf den ersten Blick etwas überraschend - die Hallenfußballkreismeisterschaft gewonnen. Im Finale besiegte der Bezirksligist am Sonntag in Mengen (Ausrichter: SV Ennetach) den Landesligisten Ostrach mit 3:1 nach Neunmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 0:0 geheißen, nach fünfminütiger Zugabe 1:1. Ostrach verlor damit erstmals überhaupt ein Finale einer Hallenkreismeisterschaft. Der Titel bei den Frauen ging an die Gäste aus dem Kreis Ravensburg, den SC Blönried.

LED-Ballon

Szene-Lexikon: Was 2018 angesagt war

„I bims“ und Intermittierendes Fasten? Fidget Spinners und Schokopizza? Alexa und „Despacito“? Total 2017! Und was hat uns im Jahr 2018 in der Szene und im Alltag bewegt? Ein Überblick von Trends und Phänomenen des Jahres - alphabetisch geordnet.

A WIE

Abba: Das angekündigte Mini-Comeback elektrisierte die Musikwelt. „Es war so, als ob die Zeit stillgestanden habe, und wir waren nur für einen kurzen Urlaub weg“, verkündeten die vier Schweden von Abba.

 Die Preisträger von links: Abteilungsleiter Savas Arslantepe, Sebastian Moser, Felix Meschenmoser, Max Schuler, Jan Maag, Andre

102 Schüler absolvieren Abschlussprüfung

102 Schüler der Bertha-Benz-Schule haben bei der Winterabschlussprüfung ihre Berufsausbildung in den Bereichen Bau-, KFZ-, Elektro- und Metalltechnik sowie in der Ernährungsabteilung erfolgreich abgeschlossen. Gemeinsam mit den Klassenlehrern verabschiedete Schulleiter Christian Roth die Absolventen.

„Sie haben einen Abschluss erreicht, auf den Sie stolz sein können“, stellte Christian Roth anerkennend fest. Eine Ausbildung im Handwerk sei eine solide Grundlage für ein erfolgreiches Berufsleben und biete viele Möglichkeiten der ...

 Auf einem Haufen: Die Absolventen der Erwin Teufel Schule

179 Berufsschüler erhalten Zeugnis

Die Erwin Teufel Schule in Spaichingen hat vergangene Woche 179 Schülerinnen und Schüler verabschiedet. Schulleiter Thomas Löffler begrüßte die anwesenden Absolventen, Ausbildungsleiter und Kollegen. Er gratulierte den Absolventen und machte sie auf die Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildungen aufmerksam, da den Schülern jegliche Tore offen stünden und die Betriebe sie bräuchten. Der Abteilungsleiter des Gewerbes, Volker Jauch, berichtete über die Ergebnisse und zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über die Leistungen der Schülerinnen und ...

 Sind seit vielen Jahren bei der Gemeinde beschäftigt: Beatrix Müller (vordere Reihe, von links), Kornelia Fleig, Veronika Tiegs

Gemeinde Emmingen-Liptingen ehrt langjährige Mitarbeiter

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Gemeindepersonals hat Emmingen-Liptingens Bürgermeister Joachim Löffler langjährige Mitarbeiter der Gemeinde geehrt.

Seit 25 Jahren ist Maria Berchtold-Sauer bei der Gemeinde beschäftigt. Sie ist als stellvertretende Hauptamtsleiterin unter anderem für die Bereiche Schulen, Kindergärten sowie Grundstücksangelegenheiten zuständig.

Ebenfalls das 25-jährige Arbeitsjubiläum feierte Gotthard Störk.