Suchergebnis

Zwei Schülerinnen sitzen am Schreibtisch vor einem Laptop und Schulunterlagen

Ferienkurse sollen Defizite aus Lockdown ausbügeln

REGION - „Lernbrücken“ will das Land Baden-Württemberg Schülerinnen und Schülern bauen, die in der Corona-Krise Defizite im Unterricht erlitten haben. Die Resonanz darauf ist aber verhalten. In Schulen wie auch in der Politik sind die „Lernbrücken“ umstritten.

Lernbrücken sind freiwillige Lern- und Förderkurse in den beiden letzten Wochen der Sommerferien. Diese Nachhilfe soll Schülern ermöglichen, Stoff aufzuholen, Lerninhalte zu wiederholen und an Lernschwierigkeiten zu arbeiten.

 Tenshi Kleiner (links) und der FC Ostrach setzen sich am Samstag knapp, mit 1:0, gegen den FV Bad Schussenried (rechts: Manuel

Nur der FC Ostrach erreicht die nächste Runde

Der FC Ostrach ist die einzige Mannschaft aus der Region, die den Sprung in die zweite Runde des Pokals des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) geschafft hat. Die Zebras setzten sich am Samstagmittag durch ein Elfmetertor von Andreas Zimmermann gegen den Ligakonkurrenten FV Bad Schussenried mit 1:0 durch. Nächster Gegner ist der FV Ravensburg II. Ausgeschieden sind der FC Mengen (0:2 gegen Weiler), der SV Sigmaringen (1:5 gegen den SSV Ehingen-Süd) und der TSV Riedlingen, der seine Haut beim Landesligatitelkandidaten FC Albstadt teuer ...

 Der Bezirksligst SGM Warthausen/Birkenhard (rechts Marco Adelgoß) unterlag in der ersten Runde des WFV-Pokals 20/21 dem TSV Str

Olympia freut sich auf das Derby

Der Fußball-Landesligist FV Olympia Laupheim muss in der zweiten Runde des WFV-Pokals 20/21 beim Lokalrivalen SV Mietingen antreten. Die Laupheimer bezwangen in Runde eins den TSV Nusplingen mit 3:1. Der Landesligist SV Ochsenhausen gewann beim SV Heinstetten mit 2:0. Landesligist FV Bad Schussenried unterlag unglücklich beim Ligakonkurrenten FC Ostrach mit 0:1. Ebenso ausgeschieden sind der Bezirksligst SGM Warthausen/Birkenhard und der Landesligist SV Dettingen.

 In der Kulisse des Hängegartens las der Schriftsteller Markus Orths aus seinem neuen Buch „Picknick im Dunkeln“ und fand begeis

Ideen entwickeln sich beim Schreiben

Im strahlenden Sonnenschein im Hängegarten im Riedlinger Teilort Neufra entführte der Schriftsteller Markus Orths am Mittwochnachmittag zu einem „Picknick im Dunkeln“. Es ist der Titel seines neuesten Buches, aus dem er las und damit ganz besondere Literaturtage in Oberschwaben eröffnete. Zu „umsonst und draußen“ hatte das Literaturnetzwerk eingeladen. Sehr kurzfristig war es geschehen und so fanden nicht allzu viele den Weg nach Neufra in den idyllischen Ort der Renaissance-Anlage.

Die GVD-Preisträger mit dem Vorsitzenden Ingo Hell (rechts)

ETS verabschiedet die Preisträger mit einem kleinen Festakt

In der letzten Schulwoche vor den Ferien hat die Erwin-Teufel-Schule einen kleinen Festakt veranstaltet, bei dem stellvertretend für alle Absolventen die Preisträger geehrt wurden. So konnte der geforderte Mindestabstand eingehalten werden. Trotzdem entstand noch ein kleiner Akt der Feierlichkeit, berichtet die Schule in ihrer Mitteilung.

Schulleiter Thomas Löffler und sein Stellvertreter Walter Blaudischek begrüßten die Gäste. Die Eltern waren vertreten durch die Elternbeiratsvorsitzende Kathrin Kaiser.

Schweine hängen im Schlachthof

Corona-Newsblog: Das waren die Meldungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 825 (37.272 Gesamt - ca. 34.600 Genesene - 1.847 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.847 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 7.750 (210.402 Gesamt - ca. 193.500 Genesene - 9.148 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Corona-Studie

Corona-Studie: Menschen können Hunde und Katzen anstecken

Haustiere wie Hunde und Katzen können von Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert werden. Diese Annahme von Wissenschaftlern hat jetzt eine Studie italienischer Forscher an einer verhältnismäßig großen Zahl von Tieren bestätigt.

Die Wissenschaftler hatten 540 Hunde und 277 Katzen in Norditalien, vor allem in der Lombardei, untersucht. Die Tiere lebten in Haushalten mit Corona-Patienten oder in besonders stark von Corona betroffenen Gebieten.

 Guido Wolf überreicht Erwin Teufel die Auszeichnung „Gesicht Europas“.

„Europa ist mehr als Zahlen“

Ministerpräsident a.D. Erwin Teufel ist am Samstag von Justizminister Guido Wolf für seine Verdienste um Europa geehrt worden. Im ersten Monat der deutschen EU-Ratspräsidentschaft und in den Räumlichkeiten der Erwin-Teufel-Schule in Spaichingen hätte man sich keine passendere Zeit und keinen besseren Ort für diese Ehrenpreis-Übergabe an einen glühenden Europäer vorstellen können. In einem coronabedingt kleinen Kreis von rund 40 Gästen aus der Familie, dem Freundeskreis und den langjährigen Weggefährten, die sich abstandwahrend im Atrium ...

 Der Erste Aalener Bürgermeister Wolfgang Steidle (3. v. r.) zusammen mit den Mitgliedern der Planungsgemeinschaft GENIAAL.

GENIAAL: Das erste Mehrgenerationenhaus kann gebaut werden

Strahlende Gesichter hat es am Freitag bei der Agendagruppe und Planungsgemeinschaft „GENIAAL“ im Rathaus in Aalen gegeben: Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle überreichte der Vertreterin der Gruppe, Inge Löffler, die Baugenehmigung für das erste Mehrgenerationenhaus in Aalen. Gebaut wird ab 2021 in den „Schlatäckern II“.

Steidle sprach von einem wichtigen „Meilenstein“ auf dem Weg zur Realisierung des Projekts, das von der Stadt Aalen stark ideell gefördert werde.

Vom Zebrastreifen in Richtung des Buswartehäuschens soll ein Weg verlaufen. Außerdem sind auf dem Platz zwei Federwipptiere zum

Zentraler Platz wird aufgewertet

Sitzsteine, Federwipptiere und ein Fußweg: Der Platz gegenüber des Schelmenbaums in Emmingen soll aufgewertet werden. Dafür nimmt die Gemeinde Emmingen-Liptingen etwa 24 000 Euro in die Hand. Der Technische Ausschuss hat vor Ort einige Details besprochen.

An der Engener Straße, wo früher einmal die Alte Straßenmeisterei war, soll sich etwas tun. Das Areal sei immer wieder in Planung gewesen, erklärte Bürgermeister Joachim Löffler zum Hintergrund des Vorhabens.