Suchergebnis

Sophie Scholl schuftet für den „Ziegler-Fritz“

Sophie Scholl in Sigmaringendorf: So dachte sie über die Bauersleute und das Landleben

Als sogenannte Arbeitsmaid des weiblichen Arbeitsdiensts war Sophie Scholl ab dem 6. April 1941 für ein halbes Jahr im Reicharbeitsdienst-Lager im Schloss Krauchenwies dienstverpflichtet.

Dies ist in vielen Lebensbeschreibungen dokumentiert; die Gemeinde Krauchenwies hat 1997 ihre Schule nach Sophie Scholl benannt. Auch in Sigmaringen wird mit der Geschwister-Scholl-Schule der mutigen jungen Frau für deren Kampf gegen das NS-Regime Referenz erwiesen.

Einige Gemeinderäte sehen sich einem Shitstorm ausgesetzt und melden sich in einem Schreiben zu Wort.

Streit um Geld für Praxis-Ausstattung: Gemeinderäte reagieren auf Vorwürfe

Gut eine Woche ist es nun her, dass Hausarzt Jürgen Kaufmann die Frage aufgeworfen hat, ob er den Praxisstandort in Liptingen künftig noch aufrechterhalten könne und wolle. Grund dafür ist ein Streit um eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 100 000 Euro (wir berichteten). Zwischenzeitlich ist eine Petition gegründet worden, die fordert, dass Gemeinde und Arzt eine Einigung erzielen sollen. Und auch einige Gemeinderäte melden sich nun zu Wort.

 Freuen sich auf die besiegelte Bildungspartnerschaft (von links): Tobias Löffler, Julia Nusser, Manfred Löffler, Rektor Joachim

Bauunternehmen wird neuer Bildungspartner

Mit der Vertragsunterzeichnung sind das Bauunternehmen Manfred Löffler aus Hohentengen und die Gemeinschaftsschule Sonnenlugerschule Mengen erstmals eine Bildungspartnerschaft eingegangen. Damit werden Ziele verfolgt, die eine positive Auswirkung vor allem für die Schüler haben werden. Ihnen sollen Einblicke in das Berufsleben gewährt und auch die spätere Möglichkeit einer Berufsausbildung geboten werden. Das Unternehmen erhofft sich dadurch aber auch für die Zukunft genügend Arbeitskräfte gewinnen zu können.

Unorthodox

Streaming-Serien für Grimme-Preis nominiert

Mehrere Streaming-Serien haben eine Nominierung für den Grimme-Preis 2021 erhalten, darunter das Netflix-Format «Unorthodox» über den Neuanfang einer jüdischen Amerikanerin in Berlin.

Auch die Joyn-Serien «Dignity» über die Verbrechen der deutschen Sektenkolonie Colonia Dignidad in Chile und «Mapa» über einen alleinerziehenden Vater haben es als fiktionale Stoffe in die engere Wahl zu dem renommierten Preis für Qualitätsfernsehen geschafft.

Unorthodox

Streaming-Serien für Grimme-Preis nominiert

Mehrere Streaming-Serien haben eine Nominierung für den Grimme-Preis 2021 erhalten, darunter das Netflix-Format «Unorthodox» über den Neuanfang einer jüdischen Amerikanerin in Berlin.

Auch die Joyn-Serien «Dignity» über die Verbrechen der deutschen Sektenkolonie Colonia Dignidad in Chile und «Mapa» über einen alleinerziehenden Vater haben es als fiktionale Stoffe in die engere Wahl zu dem renommierten Preis für Qualitätsfernsehen geschafft.

Gefährlich ist die Vogelgrippe vor allem für Hühner.

Geflügelpest: Das sagen Behörden und Geflügelhalter zur aktuellen Lage

Für Hühner und Puten ist es eine unsichtbare, aber tödliche Gefahr, die immer näherkommt: die Vogelgrippe, auch Geflügelpest genannt. Mitte Januar wurde bei einem Schwan, der bei Konstanz tot aufgefunden wurde, die Vogelgrippe nachgewiesen. Bis Mitte Februar wurde in mehreren bayerischen Landkreisen ein Vogelgrippe-Virus vom Typ H5N8 amtlich festgestellt. Gefunden wurde der Krankheitserreger bei Wildvögeln wie Wildgänsen, Wildenten, Schwänen und Möwen, aber auch bei Nutztieren wie Hühnern.

Die Preisverleihung für Absolventen der Berufsschule wurde nachgeholt.

Anton-Häring-Förderpreis verliehen

Am vergangenen Montag hat es Grund zur Freude in den Räumen der Erwin-Teufel-Schule in Spaichingen gegeben: Die Preisverleihung für Absolventen der Berufsschule, die 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht stattfinden konnte, wurde im kleinen Kreis nachgeholt.

Den Abschluss als Anfang von etwas Neuem sehen – das war Robert Pemsel, Geschäftsführer der Anton Häring KG sowie Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Erwin-Teufel-Schule (INTER-ETS,) besonders wichtig in seiner Rede, in der er die Jahrgangsbesten der ...

 In den Kißlegger Ulrichspark wird das mobile Impfteam nach Angaben der Einrichtung am 3. Februar kommen.

Corona-Newsblog: Das waren die News vom Freitag, 30. Januar

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 25.500 (290.457 Gesamt - ca. 258.000 Genesene - 6.956 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 6.956 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 75,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 238.500 (2.192.

Mehr Tierseuchen in Deutschland kommen von außen

Experte: Tierseuchen gelangen zunehmend nach Deutschland

Nach Deutschland kommen nach Aussage des Präsidenten des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) zunehmend Tierseuchen aus dem Ausland.

Man habe viele der hierzulande natürlich vorkommenden Tierseuchen in den vergangenen 30 bis 50 Jahren getilgt, sagte Thomas Mettenleiter der Deutschen Presse-Agentur. „Aber wir haben zunehmend dann eben mit Einträgen von außen zu rechnen.“ Die Afrikanische Schweinepest, die Vogelgrippe oder das West-Nil-Fieber seien Beispiele.

 Ostrachs Kapitän Andreas Zimmermann (weißes Trikot) beim torlosen Unentschieden gegen die TSG Balingen II (v.l.): Tim Göttler,

Schwieriger Saisonstart

Seit Ende Oktober ruht der Fußball im Amateurbereich. Der Abbruchsaison 2019/2020 scheint sich pandemiebedingt eine weitere Saison anzuschließen, die nicht so über die Bühne gebracht wird, wie es sich die Verantwortlichen des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) gedacht haben. In der fußballlosen Zeit wirft die „Schwäbische Zeitung“ einen genaueren Blick auf die Klubs. In dieser Folge steht Landesligist FC Ostrach im Mittelpunkt, für den die Saison bislang nicht nach Wunsch verlief.