Suchergebnis

 Zunftmeister Andreas Narr (links) und Schultes Thomas Kugler (Mitte) stehen sich in ihren Frotzeleien in nichts nach. Narrenpol

Das Motto der Fasnet lautet „In dulci jubilo“

Pünktlich um 11.11 Uhr hat Narrenpolizei Walter Roßknecht gestern mit seiner Schelle lautstark die Martini-Sitzung der Narrenzunft Stegstrecker eröffnet. Gefeiert wurde wieder im ungeheizten Heimatmuseum Bindhaus und so saßen die vielen Gäste, die sich trotz des Werktags Zeit genommen hatten, dicht gedrängt und in warme Jacken gehüllt auf den Bänken.

„Eine höchst offizielle Sitzung“, reimte Zunftmeister Andreas Narr, daher sei es auch nur selbstverständlich, dass die „Topführungsriege der Stadt mit Bürgermeister Thomas Kugler an der ...

Noch weilt Sam (Riccardo Greco) unter den Lebenden, doch schon bald kann er nur noch als Geist Kontakt zu seiner geliebten Molly

„Ghost“ – Gelungene Musical-Premiere in Stuttgart

Es war die Filmromanze der frühen 90er-Jahre. Die Tränen flossen in den Kinosälen. Patrick Swayze und Demi Moore spielten in „Ghost – Nachricht von Sam“ ein Paar, dessen Liebe nicht einmal durch Sams Tod endet. Nun hatte das Musical zum Film seine Premiere am Stage Palladium Theater in Stuttgart – und dürfte auch dort zur Erfolgsgeschichte werden. Die Produktion ist ein Glücksfall, denn sie hat von allem etwas: Tragik, Komik, Tempo und leise Momente – und von keinem zu viel.

 Ostrachs Torwart Thomas Löffler (rechts vorne) hält am Samstag den Sieg der Zebras fest. Links: Ladislav Varady, rechts hinten:

Zebras mühen sich zum 1:0-Sieg

Der FC Ostrach hat am Samstag in der Fußball-Landesliga einen wichtigen 1:0-Sieg gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten SV Weingarten gefeiert. Vor 200 Zuschauern im Buchbühl erzielte Gabriel Fischer - unter gütiger Mithilfe von Weingartens Torwart Czogolla das Tor des Tages zu einem Arbeitssieg im wahrsten Sinne des Wortes.

Wenn man über ein Tor sagen kann, dass es zu einem Spiel passt wie die berühmte Faust aufs Auge, dann über das am vergangenen Samstagnachmittag, kurz nach 16 Uhr im Ostracher Buchbühlstadion.

 Natura 2000 legt Schutzgebiete fest, die der Landkreis pflegen soll.

Kreisrat lehnt Gründung eines Landschaftserhaltungsverbandes ab

Der Kreis Sigmaringen wird vorerst keinen Landschaftserhaltungsverband (LEV) gründen. 26 Kreisräte lehnten in der Sitzung am Montag einen LEV ab, 13 Räte stimmten dafür, nach weiterer Information durch Fachleute und Diskussion im kommenden Jahr noch einmal abzustimmen. Vorangegangen war eine längere Diskussion um das Für und Wider eines LEV, der vom Land Baden-Württemberg mit der Übernahme der Kosten für 2,5 Fachstellen unterstützt würde.

Die EU hat 1992 beschlossen, unter dem Stichwort Natura 2000 zusammenhängende Schutzgebiete ...

Tatort: Angriff auf Wache 08

Tatort: Angriff auf Wache 08

Die ersten Toten gibt es gleich in den ersten Minuten des neuen Hessen-Tatorts „Angriff auf Wache 08“, der am Sonntag um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt wird.

Hauptkommissar Felix Murot (Ulrich Tukur) zieht es aber nicht zum Tatort, da mag die Assistentin noch so sehr drängen. Der LKA-Ermittler hat Urlaub, basta. Entsprechend entspannt summt er vor sich hin, mit einer Flasche Single Malt auf dem Beifahrersitz für seinen alten Freund Walter Brenner (Peter Kurth) aus gemeinsamen BKA-Tagen.

 Das Quartierskonzept umfasst 500 Gebäude in der Pfullendorfer Innenstadt, darunter vor allem viele Häuser, die in den 1960er- u

Stadt entwickelt Quartierskonzept

Im Rahmen des European Energy Awards hat sich die Stadt Pfullendorf Klimaziele auferlegt, die nun in Kooperation mit der Energieagentur Sigmaringen mit einem Quartierskonzept weiter verfolgt werden sollen.

Bei einem Pressegespräch haben Bürgermeister Thomas Kugler, Jörg-Arne Bias, Leiter der Stadtwerke, und Michael Bauer von der Energieagentur vorgestellt, was in den nächsten Jahren in einem Miteinander mit den Bürgern geplant ist: Die Altstadt und die angrenzenden Stadtgebiete mit Bauten aus den 60-er und 70er-Jahren sollen nach ...

 Die Besucher haben Spaß auf dem Oktoberfest.

Besucher feiern bis zum Morgengrauen

Auch im zehnten Jahr in Folge ist die Resonanz beim zünftigen Oktoberfest ungebrochen. Schon Wochen vorher wurden 1200 Eintrittskarten verkauft und somit war die Pfullendorfer Oktoberfestparty im Seepark am Samstagabend ausverkauft. Zum ersten Mal spielte dort die „Benistobler Blasmusik“ aus Frickingen und heizte schon beim Warm-up den Partygästen kräftig ein. Um 20 Uhr hieß es „O’zapft is“, als Bürgermeister Thomas Kugler mit einem gezielten Schlag den Fassanstich ausführte.

 Ein verbissenes Derby sehen die 800 Zuschauer im Bucbühl am Samstag. Hier versucht Mengens Anton Hartock (rechts) den Ostracher

Blut, Schweiß und Freudentränen

Ein fast episches Fußball-Landesligaderby haben sich am Samstag, vor 800 Zuschauern im Ostracher Buchbühlstadion, der FC Ostrach und der FC Mengen geliefert. Am Ende stand es 3:3. Der FC Ostrach blieb damit auch im dritten Landesligaspiel in Folge gegen den Derbyrivalen ungeschlagen, Mengen wartet weiter auf den ersten Sieg in einem Pflichtspiel gegen die Zebras seit 2013, als die Mengener ausgerechnet im Landesligaaufstiegsjahr der Ostracher diesen vier Punkte abgeknöpft hatten.

 Der Technische Ausschuss Pfullendorf stimmt gegen den Kauf eines mobilen Radarmessgeräts. Bad Saulgau muss sich nun einen Plan

Aus gemeinsamem Blitzer wird nichts: Pfullendorf gibt Bad Saulgau einen Korb

Die Kooperation ist gescheitert: Die Verwaltungen aus Bad Saulgau und Pfullendorf wollten sich die Kosten in Höhe von 140 000 Euro für ein gemeinsames mobiles Radarmessgerät– eine sogenannte Semistation – teilen. Doch der Technische Ausschuss in Pfullendorf stimmte in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag gegen den Blitzer, der in einen massiven Anhänger eingebaut wird. „Damit ist unser Beschluss erst einmal hinfällig“, sagt Bad Saulgaus Pressesprecher Thomas Schäfers.

 Der technische Ausschuss lehnt einen mobilen Blitzer ab.

Gemeinderäte sind nicht überzeugt - Pfullendorf verzichtet auf mobilen Blitzer

Bei fünf Ja- und acht Neinstimmen hat der Technische Ausschuss in seiner Sitzung am Dienstag die Beschaffung einer semistationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlage abgelehnt.

Geplant war, so erklärten Bürgermeister Thomas Kugler und Ordnungsamtsleiter Manuel Oberdorfer, der Kauf eines Anhängers mit Messeinrichtung. Der hätte unabhängig von der Arbeitszeit des Personals auch nachts, am Wochenende oder mehrtägig aufgestellt werden können.