Suchergebnis

Alois Schwartz und Oliver Kreuzer

KSC-Sportdirektor bekräftigt Kritik am Derby-Polizeieinsatz

Sportdirektor Oliver Kreuzer vom Karlsruher SC hat mit Unverständnis darauf reagiert, dass Innenminister Thomas Strobl (CDU) den Polizeieinsatz im Derby beim VfB Stuttgart verteidigt. Es sei „eine total überzogene Aktion von der Polizei“ gewesen, bekräftigte Kreuzer am Donnerstag.

Vor dem 3:0 des VfB am 24. November in Stuttgart hatte die Polizei knapp 600 KSC-Fans festgesetzt. Grund für die Platzverweise war nach Polizeiangaben das Abbrennen von Pyrotechnik auf dem Weg vom Bahnhof in Untertürkheim zur Arena.

Clemens Prokop bei einer Presekonferenz

„Der perfekte Mord“: Überraschung im Fall Maria Baumer

Die Ermittler wissen nicht, wie Maria Baumer aus Regensburg ermordet wurde. Aber sie wollen wissen, wer die damals 26 Jahre alte Frau umgebracht hat. Über Jahre sammeln sie Indizien, die einem Ermittlungsrichter schlussendlich reichen, ihren ehemaligen Verlobten erneut in Untersuchungshaft zu bringen. Er saß als Verdächtiger in diesem Fall schon einmal hinter Gittern.

Am Donnerstag verkünden Staatsanwaltschaft und Polizei in Regensburg, dass der heute 35 Jahre alte Mann dringend verdächtigt ist, Maria Baumer ermordet zu haben.

 Auf der freien Fläche an der Straußbrücke sollen rund 15 Parkplätze entstehen.

Rund 15 Parkplätze sollen entstehen

Die Arbeiten auf der inzwischen freien Fläche an der Straußbrücke liegen laut Stadtverwaltung im Zeitplan. „Wir gehen derzeit von einer Fertigstellung bis Januar 2020 aus“, so Thomas Stupka von der Stadtverwaltung.

Dann sollen dort die rund 15 neue Parkplätze genutzt werden können. Ob es eine Bewirtschaftung mit Parkgebühren oder eine zeitliche Parkbeschränkung gebe, werde derzeit erarbeitet.

„Der Gehweg wird im Moment wieder so hergestellt, dass er verkehrssicher und ,unterhaltbar’ ist“, erklärt Stupka.

Hund mit einem Spielzeug im Mund

1000 Euro pro Jahr: Gemeinderat beschließt Listenhundsteuer

Wer in der Gemeinde Krauchenwies einen Listenhund hält, muss dafür ab dem 1. Januar Steuern in Höhe von 1000 Euro pro Jahr bezahlen. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend beschlossen. Hundehalter, die ihr Tier mit einem Wesenstest prüfen lassen, müssen 200 Euro weniger bezahlen.

Bislang gab es noch keine steuerliche Regelung für Listenhund in der Gemeinde Krauchenwies. Jeder Hund hat 60 Euro Steuern im Jahr gekostet.

 So sieht die neue Köchlinkreuzung im Modell aus. Auffällig ist, dass alle Gebäude um den historischen Gasthof ein Satteldach ha

Lindauer Stadträte wollen Tempo 30 für die Köchlinkreuzung

Begeistert haben Stadträte den Rahmenplan für die Neubauten rund um die Köchlinkreuzung beschlossen. Einige Räte wünschen sich aber Tempo 30 in diesem Bereich der Kemptener Straße.

Viel Lob gab es für das Konzept, dem die Bauherren folgen müssen, die an allen vier Ecken der Kreuzung neu bauen wollen. Architekt Jörg Heiler aus Kempten hatte zuvor die Details noch einmal erläutert. Ziel sei es, aus der vielbefahrenen Kreuzung einen Platz zu machen, an dem sich Menschen gerne aufhalten – obwohl dort wahrscheinlich genauso viele Autos ...

Nach einem Auffahrunfall kam es auf der B10 nördlich von Ulm zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Stauchaos im Berufsverkehr auf B10 und A8 nach Unfall mit vier Fahrzeugen

Nach einem Auffahrunfall auf der B10 bei Ulm ist es am Dienstagmorgen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ulmer Polizei ereignete sich der Unfall gegen 7.20 Uhr kurz vor Ulm-Lehr auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Ulm. Daran beteiligt waren laut Polizeisprecher insgesamt vier Fahrzeuge.

Es herrschte dichter Berufsverkehr in Richtung Ulm. Auf Höhe Um-Lehr kam es dann zu einer Stockung, bei der ein BMW-Fahrer, eine BMW-Fahrerin und ein ...

Bei der Hauptversammlung der Jagstzeller Feuerwehr ist der stellvertretende Kommandant Jonas Müller zum Brandmeister ernannt wor

Auf die Jagstzeller Wehr ist Verlass

Bei der Hauptversammlung der Jagstzeller Feuerwehr im Floriansaal des Rettungszentrums hat Kommandant Thomas Stahl auf ein bewegtes Jahr zurückgeblickt.

Die Wehr musste zwölf Mal ausrücken. Stahl dankte in diesem Zusammenhang seiner gesamten Mannschaft sowie der Gemeindeverwaltung, die stets ein offenes Ohr für die Belange der Jagstzeller Feuerwehr habe.

Stahl informierte in seinem Bericht, dass es sich bei den zwölf Ausrückterminen um sieben Hilfeleistungseinsätze, drei Verkehrsunfälle sowie zwei Einsätze zum Entfernen ...

 Hier, am Abzweig von der LI 6 zum Sulzenberg, will der Landkreis den Rad-Fußweg in Richtung Oberreitnau fortführen.

Radwegenetz für Landkreis Lindau nimmt langsam Form an – Neue Abschnitte bei Oberreitnau geplant

Viele Hunderte Kilometer haben Klaus Adams und Dieter Wurm auf ihren Rädern kreuz und quer durch den Landkreis Lindau zurückgelegt: Die beiden Kreisräte haben erforscht, wo es zwischen Maierhöfen, Scheidegg und Nonnenhorn Radwege gibt und wo dringend Lücken geschlossen werden müssen. Die Straßenbauabteilung des Staatlichen Bauamtes Kempten hat daraus einen ersten Entwurf für eine Radwegekarte entworfen. Auf deren Grundlage sollen unter anderem rund um Oberreitnau drei weitere Radwegabschnitte geschaffen werden.

47 regelmäßige Blutspender wurden von der Stadt Biberach und dem Roten Kreuz geehrt. Diese Foto zeigt nur jene Geehrten, die sic

Karl-Heinz Gaus spendet 125 Mal Blut

Vor genau 60 Jahren ist in Biberach zum ersten Mal zum Blutspenden aufgerufen worden. Im Jubiläumsjahr 2019 wird das Deutsche Rote Kreuz Biberach mit voraussichtlich mehr als 2550 Blutspenden eine neue Bestmarke aufstellen. Bei einer kleinen Feierstunde wurden 47 Blutspender für insgesamt 1605 Blutspenden ausgezeichnet, eine Person allein spendete bereits 125 Mal.

In diesem Jahr fand die Blutspenderehrung in der Theaterkneipe „Applaus“ in der Stadthallte statt.

Das Dagmar Egger Quartett ist am vergangenen Adventssonntag aufgetreten.

Dagmar Egger Quartett spielt in Gosheim

Bürgermeister André Kielack sprach am Sonntagabend bei der Begrüßung in der Heilig-Kreuz-Kirche von einer schönen Tradition, immer am 1. Adventssonntag zu einem Konzert einzuladen, um den Besuchern die Möglichkeit zu geben, sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Dieses Mal hatte sich die Gemeinde um das Dagmar Egger Quartett bemüht. Mit einer reinen Stimme sang sich die Namensgeberin des Quartetts in die Herzen der Zuhörer. Begleitet wurde sie von Lothar Binder an der Gitarre, Thomas Schwab am E-Piano und Volker Wagner auf dem Saxophon.