Suchergebnis

Wolfgang Grupp - Trigema

Textilunternehmen Trigema bleibt in der Familie

Mit Prahlerei kennt Wolfgang Grupp sich aus. Als Zehnjähriger hat er sie bei Mitschülern auf dem Jesuitenkolleg erlebt.

Der eine gab an mit dem väterlichen Schloss, andere protzten mit dem väterlichen Diplomatenstatus, dem väterlichen Ferrari, der väterlichen Firma. Grupp sieht darin nichts Anrüchiges.

Vielmehr betrachtet der Trigema-Inhaber das als Grundstein einer Unternehmensnachfolge ganz in seinem Sinn. „Normalerweise sind Kinder stolz auf ihr Elternhaus.

 Trigema-Chef Wolfgang Grupp vor einer seiner Produktionsstätten

Firmenchef stellt klar: Textilunternehmen Trigema bleibt in der Familie

Mit Prahlerei kennt Wolfgang Grupp sich aus. Als Zehnjähriger hat er sie bei Mitschülern auf dem Jesuitenkolleg erlebt.

Der eine gab an mit dem väterlichen Schloss, andere protzten mit dem väterlichen Diplomatenstatus, dem väterlichen Ferrari, der väterlichen Firma. Grupp sieht darin nichts Anrüchiges.

Ich werde nie einen Manager einstellen.

Wolfgang Grupp

Vielmehr betrachtet der Trigema-Inhaber das als Grundstein einer Unternehmensfolge ganz in seinem Sinn.

Die diesjährigen Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule in Aalen.

Abschlussprüfung der Kaufmännischen Berufsschule in Aalen

An der Abschlussprüfung der Kaufmännischen Berufsschule in Aalen, die gleichzeitig als schriftlicher Teil der Prüfung von Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern gewertet wird, haben 298 Auszubildende und 40 externe Prüflinge teilgenommen. Die Teilnehmer kamen aus den Fachbereichen Automobil, Großhandel, Bank, Büromanagement, Einzelhandel, Verkäufer, Industrie, Fachlageristen, Lagerlogistik und Steuer.

Im Rahmen der Abschlussfeier sind am Mittwochabend an der Kaufmännischen Schule Aalen 52 Preise und 65 Belobigungen ...


Im November entscheidet der Gemeinderat über die Zukunft der Wilhelmsburg. Ideen für die Nutzung gibt es viele: Beispielsweise

Mit Masterplan die Wilhelmsburg beleben

Ein gesamtheitliches Nutzungskonzept aus Design und Informationstechnologie für die Wilhelmsburg fordert der Museumsarchitekt Thomas Hundt: „Der beste Schutz ist eine kluge Nutzung.“

Hundt, den die CDU-Gemeinderatsfraktion zu einem Rundgang durch die Wilhelmsburg eingeladen hatte, erläuterte den Stadträten, dass die Zeit nun reif sei, aus den zahlreichen Vorschlägen und Ideen jene Ansätze und Möglichkeiten herauszufiltern, die zusammen ein tragfähiges Konzept ergeben können.


Die Unterstützer der Nolde-Ausstellung durften vorab einen Blick in das Stadtmuseum werfen.

Unterstützer freuen sich auf Nolde

Sie durften vorab einen Blick auf die nun vollständige Ausstellung werfen: Die Sponsoren und Unterstützer der Sonderausstellung mit Werken Emil Noldes. Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn und Kurator Roland Doschka führten ihre Gäste in die Welt Noldes, seine Werke und sein nicht unproblematisches Leben ein. Einer der Bildgeber freute sich: „Diese Ausstellung ist noch besser, als ich erwartet habe.“

Zu den Gästen zählten neben dem langjährigen Arbeitgeberpräsidenten Dieter Hundt und seiner Frau Christina auch Lindauer Größen wie ...

Anton Gindele

Der Südwesten braucht Europa

Die Wirtschaft im Südwesten ist zugleich erleichtert und besorgt über den Ausgang der Europawahl. Erleichtert ist sie wegen der europabejahenden Wahlbeteiligung; besorgt darüber, „dass anti-europäische Kräfte bei dieser Wahl zulegen konnten.“ So jedenfalls formuliert es Dieter Hundt, Präsident der Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände.

Denn die Industrie und die Landwirtschaft brauchen die Europäische Union, wie der Präsident der Südwestmetall, Stefan Wolf, für seine Branche erklärt: „Gerade die Metall- und ...

Freie Wähler liegen bei Gemeinderatswahlen im Land vorne

Stuttgart (dpa/lsw) - Bei den Gemeinderatswahlen im Südwesten haben die Freien Wähler nach ersten Ergebnissen ihre Vormachtstellung verteidigt. Nach Auszählung der Stimmen in mehr als einem Drittel der 1101 Gemeinden am Montag kamen die Wählervereinigungen auf rund 42 Prozent der Stimmen vor der CDU mit rund 30 Prozent, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Das Innenministerium betonte allerdings, dass die Zahlen noch nicht repräsentativ seien.

Ausstellung in Stuttgart: Krieg stinkt

Wie schmeckt der Krieg? Wie erschütternd ist Kanonendonner? Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg wählt einen außergewöhnlichen Weg, um den Ersten Weltkrieg darzustellen. Thomas Schnabel und sein Team fragen in der neuen Sonderausstellung „Fastnacht der Hölle“, was der Krieg für die Menschen bedeutet hat.

Paula Lutum-Lenger, die bewährte Stuttgarter Ausstellungsmacherin, hat zusammen mit den Kuratoren Sebastian Dörfler, Franziska Dunkel und Johannes Häußler ein interessantes Konzept entwickelt: Die Exponate – es sind über 500!

VfB-Sportvorstand Bobic unter Beobachtung

Stuttgart (dpa) - Fredi Bobic fühlt sich in der Rolle als Frontmann des VfB Stuttgart wohl. Der frühere Nationalstürmer stellt sich den Fragen der Journalisten, zeigt auf Pressekonferenzen Präsenz und übernimmt auf seine bisweilen ruppige Art so auch in der öffentlichen Wahrnehmung Verantwortung.

Doch nach dem zweiten Trainerwechsel innerhalb dieser Saison steigt der Druck auf den Sportvorstand des schwäbischen Krisenclubs. Ist aus dem starken Mann des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten mittlerweile ein halb-starker Mann ...

Kretschmann eröffnet Landespresseball

Stuttgart (dpa/lsw) - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat am Freitagabend den Landespresseball in Stuttgart mit einem Walzer eröffnet. Als Schirmherr des Festabends tanzte Kretschmann traditionsgemäß mit der Vorsitzenden der veranstaltenden Landespressekonferenz, Edda Markeli. In ihrer Eröffnungsrede rief Markeli die Gäste auf, einen Moment für den am 7. November gestorbenen Stuttgarter Ex-Oberbürgermeister Manfred Rommel innezuhalten.