Suchergebnis

Die Wasserwacht trainiert regelmäßig die Bergung von Menschen, die ins Eis einbrechen.

Wasserwacht mahnt zur Vorsicht beim Betreten von Eisflächen

Die kalten Temperaturen der vergangenen Tage haben dazu geführt, dass sich auf vielen Seen in Bayern eine Eisschicht gebildet hat. Vielerorts sind Eisflächen aber nicht tragfähig, wodurch beim Betreten unmittelbare Lebensgefahr besteht, teilt die Wasserwacht Bayern mit. Aufgrund der niedrigen Wassertemperaturen verliere ein ins Eis eingebrochener Mensch innerhalb kürzester Zeit das Bewusstsein und laufe Gefahr zu ertrinken. Die Wasserwacht warnt daher eindringlich vor dem Betreten von nicht tragfähigen und freigegebenen Eisflächen.

187 Azubis in der Industriemechanik und anderen Berufen haben ihren Abschluss an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gemacht.

Die beste Auszubildende schließt mit 1,0 ab

Nach einer zwei- bzw. dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 95 Prozent ihre theoretische Berufsschulabschlussprüfung trotz den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen geschafft. Tatjana Fischer, beschäftigt bei Karl Storz SE & Co. KG, war die beste Absolventin.

Am ersten Tag der dreitägigen Prüfung wurde in den allgemeinbildenden Fächern geprüft. Am zweiten und dritten Tag stand die Berufstheorie mit projektbezogenen Aufgaben im Mittelpunkt.

Wasserwacht

Einbruchgefahr: Wasserwacht warnt vor dünnem Eis

Ein zugefrorener See ist zu verlockend zum Eislaufen. Doch die Wasserwacht in Bayern warnt angesichts der gesunkenen Temperaturen vor dem Betreten vereister Gewässer. Häufig seien die Eisflächen nicht tragfähig, daher könne man leicht einbrechen und ertrinken, teilte die Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) am Montag in München mit. Wegen der niedrigen Wassertemperaturen könne man nach einem Einbruch innerhalb weniger Minuten bewusstlos werden und untergehen.

Stehen für das Loipenspuren in VS und Umgebung auch an Sonn- und Feiertagen bereit (von links): Christoph Vögele, Roland Brauner

Endlich: Schnee ideal fürs Skifahren

Groß war die Aufregung unter den Fans des Skilanglaufs, als die Stadt nach den ersten Schneefällen die städtischen Loipen nicht in Betrieb nehmen wollte. Inzwischen gab es ein Umdenken. Zum Glück, denn schon lange waren die Schneeverhältnisse nicht mehr so gut.

Für den Skiclub Villingen ist die Saison dennoch keine glückliche: der Zwei-Stunden-Benefizlauf am Auerhahn, der am 24. Januar stattgefunden hätte, muss wegen der Corona-Pandemie ausfallen.

Ein Ausschnitt der Internetseite eines Online-Shops auf einem Computer-Bildschirm.

Brauchen Einzelhändler zwingend einen Online-Shop?

Mit dem Online-Handel à la VS ist es wie mit Champagner: Die einen schwören drauf, für die anderen ist es eher rausgeschmissenes Geld und damit keine Option für die Zukunft.

Der Lockdown kam für viele Händler nicht nur völlig unerwartet. Die erneute Zwangsschließung traf die Geschäftsinhaber ins Mark, verloren sie doch in der umsatzstarken Vorweihnachtszeit den halben Monat. Statt Massenanstürme im Vorweihnachtsgeschäft zu erleben, mussten Inhaber in ihren Läden die Lichter auslassen.

Die Jubilare für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit von links: Yvonne Johnson, Dietmar Mack, Gebhard Boy, Hasan Bekmzci und Mustafa

JRS ehrt und verabschiedet Mitarbeiter

Auch wenn coronabedingt dieses Jahr alles etwas anders laufen muss – für die JRS J. Rettenmaier & Söhne ist die langjährige Verbundenheit der Mitarbeiter zum Unternehmen immer ein wichtiges Thema im betrieblichen Miteinander. Normalerweise finden diese Ehrungen im Rahmen der Betriebsweihnachtsfeier der JRS Familie statt. Dieses Jahr wurden die Jubilare und Ruheständler hygienekonform etappenweise angesprochen. Das sonst übliche gemeinsame Jubiläums-Jahrgangsfoto musste deshalb entfallen.

Die Hirten treffen einen Engel, der ihnen von der Geburt Jesu Christi im Stall von Bethlehem berichtet. Leserin der Weihnachtser

Auch ein Kamel tritt beim Krippenspiel in Aktion

Die Corona-Pandemie erfordert besondere Wege, vor allem alternative und neue. Dies wussten auch die Verantwortlichen der evangelischen Kirchengemeinden Ennabeuren und Sontheim, die an Heiligabend zu einem Familiengottesdienst im Freien bei der Grünanlage beim Christbaum in der Ortsmitte Sontheims einluden. Es war eine schöne und ergreifende Feier mit einem besonderen Krippenspiel aus der Feder von Lea Zeifang und zu Bläserklängen von Musikern der Musikkapelle Sontheim.

410 Jahre Betriebszugehörigkeit bei Paul

Die Paul Maschinenfabrik aus Dürmentingen freut sich auch in diesem Jahr über zahlreiche Jubilare. So blicken 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf insgesamt 410 Jahre Betriebszugehörigkeit zurück. Die Jahresabschlussfeier musste coronabedingt in diesem Jahr ausfallen, wodurch nicht nur der festliche Rahmen zur Würdigung dieser Betriebstreue fehlte, sondern auch der gesellige Teil vermisst wurde. Die Geschäftsleitung von Paul initiierte daher eine Alternative in Form eines umfassenden Jahresrückblicks.

Gregor Schlierenzauer

Vierschanzentournee startet ohne Weltcup-Rekordsieger

Die Vierschanzentournee der Skispringer beginnt ohne Österreichs Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer. Dies geht aus dem Aufgebot hervor, das der Österreichische Skiverband (ÖSV) veröffentlichte.

Der 30 Jahre alte Schlierenzauer wurde von Cheftrainer Andreas Widhölzl aus Leistungsgründen nicht für den Auftakt in Oberstdorf (29. Dezember) und das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen berufen. Stattdessen fahren Stefan Kraft, Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Daniel Huber, Jan Hörl, Thomas Lackner und Markus Schiffner ...

Qualifikation

Spektakel in Slowenien: Fragen und Antworten zur Skiflug-WM

Möge die Flugshow beginnen! Am heutigen Freitag startet der Einzelwettkampf bei der Skiflug-Weltmeisterschaft in Slowenien. Im für seine ausgelassene Wintersport-Atmosphäre bekannten Planica sind diesmal wegen der Coronavirus-Pandemie keine Zuschauer erlaubt.

Die Deutsche Presse-Agentur beantwortet die wichtigsten Fragen zum Weiten-Spektakel:

Wer sind die Favoriten in Planica?

Markus Eisenbichler gegen Halvor Egner Granerud: Geht man nach den bisherigen Saison-Wettkämpfen, deutet einiges darauf hin, dass sich ...