Suchergebnis

Thomas Hitzlsperger

Hitzlsperger sorgt für Fußballspruch des Jahres

Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger hat für den Fußballspruch des Jahres gesorgt. Vor dem WM-Spiel der deutschen Elf gegen Schweden hatte der Experte der ARD gesagt: „Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt.“ Die Besucher der Gala zur Verleihung des Deutschen Fußball-Kulturpreises am Freitag in Nürnberg stimmten mehrheitlich für diesen Spruch.

Eine 14-köpfige Experten-Jury hatte die Vorauswahl getroffen.

Spruch des Jahres: Hitzlsperger gewinnt mit Disco-Weisheit

Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger hat für den Fußballspruch des Jahres gesorgt. Vor dem WM-Spiel der deutschen Elf gegen Schweden hatte der ARD-Experte gesagt: „Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt.“ Die Besucher der Gala zur Verleihung des Deutschen Fußball-Kulturpreises stimmten mehrheitlich für diesen Spruch. Eine 14-köpfige Experten-Jury hatte die Vorauswahl getroffen. Der Preis ist mit 5000 Euro für einen gemeinnützigen Zweck dotiert.

Thomas Hitzlsperger

Thomas Hitzlsperger gewinnt mit Disco-Weisheit

Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger hat für den Fußballspruch des Jahres gesorgt. Vor dem WM-Spiel der deutschen Elf gegen Schweden hatte der Experte der ARD gesagt: „Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt.“ Die Besucher der Gala zur Verleihung des Deutschen Fußball-Kulturpreises am Freitag in Nürnberg stimmten mehrheitlich für diesen Spruch.

Eine 14-köpfige Experten-Jury hatte die Vorauswahl getroffen.

Horst Hrubesch

Walther-Bensemann-Preis für Horst Hrubesch

Frauen-Bundestrainer Horst Hrubesch erhält den Walther-Bensemann-Preis 2018 von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur.

Der langjährige DFB-Coach wird bei einer Gala am 26. Oktober in Nürnberg ausgezeichnet, wie die Akademie mitteilte. „Niemand prägte in diesen, nach 2000 auch weichenstellenden Jahren für den deutschen Fußball die Entwicklung der talentiertesten Junioren auf Bundesebene so entscheidend wie Horst Hrubesch“, sagte der Juryvorsitzende Rainer Holzschuh.

Horst Hrubesch

Walther-Bensemann-Preis für DFB-Trainer Horst Hrubesch

Frauen-Bundestrainer Horst Hrubesch erhält den Walther-Bensemann-Preis 2018 von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur. Der langjährige DFB-Coach wird bei einer Gala am 26. Oktober in Nürnberg ausgezeichnet, wie die Akademie am Dienstag mitteilte. „Niemand prägte in diesen, nach 2000 auch weichenstellenden Jahren für den deutschen Fußball die Entwicklung der talentiertesten Junioren auf Bundesebene so entscheidend wie Horst Hrubesch“, sagte der Juryvorsitzende Rainer Holzschuh.

Thomas Hitzlsperger

VfB Stuttgart: Partnerschaft mit Guangzhou R&F aus China

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart kooperiert künftig mit dem chinesischen Super-League-Club Guangzhou R&F. Die Zusammenarbeit startete am Mittwoch in der Millionenstadt Guangzhou und ist zunächst auf fünf Jahre ausgelegt, wie der Verein am Mittwochabend mitteilte. „Wir werden ab jetzt gemeinsam daran arbeiten, dass R&F von unserem Fachwissen profitiert und gleichzeitig auch wir neue Impulse erhalten“, sagte Präsidiumsmitglied Thomas Hitzlsperger, der für die Partnerschaft mit nach China gereist war.

Kevin-Prince Boateng

Spruch des Jahres: Kevin-Prince Boateng doppelt nominiert

Der inzwischen nach Italien zurückgekehrte Kevin-Prince Boateng ist bei der Wahl für den Fußball-Spruch des Jahres gleich doppelt nominiert.

Der frühere Frankfurter Bundesliga-Profi ist in der Vorauswahl von elf Sprüchen, die eine 14-köpfige Experten-Jury zusammengestellt hat, als einziger mit zwei Zitaten vertreten. Zum einen mit „Bruder, schlag den Ball lang“, der Taktik-Absprache mit Torschütze Ante Rebic beim DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München, zum anderen mit seiner Aussage: „Es kommt mir vor, als ob wir mehr gegen ...

Fast hätte der VfB gewonnen: Karl Allgöwer (r.) und Diego Armando Maradona vor dem UEFA-Cup-Finale 1989.

VfB-Legende Allgöwer: „Der Absturz ist ja programmiert, da gilt es vorzusorgen“

Elf Jahre, von 1980 bis 1991, spielte Karl Allgöwer beim VfB Stuttgart, wurde 1984 Meister und stand 1989 im UEFA-Cup-Finale gegen Neapel. Im Interview mit Jürgen Schattmann spricht der 61-Jährige zum 125. Geburtstag des VfB über die Zeit unter Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder und den Fußball früher und heute. Auf schwäbisch natürlich – die Übersetzung lesen Sie hier.

Herr Allgöwer, wie sind Sie dem VfB momentan verbunden?

Ich schaue mir als Gast die Heimspiele an im Kreis früherer Kollegen wie Bernd Martin, Fritz ...

Thomas Hitzlsperger

Hitzlsperger von geringem Umbruch in Nationalelf überrascht

Der frühere Fußball-Profi Thomas Hitzlsperger hätte nach dem WM-Debakel mit einem größeren Umbruch im deutschen Nationalteam gerechnet. „Ich war nicht enttäuscht, ich war überrascht“, sagte der ARD-Experte im Interview des SWR 1 Rheinland-Pfalz (Donnerstag). „Denn es hat doch einiges darauf hingedeutet, dass es Veränderungen geben wird, massive Veränderungen. Er sei jetzt „gespannt, wie der Bundestrainer dieses Feuer entfachen will, von dem er gesprochen hat.

Horst Heldt

Heldt hätte größeren Umbruch im Nationalteam erwartet

Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 und Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger geht der Umbruch im Nationalteam nach dem Vorrunden-Aus bei der WM nicht weit genug.

„Ich hätte mir einen größeren Umbruch gewünscht, bei dem der ein oder andere Perspektiv-Spieler jetzt eine Chance bekommt“, wurde Heldt von der „Bild“-Zeitung von einer Veranstaltung in Hildesheim zitiert.

Auch die Auswahl der drei neuen Nationalspieler Kai Havertz (Leverkusen), Nico Schulz (Hoffenheim) und Thilo Kehrer (Paris) kann Heldt ...