Suchergebnis

 Stadt und Sponsoren gratulieren den Gewinnern der diesjährigen Fahrradaktion. Zur Preisübergabe am vergangenen Freitag trafen s

Bad Waldsee radeln rund 181 000 Kilometer

Die diesjährige Fahrradaktion „Bad Waldsee radelt – sicher“, ist zu Ende gegangen, teilt die Stadtverwaltung mit. Insgesamt 153 Teilnehmer hätten ihre Karten abgegeben und seien zusammen 181 305,6 Kilometer geradelt. Nun seien 53 Gewinner ermittelt worden.

Die Zusammensetzung der Teilnehmer sei sehr unterschiedlich gewesen. So hätten zum Beispiel Kinder mit wenigen geradelten Kilometern ebenso mitgemacht wie Kilometer-Spitzenreiter Heinrich Henne mit 8140 Kilometern.

Eingerüstet ist der Marstall seit einigen Tagen: Zum einen wird die Fassade hergerichtet, zum anderen werden die fünf Fenster im

Zoller-Hof braut künftig Bier im Marstall

Nach einer Gastwirtschaft sieht es im Marstall noch ganz und gar nicht aus. Vielmehr werden beim Betreten des ehrwürdigen Gebäudes Erinnerungen an die Sportboutique wach, die ziemlich genau vor vier Jahren ihr Geschäft aufgegeben hat.

Der künftige Hausherr Ralf Rakel von der Brauerei Zoller-Hof zeigt auf den Aufzug, der verschwunden und die neue Treppe, die eingebaut worden ist. Ein Inneneinrichter misst die Räume aus und auf dem Parkettboden sind Striche zu erkennen, die die künftige Küche markieren.

 Hubert Gärtner (links) bekam den Verbands-Ehrenbrief überreicht.

Hauptversammlung des SV Reute

Auf der mit knapp 100 Teilnehmer sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung des SV Reute am 24.09.2021 im Gasthaus Stern wurde Klaus Moser als Nachfolger für den 2.Vorsitzenden Hubert Gärtner gewählt, der dem Verein aber weiterhin verbunden und als Bambini-Trainer erhalten bleibt. Anton Sonntag wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft beim SVR geehrt.

Vorsitzender Karlheinz Hörmann konnte unter anderem Bürgermeister Henne, Ortsvorsteher Strobel und der SG-Vorsitzende Fürst begrüßen.

 Eindrücke der Kirbe in Neuhausen ob Eck.

Endlich wieder Kirbe – das sind die schönsten Bilder

Nach coronabedingter Pause hat die „Neuhauser Kirbe“ am Wochenende mehrere tausend Besucher ins Freilichtmuseum gezogen. Geduldig warteten die Besucher am Eingang, um nach der Kontrolle nach den 3G-Regeln (geimpft, genesen, getestet) das Museumsgelände zu stürmen. Bereits am Samstag begann mit der „Antiquitäten-Kirbe“ die eigentliche Kirbe. Das Museum hatte gemeinsam mit dem Antiquitäten-Spezialisten Manfred Wilhelm sorgfältig die Marktbetreiber ausgewählt, die Kunst und Krempel aus den 20er und 30er Jahren anboten.

 Das Foto zeigt den Vorsitzenden Stefan Koringer (links) mit einigen der Geehrten (von links): Antje Hauser, Thomas Flaig, Thoma

Stadtkapelle will in diesem Jahr wieder ein Herbstkonzert machen

Die Pandemielage ist in jedem Bericht in der Jahreshauptverammlung der Stadtkapelle Spaichingen mitgeschwungen. 2020 war ein Jahr, in dem es für Blaskapellen keinen Spielraum gab.

Die Generalversammlung der Stadtkapelle fand in diesem Jahr in der Stadthalle statt, um die Corona-Regeln einhalten zu können. Auch das Résumé des Vorsitzenden Stefan Koringer war vor allem geprägt von Absagen, Online-Treffen und dem Hoffen auf neue Coronabestimmungen, die wieder mehr Musik zulassen.

 Siegerehrung für die Landesmeisterinnen Sina Scheffold und Tabea Wieland durch Christian Knab, der stellvertretende Vorsitzende

Viel Jubel bei den Ruder-Meisterschaften auf dem Stadtsee in Bad Waldsee

Sina Scheffold und Tabea Wieland vom Ruderverein Waldsee haben sich als erste einen Landesmeistertitel auf dem heimischen Stadtsee geholt. Zwei Tage lang war der Landesruderverband Baden-Württemberg (LRVBW) mit seinen Funktionären, Kampfrichtern und 26 startenden Vereinen zu Gast in Bad Waldsee.

Bad Waldsee hilft kurzfristig aus Außer der Reihe wurde es dieses Jahr infolge der Julihochwasser erforderlich, kurzfristig einen Austragungsort für die Meisterschaften zu suchen, erklärt die Vorsitzende des LRVBW Heike Breitenbücher im ...

 Mithilfe eines Realisierungswettbewerb soll die passende Firma für den Erweiterungsbau am Gymnasium gefunden werden.

Hohe Kosten des Gymnasium-Anbaus sorgen in Bad Waldsee für Entsetzen

Rund 6,65 Millionen Euro wird die Erweiterung des Bad Waldseer Gymnasiums laut Schätzung der Stadtverwaltung kosten. Diese hohen Kosten haben für Erstaunen und Entsetzen im Verwaltungsausschuss gesorgt. Wer die Baumaßnahme umsetzen darf, soll mithilfe eines sogenannten Realisierungswettbewerbs bestimmt werden.

„Die hohen Kosten haben mich richtig erschrocken“, sagte Bernhard Schultes (FW) bei der Vorstellung der Pläne im Haus am Stadtsee.

 Die Schülerinnen und Schüler durften das 50-jährige Jubiläum ihres Gymnasiums feiern.

Gymnasium wird fit gemacht für die nächsten 50 Jahre

Mit dem Schulstart für die 74 neuen Fünftklässler hat das Gymnasium Bad Waldsee den 50. Jahrestag seines Umzugs in das neue Schulgebäude auf den Döchtbühl gefeiert. Zu diesem historischen Jahrestag lud Schulleiter Mark Overhage die insgesamt 630 Schüler (alle mit Maske) sowie die 59 Lehrer, zehn davon neu an der Schule, in den Klosterhof zur Schulvollversammlung mit Geburtstagsfeier ein.

Da in diesem Schuljahr das Gymnasium nach mehreren Jahren wieder mit allen Jahrgangsklassen, also von Klasse 5 bis Klasse 13, komplett ist und ...

 Der neugewählte Vorstand (von rechts): Maria Dobler/Schatzmeisterin, Carola Rummel/Schriftführerin, Hubert Leißle/1. Vorsitzend

Hubert Leißle wird neuer Vorsitzender des Museums- und Heimatvereins Bad Waldsee

Nach zwölf Jahren als Vorsitzender ist Ernst Langer bei der diesjährigen Hauptversammlung des Museums- und Heimatvereins Bad Waldsee zurückgetreten, teilt der Verein mit. Hubert Leißle wurde als sein Nachfolger gewählt, begleitet von der erfahrenen zweiten Vorsitzenden, Brigitte Hecht-Lang. Hubert Leißle sei als bisheriger Schriftführer und Museumsführer bereits gut mit den Aufgaben und Schätzen des Vereins vertraut.

Hans Grimm leitete die offene Wahl.

Wahlprüfsteine der Gemeinwohl-Ökonomie mit positivem Rücklauf

Für den Verein Gemeinwohl-Ökonomie Region Bodensee-Oberschwaben haben Kajo Aicher, Tettnang, und Thomas Henne, Friedrichhafen, Wahlprüfsteine in Form von zehn Fragen an die Bundestagskandidatinnen und -kandidaten der Wahlkreise 293 Bodenseekreis und 294 Ravensburg verschickt und umfangreiche Antworten erhalten. Dies teilt der Verein mit.

Unabhängig vom parteipolitischen Spektrum lasse sich feststellen, dass Nachhaltigkeit eine herausragende Bedeutung habe und in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein scheine.