Suchergebnis

 Bürgermeister Alexander Geiger, Polizeipräsident Uwe Stürmer und OB Markus Ewald (von links) konnten das Rathaus mit ihren Mine

Gold in Weingarten gefunden – Rathaus wegen Reichtum gesperrt

Eine Stadt versinkt in Geld. Das zumindest konnte man am Gumpigen Donnerstag in Weingarten meinen. Alles glänzte, blinkte, protzte. Gold und Prunk wohin man auch blickte. Goldenes Konfetti flog durch die Luft. Dagobert Duck hielt sich an einem riesigen Goldklumpen fest und es wurde im wahrsten Sinne des Wortes mit Geld um sich geschmissen.

Über dem Rathaus stand auf einem großen Banner geschrieben: „Goldrausch in Weingarten – Wegen Reichtum geschlossen“.

 Auf dem Grundstück, auf dem sich im hinteren Bereich früher mal ein Biergarten befand, entsteht ein Parkplatz für Inselbewohner

Insel Lindau: Bauarbeiten für Ersatzparkplätze beginnen in Kürze

Lindau (dik) - In diesen Tagen sollen die Bauarbeiten für einen Ersatzparkplatz auf dem Cofelygrundstück beginnen. Beschlossen hat der Finanzausschuss außerdem einen zusätzlichen Parkplatz auf der Hinteren Insel.

Der Finanzausschuss hat am Dienstagabend den Bauauftrag für die Ersatzparkplätze der Insel beschlossen. Wie mehrfach berichtet, sollen Autos von Tagestouristen und Gartenschaugästen auf dem Cofelygrundstück stehen. Für Reisebusse richtet die Stadt außerdem in der Auenstraße einen Parkplatz ein, damit der bisherige ...

Der Smart soll elektrisch die Städte erobern.

Zurück in die Zukunft

Reduce to the max: Mit der freiwilligen Selbstbeschränkung auf das wirklich Wesentliche ist der kleine Smart vor mehr als 20 Jahren groß rausgekommen und hat die Autowelt auf den Kopf gestellt. Kein anderes Auto war so radikal reduziert wie der bunte Bonsai-Benz, doch so wirklich erfolgreich war er nie. Zudem haben die Schwaben das Konzept mit starken Motoren und immer neuen Modellen bis hin zum Viertürer auch noch verwässert.

Doch nun kehren sie auf der Zielgerade noch einmal zur alten Konsequenz zurück.

 Die Jugendkapelle Lindau mit Dirigent Thomas Spies beim Jahreskonzert im Stadttheater.

Gute Laune und musikalisches Können

Lindau - „Thank you for the Music“ als einer der größten Abba-Hits hätte der Tenor des Jahreskonzerts der Jugendkapelle Lindau lauten können. Zusammen mit dem Bläservororchester Wirbelwind haben sie am Samstagabend ihren Auftritt im Stadttheater gefeiert. Unter der Leitung von Thomas Spies erlebten die Besucher einen musikalischen Mix aus Klassikern der Blasmusik und schwungvollen Popballaden. Hervorstechend waren verschiedene Solopartien und das nicht nur mit Blasinstrumenten.

Das Cuarteto SolTango mit Thomas Reif (Violine), Martin Klett (Klavier), Andreas Rokseth (Bandoneon) und Karel Bredenhorst (Viol

Lachen und Weinen, Tanzen und Trauern

Ein Glück, dass die vier Musiker des „Cuarteto SolTango“ sich vom Orkansturm „Sabine“ nicht abhalten ließen, aus München, Leipzig, Berlin und Norwegen anzureisen zu ihrem Konzert am Dienstagabend mit „Tango clásico“ im Lindauer Theater.

Untrennbar ist mit dem Tango der Name Astor Piazzolla verbunden, doch er hat seinen „Tango Nuevo“ auf der Tradition aufgebaut, auf der Musik seiner Vorgänger und Idole. In deren Welt des „Tango clásico“, in das „Goldene Zeitalter des Tangos“ im Argentinien der 1930er und 40er Jahre hat das „Cuarteto ...

Ein Mann an einem Skilift ohne Schnee

Stehen die Skilifte auf der Alb vor dem Aus?

Ein paar Flocken dann und wann hat es in den vergangenen Monaten zwar gegeben. Aber von einer richtigen Schneeschicht fehlt in diesem Winter weiter jede Spur – das setzt den Skiliftbetreibern in der Region zu. Ohne bleibenden Schnee können sie ihre Anlagen nicht öffnen. Stehen die Lifte vor dem Aus?

Elfriede und Erich Straub, die Betreiber des Skilifts im Blaubeurer Ortsteil Beiningen, konnten ihren Betrieb auf Grund des fehlenden Schnees in diesem Winter noch gar nicht öffnen.

Futuristisches Design: Der Honda E kommt im Frühjahr auf den Markt.

Mit Kulleraugen in die Zukunft

Bei den Hybridantrieben waren sie ganz vorne dabei und bei der Brennstoffzelle auch. Nur vom reinen Akku-Auto haben sie bei Honda lange die Finger gelassen. Aber jetzt stemmen sich die Japaner nicht weiter gegen den Trend und reiten ebenfalls auf der elektrischen Welle. Bis 2022 kündigen sie mindestens eine elektrifizierte Variante für alle europäischen Volumenmodelle an und meinen damit vor allem Hybriden und Plug-ins. Doch als Speerspitze der Stromer bringen sie im späten Frühjahr den Honda E an den Start.

Weltcup in Willingen

Süßer Sieg: Leyhes „Sahnehäubchen“ bei Willingen-Party

Die Absage des letzten Aktes der Willinger Skisprung-Party konnte Stephan Leyhe nach seinem hochemotionalen Heimspiel-Coup verkraften.

Während die Fans wegen des Orkantiefs „Sabine“ am Sonntag auf eine weitere Flugshow verzichten mussten, war Lokalmatador Leyhe immer noch beeindruckt von der Freude und Euphorie, die er durch seinen ersten Einzelweltcupsieg an der Mühlenkopfschanze ausgelöst hatte. „Den ersten Weltcupsieg vergisst man nie“, sagte der derzeit beste deutsche Skispringer der Deutschen Presse-Agentur.

Ricarda Mathis gratuliert langjährigen Mitarbeitern.

Firma Mathis ehrt Jubilare

Das Bauunternehmen Mathis hat bei seiner Weihnachtsfeier langjährige Mitarbeiter geehrt. Seit bereits 35 Jahren ist Max Traub (Zweiter von rechts) in dem Betrieb beschäftigt. Er hat bereits die Ausbildung in der Firma absolviert, heißt es in einer Pressemitteilung. Harald Geiger (Zweiter von links) ist seit 20 Jahren als Maurer bei Mathis beschäftigt und Thomas Wilgosch seit 15 Jahren in dem Betrieb tätig. „Wir sind sehr stolz und froh, so gute und langjährige Mitarbeiter in unserer Firma zu haben“, sagen Harald und Ricarda Mathis (rechts und ...

 Die Aldinger Hexe, festgehalten von Yvonne Catterfeld.

Narrenblatt erscheint

Ab Samstag, 15. Februar, gibt es in vielen Geschäften wieder das Aldinger Narrenblatt „Die Ummeder“ zu kaufen. In diesem Jahr erscheint bereits die 21. Ausgabe des Blatts und umfasst 40 DIN-A-4 Seiten, so eine Pressemitteilung der Narrenfreunde.

„Viele Aldinger haben wieder mit ihren Aktionen oder Versprechern ihr Bestes gegeben, um sich einen Platz zu sichern.“ Das Narrenblatt wird wieder komplett in Farbe gedruckt sein und ohne Werbeanzeigen eigenfinanziert und produziert.